1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für Linux: Valve wirbt für…

Langjaehriger Linux User hat auch Steam...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langjaehriger Linux User hat auch Steam...

    Autor Unwichtig 21.01.13 - 17:30

    ...und ueberhaupt keine Gewissensbisse damit. Obwohl ich stark dem OpenSource-Gedanken nacheifere, finde ich das Prinzip von Steam ueberhaupt nicht verwerflich.
    Nein, im Gegenteil. Ich habe sogar Spiele gekauft, die momentan nur unter wine lauffaehig sind - und das erstaunlich gut.
    Seht selbst, was inzwischen schon alles perfekt unter Ubuntu (Linux) laeuft:

    http://appdb.winehq.org/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Langjaehriger Linux User hat auch Steam...

    Autor redbullface 21.01.13 - 17:46

    Danke noch mal für den Hinweis.
    Ich liebe auch OpenSource und das ganze drumherum. Aber ich akzeptiere auch closed source. Warum auch nicht? Ich finde nicht, das sich OpenSource und ClosedSource beißen. Ich bin echt froh um diese Entwicklung mit Steam. Jeder kann sich ausmalen was für eine positive Zukunft uns erwartet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Langjaehriger Linux User hat auch Steam...

    Autor pythoneer 21.01.13 - 18:52

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke noch mal für den Hinweis.
    > Ich liebe auch OpenSource und das ganze drumherum. Aber ich akzeptiere auch
    > closed source. Warum auch nicht? Ich finde nicht, das sich OpenSource und
    > ClosedSource beißen. Ich bin echt froh um diese Entwicklung mit Steam.
    > Jeder kann sich ausmalen was für eine positive Zukunft uns erwartet.

    Ich habe mir wegen Steam auf Linux das erste mal seit Ewigkeiten mal wieder ein PC-Spiel gekauft. Nachdem man das Jugendalter hinter sich gelassen hat, war es auch kein so großer Schmerz, dass ich unter Linux nicht zocken kann und habe es dann schließlich damals ganz aufgegeben, nachdem ich das Dualboot Win runter geschmissen habe. Linux ist für mich persönlich sehr angenehm und wenn dann würde ich nur den Spielen nachtrauern, nicht Windows. Steam hat aber wieder den kleinen Zocker in mir geweckt und ich hab einfach mal aus "Spaß" wieder ne kleine runde gespielt. Wegen Spielen würde ich mir nämlich nicht wieder Windows installieren, so groß ist die Leidenschaft dann doch wieder nicht. Ich wäre darum also nicht böse, wenn sich Linux auch als Plattform für Kommerzielle Anwendungen Etabliert, warum auch? Es ist frei. Würde man anderen verbieten wollen die Plattform zu benutzen wäre es eben nicht frei. Allein die Nutzer entscheiden was sie wollen und stören tut mich Steam nicht. Auch wenn ich mit dem Modell so ein wenig hadere, zumindest lässt es viele Schlagzeilen über Linux regnen :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Langjaehriger Linux User hat auch Steam...

    Autor redbullface 21.01.13 - 19:01

    Ich nehme an, du meinst nur aktuelle Spiele. Sagt dir was Emulation von Classic Konsolen? ;-) Amiga, Arcades, NES, Super NES, N64, PSX usw... so mal als Tipp.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Sehe ich genauso.

    Autor Anonymer Nutzer 21.01.13 - 19:13

    Sehe ich genauso. Es kommt halt immer auf den Bereich an. Wenn es um wirklich wichtige Daten geht, dann ziehe ich OpenSource fast immer vor, aber ein Produkt wird durch open/closed source ja nicht besser und schlechter.

    Sind einfach verschiedene Ansätze und Weltanschauungen. Aber gut, für Viele gehört missionieren und Meinung aufdrücken einfach dazu (obwohl diese Leute oft und ironischerweiss gegen jedwede Form von Religionsgemeinschaft hetzen).

    Alles hat einen Platz auf der Welt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Langjaehriger Linux User hat auch Steam...

    Autor widardd 22.01.13 - 10:41

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und ueberhaupt keine Gewissensbisse damit. Obwohl ich stark dem
    > OpenSource-Gedanken nacheifere, finde ich das Prinzip von Steam ueberhaupt
    > nicht verwerflich.
    > Nein, im Gegenteil. Ich habe sogar Spiele gekauft, die momentan nur unter
    > wine lauffaehig sind - und das erstaunlich gut.
    > Seht selbst, was inzwischen schon alles perfekt unter Ubuntu (Linux)
    > laeuft:
    >
    > appdb.winehq.org

    Geht mir inzwischen ganz genauso. Jahrelang immer wieder Windows gebootet, wenn es doch mal ein Spiel sein sollte, seit ich PlayOnLinux entdeckt habe läuft ohne Mist jedes meiner Steam-Spiele mit Wine. Selbst Civilization5, oder SSF4AE.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

Netflix-Start in Deutschland: Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt
Netflix-Start in Deutschland
Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest: Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest
Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
  1. Firefox-Nightly Web-IDE von Mozilla zum Testen bereit

  1. Schnell, aber ungenau: Roboter springt im Explosionsschritt
    Schnell, aber ungenau
    Roboter springt im Explosionsschritt

    US-Forscher haben einen Roboter vorgestellt, der durch Gasexplosionen in seinem Fuß angetrieben wird. Er landet zwar nicht sehr zielgenau, aber seine Sprünge sind beeindruckend.

  2. Urteil: Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet
    Urteil
    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

    Eine Anzeige in der Nähe einer Foxconn-Fabrik hat mit hohen Preisen beim Ankauf von Apple-Teilen gelockt. Ein Beschäftigter hat daraufhin offenbar sechs Rückseiten des iPhone 6 entwendet und weiterverkauft.

  3. Weniger Consumer-Notebooks: Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
    Weniger Consumer-Notebooks
    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

    Weltweit verlieren bei Toshiba bald 900 Menschen ihren Job. Die Stellenstreichung ist Teil des Umbaus der PC-Abteilung des Unternehmens, mit dem es sich in manchen Märkten vor allem aus dem Consumer-Geschäft zurückzieht. Toshiba ist damit das dritte Unternehmen in kurzer Zeit.


  1. 18:22

  2. 16:41

  3. 16:31

  4. 16:13

  5. 15:09

  6. 15:03

  7. 14:51

  8. 14:46