1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für Linux: Half-Life und CS…

zu lahm

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zu lahm

    Autor WolfgangS 27.01.13 - 11:29

    Interessehalber Ubuntu auf einen Aspire One 150x installiert ( unter Windows Xp & 7) läuft CS noch annehmbar - siehe auch Atom counterstrike bei YouTube - auf dem Hauptrechner wollte ich mir Linux nicht antun.

    Auf dem netbook kriecht Ubuntu vor sich hin. Es dauert quälend lang, bis sich mal ein Programm öffnet. CS ist unspielbar.

    linux also Satz mit x - war wohl nix

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: zu lahm

    Autor Spitfire777 27.01.13 - 14:48

    Hi, welchen Desktopmanager verwendest du denn?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: zu lahm

    Autor WolfgangS 27.01.13 - 21:55

    Der vorinstallierte - basteln interessiert nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: zu lahm

    Autor LG Brent 27.01.13 - 23:10

    Nutze doch ein Ubuntu, dass besser für schwache Kisten geeignet ist. Habe ein altes Netbook mit Windows 7 und Ubuntu drauf (noch mit Gnome 2). Windows kriecht, Ubuntu rennt. Lade dir mal Xubuntu, das sollte auch bei dir rennen.

    >CS ist unspielbar.
    Merkste hoffentlich selbst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: zu blöde

    Autor LX 28.01.13 - 09:33

    Der Satz mit X trifft eher auf Deinen Vergleich zu. Das vorinstallierte Windows auf diesem Netbook ist hochgradig an die leistungsschwache Hardware angepaßt. Nehme wenigstens den Netbook Remix von Ubuntu oder Lubuntu/Xubuntu, wenn Du Dich nicht dem Vorwurf aussetzen möchtest, Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

    Gruß, LX

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: zu blöde

    Autor WolfgangS 28.01.13 - 10:52

    Die Windows passen sich anscheinend selbst an . Linux ist wohl nicht so weit. Netbook Remix gibt es anscheinend nicht mehr . Die für Steak empfohlene ist nur die offizielle Ubuntu - kein Derivat. Einsteigergeeignet und nicht mal Maindistri funktioniert - ja ich geb dir recht- Linux ist da zu dumm.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: zu blöde

    Autor dispat0r 28.01.13 - 12:42

    Kaum zu glauben das es Leute gibt die sich aufregen weil Beta Anwendungen auf einen aktuellen System nicht so gut laufen wie auf den uralt XP für das es entwickelt wurde.
    Es gibt bekannterweise Probleme mit der graphischen Oberfläche und 3D Anwendungen die durch die Team Fortress 2 Beta schon aufgedeckt wurden.
    Soweit ich weiß müsste es aber reichen das Ubuntu einfach mal zu updaten.
    Bei einem derart Schwachen System rum zu motzen das die Performance nicht gut ist, kann man aber auch nur als billigen Troll versuch werten.
    Intel optimiert den Treiber für den uralt Chipsatz wahrscheinlich nicht mal mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: zu blöde

    Autor LG Brent 28.01.13 - 15:29

    WolfgangS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Windows passen sich anscheinend selbst an . Linux ist wohl nicht so
    > weit. Netbook Remix gibt es anscheinend nicht mehr . Die für Steak
    > empfohlene ist nur die offizielle Ubuntu - kein Derivat. Einsteigergeeignet
    > und nicht mal Maindistri funktioniert - ja ich geb dir recht- Linux ist da
    > zu dumm.


    Keine Fische mehr für dich.

