1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für Linux: Valve wirbt für…

Meine Rechner sind zu alt :-)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Rechner sind zu alt :-)

    Autor: Crass Spektakel 21.01.13 - 17:55

    Obwohl viele Spiele unter Linux besser als unter Windows laufen sollte man unbedingt moderne Hardware - nicht unbedingt leistungsstarke Hardware - verwenden.

    Was bei mir alles nicht reicht:

    Pentium4@3,4Ghz, 2GB RAM, Geforce 6800 - eigentlich ist das ein sehr performanter Rechner vorhanden. Aber weil der NVidia-Treiber in der Linuxversion irgend eine doofe OpenGL-Extension nicht unterstützt läuft kein TF2 drauf. Und jetzt wirds witzig, mit WINE läuft die Windowsversion auf dem gleichem Rechner auch recht ordentlich.

    Atom270@1,6Ghz, 2GB RAM, 945er Grafik - eigentlich laufen darauf alte Spiele auch ganz solide. Selbst Quake3-basierte Spiele wie RTCW laufen darauf mit brauchbaren 20fps. Nur TF2, das läuft nicht. iBomber auch nicht. Penumbra seit dem letzten Patch auch nicht. Bleibt noch das Introversion Bundle und Steel Storm. Naja, sind beide auch ganz nett.

    Aber wenn es mal läuft (Hier Pentium E6700@3,6Ghz, 8GB RAM, Geforce 8800 und Core2 Q9550@3,4Ghz, 8GB RAM, Geforce 260) dann läuf es WEIT besser als unter Windows. TF2 läd ungelogen in einem Drittel der Zeit, hat 10% mehr FPS und wechselt Auflösungen/Windowmode/usw. in Sekundenbruchteilen. Auch extrem geil, Shogun2 läd in DREI(!!!!) Sekunden selbst grosse Karten. Unter Windows sind 20-60 Sekunden.

    Beim Release wirds wohl eine grosse Anzahl Überraschungen bei Spielen geben - ich habe eine simple Methode gefunden um zu sehen welche Spiele bei Steam im internem Linux-Beta-Test der Entwickler selbst sind und das ist... WAHNSINN. Nein, ist kein Hacken. Könnt ihr selbst mit etwas Geschick in eurem Communitybereich finden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Meine Rechner sind zu alt :-)

    Autor: inb4 21.01.13 - 22:50

    HINT*HINT*HINT
    bitte ein hint ಠ_ಠ

    im ernst ich komm nicht drauf.. wo gibts da hinweise auf interne linux test in der steam community?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.13 22:50 durch inb4.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

  1. Streaming-Dienst: Netflix-App für Amazons Fire TV ist da
    Streaming-Dienst
    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

    Amazon hat die deutsche Netflix-App für die Streaming-Box Fire TV veröffentlicht. Vor der Installation der App muss eine neue Firmware auf das Fire TV installiert werden. Wer bereits die US-Version der Netflix-App genutzt hat, muss sich erneut anmelden.

  2. Pilot tot: Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab
    Pilot tot
    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

    Spaceship Two, das Raketenflugzeug des Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic, ist in der Mojave-Wüste abgestürzt. Dabei kam wohl der Co-Pilot ums Leben, der Pilot soll schwer verletzt sein. Wie es zu dem Unglück kam, ist zur Stunde nicht bekannt. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo landete unversehrt.

  3. Bewegungsprofile: Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert
    Bewegungsprofile
    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

    Das Versprechen von Verkehrsminister Dobrindt, dass das Mautsystem nicht zur Bildung eines massenhaften Bewegungsprofils der Bevölkerung genutzt wird, nimmt kaum einer ernst. Dobrindt versichert: "Kein Bürger muss Sorge haben, dass jetzt irgendwo Profile gespeichert werden könnten."


  1. 23:29

  2. 23:23

  3. 17:58

  4. 17:56

  5. 15:04

  6. 14:57

  7. 14:02

  8. 13:38