1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für Linux: Half-Life und CS…

Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: Unwichtig 25.01.13 - 17:54

    ...und ob es sich ueberhaupt lohnt.
    Denn man koennte die Dinger bestimmt mit wine emulieren lassen und niemand wuerds kuemmern. Einfach halt schoen mit Steam zur Verfuegung stellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: D.Cent 25.01.13 - 18:09

    Ich denke nicht, dass der Aufwand sehr groß war. Die Spiele laufen bereits unter OpenGL und bauen auf einer stark modifizierten Quake-Engine auf.

    Außerdem möchte Valve wohl alle eigenen Spiele auf der Steambox anbieten können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: Kasoki 25.01.13 - 21:22

    Ich könnte mir auch vorstellen das ein diese Portierungen von ein paar Valve Mitarbeitern in ihrer Freizeit angefangen wurde ;), ich meine Valve stellt afair ähnlich wie Google Mitarbeitern bezahlte Freizeit zum Experimentieren zur Verfügung... wer weiß^^

    Btw. Wine ist kein Emulator, also ist das Verb "emulieren" etwas unpassend gewählt^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: D.Cent 25.01.13 - 23:05

    Übrigens sind diese Spiele nun auch für Mac verfügbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: lolig 25.01.13 - 23:52

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und ob es sich ueberhaupt lohnt.
    > Denn man koennte die Dinger bestimmt mit wine emulieren lassen und niemand
    > wuerds kuemmern. Einfach halt schoen mit Steam zur Verfuegung stellen.

    Auch wenn sich wine zunehmend verbessert bleibt es dennoch eine Krücke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: blackout23 26.01.13 - 00:15

    Bei iD Software hat ein einziger Kerl die ganzen Linux Ports gemacht. Ist keine 20 Mann Aufgabe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: frostschutz 26.01.13 - 00:45

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn man koennte die Dinger bestimmt mit wine emulieren lassen und niemand
    > wuerds kuemmern.

    Mit Wine bin ich nie so richtig glücklich geworden. Hatte bei fast jedem Spiel mit Wine Probleme (schwarzer Bildschirm, Abstürze [des ganzen X Servers], Grafikfehler, Eingabefehler, Soundprobleme, ...).

    Wenn es sich durchsetzen soll, muß es besser laufen, und dafür brauchts eben native Versionen in denen man auftretende Bugs auch gezielt bekämpfen kann. Das kann man mit Windows-Versionen eher nicht - was man da für Wine fixt ist womöglich ein Bug für Windows und umgekehrt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: Stebs 26.01.13 - 03:30

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt
    > ...und ob es sich ueberhaupt lohnt.
    Hier schreibt ein Entwickler was dazu:

    http://www.reddit.com/r/Games/comments/14j9ed/how_difficult_is_it_to_port_a_game_from_windows/c7dmjbp

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: nille02 26.01.13 - 08:54

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei iD Software hat ein einziger Kerl die ganzen Linux Ports gemacht. Ist
    > keine 20 Mann Aufgabe.

    Und kann, je nach Spiel, an einem Arbeitstag bis zu einer Arbeitswoche dauern. Hängt aber auch viel davon ab, ob man die ganzen Tools kennt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: dEEkAy 26.01.13 - 12:36

    Bloß kein Wine oder ähnliches Zeug wie Wineskin Winery PlayOnMac/PlayOnLinux oder Cyder.

    Das gibt oft nur Performanceeinbußen und Probleme. Bei The Witcher Enhanced Edition kam für den Mac OS X Port Wineskin Winery zum Einsatz. Das Ding läuft echt schlecht, erst wenn man selbst den in Wineskin Winery verwendeten Wrapper auf die aktuellste Version pfrimelt, läuft das Spiel.

    Es geht nichts über native Ports. Die Goldsrc Engine läuft sowieso super mit OpenGL, da sollte das kein Problem sein.

    Ich denke aber auch, dass hier lediglich eine kleine Gruppe den Port in Eigenregie macht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Honor Holly im Test: 130 Euro - wer bietet weniger?
Honor Holly im Test
130 Euro - wer bietet weniger?
  1. Honor Preis des Holly sinkt auf 110 Euro
  2. Honor Holly Je mehr Interessenten, desto günstiger das Smartphone
  3. Honor T1 8-Zoll-Tablet im iPad-Mini-Format für 130 Euro

SLED 12 im Test: Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
SLED 12 im Test
Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
  1. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Test Samsung NX1: Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
Test Samsung NX1
Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
  1. Freihändige 40-Megapixel-Fotos Olympus verändert Kameramarkt mit Zittersensor
  2. EOS M3 Neue Systemkamera mit deutlich schnellerem Autofokus
  3. Micro-Four-Thirds-Sensor Olympus Air ist eine Smartphonekamera zum Anklemmen

  1. MotionX: Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple
    MotionX
    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

    Schweizer Uhrenhersteller wollen nicht tatenlos zusehen, wie der Smartwatch-Markt ohne sie wächst: Mit der Plattform MotionX lassen sich ihre klassischen Uhrengehäuse nutzen. Drei Hersteller haben bereits Modelle angekündigt, doch Displays sucht man vergebens.

  2. Grafikfehler: Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland
    Grafikfehler
    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

    Apple hat nun auch in Deutschland sein kostenloses Reparaturprogramm für Besitzer des Macbook Pro mit Grafikproblemen gestartet. Wer sein Notebook schon früher auf eigene Rechnung reparieren ließ, wird entschädigt.

  3. Uber: Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter
    Uber
    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

    Uber will seine Mitfahrdienste nicht in weiteren deutschen Städten anbieten. Der Taxikonkurrent zieht auch andere Konsequenzen aus dem Streit mit Behörden und Taxiunternehmen.


  1. 15:24

  2. 14:40

  3. 14:33

  4. 13:41

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 09:01

  8. 19:46