    Erbitte Verschiebung dieses Fadens nach Trollwiese.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 15:30 durch LG Brent.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: zu blöde

    Autor WolfgangS 29.01.13 - 12:32

    dispat0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaum zu glauben das es Leute gibt die sich aufregen weil Beta Anwendungen
    > auf einen aktuellen System nicht so gut laufen wie auf den uralt XP für das
    > es entwickelt wurde.
    > Es gibt bekannterweise Probleme mit der graphischen Oberfläche und 3D
    > Anwendungen die durch die Team Fortress 2 Beta schon aufgedeckt wurden.
    > Soweit ich weiß müsste es aber reichen das Ubuntu einfach mal zu updaten.
    > Bei einem derart Schwachen System rum zu motzen das die Performance nicht
    > gut ist, kann man aber auch nur als billigen Troll versuch werten.
    > Intel optimiert den Treiber für den uralt Chipsatz wahrscheinlich nicht mal
    > mehr.

    Windows 7 oder 8 können irritierenderweise mit 3 Jahre alten Systemen das ganze zum laufen bringen - im Gegensatz zu einem upgedateten Ubuntu. Wenn du Ububtu noch lahmer sehen willst nimm einen neuen Industrie-Pc mit Single- oder Dualkern ( häufig celeronbasis ). Ubuntu ist da lahm. Und darauf soll man allen Ernstes spielen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: zu blöde

    Autor Stahlfummel 31.01.13 - 21:48

    Servus erstmal,

    erster Punkt: Trolle soll man nicht füttern. ;)

    Ich habe Steam 4 Linux sowohl auf einem normalen Rechner als auch auf einen Intel Atom Rechner mit ION 2 Chipsatz laufen. Ob nun Trine 2 oder CS,HL o. X3 laufen alle Spiele in guter FPS.

    (Ubuntu 12.04 LTS / Nvidia Experimental 310 Treiber)

    Und wer hier auf einem Celeron spielen will, ist selbst schuld.

    Aber wie schon gesagt... Trolle....

    Ach und noch was... So wie sich das anhört, scheint unser netter Herr nicht mal Graka Treiber installiert zu haben.

    Gruß
    Michl



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.13 21:54 durch Stahlfummel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: zu blöde

    Autor WolfgangS 02.02.13 - 08:21

    Der aspire hat ne intel-graka... Mit Ion hattest du nur Glück. Und die Spiele kann man wunderbar vergleichen - man sieht halt wie lahm das eine und flott das andere ist - gerade als Erstanwendung wie einfach das gehen soll. Linux ist bei Treibern immer noch Glückssache ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de offline und unplugged
In eigener Sache
Golem.de offline und unplugged
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Ello: Das Anti-Facebook, nächster Versuch
Ello
Das Anti-Facebook, nächster Versuch
  1. Soziale Netzwerke Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
  2. Soziale Netzwerke Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein
  3. Echtzeit-Überwachung BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

  1. Googles nächstes Smartphone: Neue Details zum kommenden Nexus 6
    Googles nächstes Smartphone
    Neue Details zum kommenden Nexus 6

    Es gibt einen neuen Bericht zum kommenden Google-Smartphone. Das Nexus 6 soll ein großes Display haben und viel Technik aus Motorolas aktuellem Moto X übernehmen. Das nächste Nexus-Smartphone wird wohl in den kommenden Wochen offiziell vorgestellt.

  2. Freisprecheinrichtung: Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen
    Freisprecheinrichtung
    Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen

    Mit iOS 8.1 sollen Bluetooth-Verbindungsprobleme im Auto behoben werden. Das berichten mehrere Entwickler, die das Update bereits einsetzen und sich nun wieder mit der Freisprechanlage ihres Autos verbinden und diese nutzen können. Normale Anwender müssen sich in Geduld üben.

  3. Toughbook CF-LX3: Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
    Toughbook CF-LX3
    Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    Das Toughbook CF-LX3 ist ein 14-Zoll-Notebook mit nur 1,26 Kilogramm Gewicht. Panasonic bewirbt das Gerät als Business Ruggedized: Stürze sollen ihm wenig anhaben und der Akku 14 Stunden durchhalten.


  1. 10:21

  2. 10:12

  3. 09:48

  4. 08:52

  5. 08:41

  6. 08:21

  7. 08:09

  8. 07:57