Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für Linux: Half-Life und CS…

Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: Unwichtig 25.01.13 - 17:54

    ...und ob es sich ueberhaupt lohnt.
    Denn man koennte die Dinger bestimmt mit wine emulieren lassen und niemand wuerds kuemmern. Einfach halt schoen mit Steam zur Verfuegung stellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: D.Cent 25.01.13 - 18:09

    Ich denke nicht, dass der Aufwand sehr groß war. Die Spiele laufen bereits unter OpenGL und bauen auf einer stark modifizierten Quake-Engine auf.

    Außerdem möchte Valve wohl alle eigenen Spiele auf der Steambox anbieten können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: Kasoki 25.01.13 - 21:22

    Ich könnte mir auch vorstellen das ein diese Portierungen von ein paar Valve Mitarbeitern in ihrer Freizeit angefangen wurde ;), ich meine Valve stellt afair ähnlich wie Google Mitarbeitern bezahlte Freizeit zum Experimentieren zur Verfügung... wer weiß^^

    Btw. Wine ist kein Emulator, also ist das Verb "emulieren" etwas unpassend gewählt^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: D.Cent 25.01.13 - 23:05

    Übrigens sind diese Spiele nun auch für Mac verfügbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: lolig 25.01.13 - 23:52

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und ob es sich ueberhaupt lohnt.
    > Denn man koennte die Dinger bestimmt mit wine emulieren lassen und niemand
    > wuerds kuemmern. Einfach halt schoen mit Steam zur Verfuegung stellen.

    Auch wenn sich wine zunehmend verbessert bleibt es dennoch eine Krücke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: blackout23 26.01.13 - 00:15

    Bei iD Software hat ein einziger Kerl die ganzen Linux Ports gemacht. Ist keine 20 Mann Aufgabe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: frostschutz 26.01.13 - 00:45

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn man koennte die Dinger bestimmt mit wine emulieren lassen und niemand
    > wuerds kuemmern.

    Mit Wine bin ich nie so richtig glücklich geworden. Hatte bei fast jedem Spiel mit Wine Probleme (schwarzer Bildschirm, Abstürze [des ganzen X Servers], Grafikfehler, Eingabefehler, Soundprobleme, ...).

    Wenn es sich durchsetzen soll, muß es besser laufen, und dafür brauchts eben native Versionen in denen man auftretende Bugs auch gezielt bekämpfen kann. Das kann man mit Windows-Versionen eher nicht - was man da für Wine fixt ist womöglich ein Bug für Windows und umgekehrt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: Stebs 26.01.13 - 03:30

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt
    > ...und ob es sich ueberhaupt lohnt.
    Hier schreibt ein Entwickler was dazu:

    http://www.reddit.com/r/Games/comments/14j9ed/how_difficult_is_it_to_port_a_game_from_windows/c7dmjbp

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: nille02 26.01.13 - 08:54

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei iD Software hat ein einziger Kerl die ganzen Linux Ports gemacht. Ist
    > keine 20 Mann Aufgabe.

    Und kann, je nach Spiel, an einem Arbeitstag bis zu einer Arbeitswoche dauern. Hängt aber auch viel davon ab, ob man die ganzen Tools kennt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Interessant waere wie viel Aufwand so ein "Port" gibt

    Autor: dEEkAy 26.01.13 - 12:36

    Bloß kein Wine oder ähnliches Zeug wie Wineskin Winery PlayOnMac/PlayOnLinux oder Cyder.

    Das gibt oft nur Performanceeinbußen und Probleme. Bei The Witcher Enhanced Edition kam für den Mac OS X Port Wineskin Winery zum Einsatz. Das Ding läuft echt schlecht, erst wenn man selbst den in Wineskin Winery verwendeten Wrapper auf die aktuellste Version pfrimelt, läuft das Spiel.

    Es geht nichts über native Ports. Die Goldsrc Engine läuft sowieso super mit OpenGL, da sollte das kein Problem sein.

    Ich denke aber auch, dass hier lediglich eine kleine Gruppe den Port in Eigenregie macht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Entwicklungsingenieur Digitale Schaltungen (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  2. Software-Entwickler/in MES (Manufacturing Execution Systems)
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  3. Scrum Master Application Integration (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. Linux-Administrator (m/w) mit Schwerpunkt Automation
    BG-Phoenics GmbH, München

Detailsuche



Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Samsung Galaxy S6 edge+, 32 GB, 5.7 Zoll, Gold, 3G Unterstützung, LTE
    599,00€ inkl. Versand
  2. NUR HEUTE: Asus ROG GL551JW-CN193T 15,6 Zoll FHD-Notebook (i7 4720HQ, 8GB, 256GB SSD, GF 960M, Blu-ray, Win 10)
    999,00€ statt 1.399,00€
  3. FÜR KURZE ZEIT REDUZIERT: Kindle Paperwhite, 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (300 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN - mit Spezialang
    99,99€ statt 119,99€ (ohne Spezialangebote für 119,99€ statt 139,99€)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  2. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen
  3. Raumfahrt Raumsonde Dawn findet Wasser auf Zwergplaneten Ceres

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

  1. Flash-Speicher: Micron spricht über 768-GBit-Chip
    Flash-Speicher
    Micron spricht über 768-GBit-Chip

    Fast die doppelte Speicherdichte wie Samsung, aber viel größer: Micron hat einen Vortrag über einen 3D-NAND-Flash-Chip gehalten, der 768 GBit fasst. Er basiert auf für planaren Speicher typischer Technik.

  2. Daybreak Game Company: Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt
    Daybreak Game Company
    Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt

    Noch gibt es nur ein H1Z1, ab Mitte Februar sind es zwei: Das Entwicklerstudio Daybreak Game Company will dann ein Überlebens- und ein Actionspiel anbieten. Die Community hat es offenbar so gewollt.

  3. Twitter: Neue Sortierung der Timeline kommt
    Twitter
    Neue Sortierung der Timeline kommt

    Twitter folgt bei der Sortierung der Timeline wohl dem großen Konkurrenten Facebook: Bereits in den kommenden Tagen soll die Timeline nicht mehr grundsätzlich chronologisch sortiert werden - sondern zumindest auf Wunsch auch so, wie Algorithmen es richtig finden.


  1. 11:25

  2. 14:45

  3. 13:25

  4. 12:43

  5. 11:52

  6. 11:28

  7. 09:01

  8. 21:49