1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Steam für Linux: Half-Life und CS…

Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor Unwichtig 25.01.13 - 17:54

    ...und ob es sich ueberhaupt lohnt.
    Denn man koennte die Dinger bestimmt mit wine emulieren lassen und niemand wuerds kuemmern. Einfach halt schoen mit Steam zur Verfuegung stellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor D.Cent 25.01.13 - 18:09

    Ich denke nicht, dass der Aufwand sehr groß war. Die Spiele laufen bereits unter OpenGL und bauen auf einer stark modifizierten Quake-Engine auf.

    Außerdem möchte Valve wohl alle eigenen Spiele auf der Steambox anbieten können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor Kasoki 25.01.13 - 21:22

    Ich könnte mir auch vorstellen das ein diese Portierungen von ein paar Valve Mitarbeitern in ihrer Freizeit angefangen wurde ;), ich meine Valve stellt afair ähnlich wie Google Mitarbeitern bezahlte Freizeit zum Experimentieren zur Verfügung... wer weiß^^

    Btw. Wine ist kein Emulator, also ist das Verb "emulieren" etwas unpassend gewählt^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor D.Cent 25.01.13 - 23:05

    Übrigens sind diese Spiele nun auch für Mac verfügbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor lolig 25.01.13 - 23:52

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und ob es sich ueberhaupt lohnt.
    > Denn man koennte die Dinger bestimmt mit wine emulieren lassen und niemand
    > wuerds kuemmern. Einfach halt schoen mit Steam zur Verfuegung stellen.

    Auch wenn sich wine zunehmend verbessert bleibt es dennoch eine Krücke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor blackout23 26.01.13 - 00:15

    Bei iD Software hat ein einziger Kerl die ganzen Linux Ports gemacht. Ist keine 20 Mann Aufgabe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor frostschutz 26.01.13 - 00:45

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn man koennte die Dinger bestimmt mit wine emulieren lassen und niemand
    > wuerds kuemmern.

    Mit Wine bin ich nie so richtig glücklich geworden. Hatte bei fast jedem Spiel mit Wine Probleme (schwarzer Bildschirm, Abstürze [des ganzen X Servers], Grafikfehler, Eingabefehler, Soundprobleme, ...).

    Wenn es sich durchsetzen soll, muß es besser laufen, und dafür brauchts eben native Versionen in denen man auftretende Bugs auch gezielt bekämpfen kann. Das kann man mit Windows-Versionen eher nicht - was man da für Wine fixt ist womöglich ein Bug für Windows und umgekehrt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor Stebs 26.01.13 - 03:30

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt
    > ...und ob es sich ueberhaupt lohnt.
    Hier schreibt ein Entwickler was dazu:

    http://www.reddit.com/r/Games/comments/14j9ed/how_difficult_is_it_to_port_a_game_from_windows/c7dmjbp

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor nille02 26.01.13 - 08:54

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei iD Software hat ein einziger Kerl die ganzen Linux Ports gemacht. Ist
    > keine 20 Mann Aufgabe.

    Und kann, je nach Spiel, an einem Arbeitstag bis zu einer Arbeitswoche dauern. Hängt aber auch viel davon ab, ob man die ganzen Tools kennt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor dEEkAy 26.01.13 - 12:36

    Bloß kein Wine oder ähnliches Zeug wie Wineskin Winery PlayOnMac/PlayOnLinux oder Cyder.

    Das gibt oft nur Performanceeinbußen und Probleme. Bei The Witcher Enhanced Edition kam für den Mac OS X Port Wineskin Winery zum Einsatz. Das Ding läuft echt schlecht, erst wenn man selbst den in Wineskin Winery verwendeten Wrapper auf die aktuellste Version pfrimelt, läuft das Spiel.

    Es geht nichts über native Ports. Die Goldsrc Engine läuft sowieso super mit OpenGL, da sollte das kein Problem sein.

    Ich denke aber auch, dass hier lediglich eine kleine Gruppe den Port in Eigenregie macht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

  1. First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
    First-Person-Walker
    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

    Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  2. Finanzierungsrunde: Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

    In einer neuen Finanzierungsrunde ist das Startup Airbnb zu einem der wertvollsten Startups der Welt gemacht worden. Gründer Brian Chesky behauptet, weiter den Geist der Firma zu leben und auf der Luftmatratze zu übernachten, wenn Freunde sein Bett brauchen.

  3. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.


  1. 12:00

  2. 09:20

  3. 16:32

  4. 14:00

  5. 12:02

  6. 11:47

  7. 20:20

  8. 19:26