1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu Edge: Canonical plant Ubuntu…

Kein Desktop? Sinnlos!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Desktop? Sinnlos!

    Autor: DTF 23.08.13 - 17:57

    Genau wie die ganzen anderen Mobil-OS, die günstiger und besser sein wollen wie Android. Man muss schon ein schlagkräftiges Kaufargument haben, um Android Konkurrenz zu machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kein Desktop? Sinnlos!

    Autor: blackout23 23.08.13 - 23:14

    Ja absolut dämlich sein einziges Unterscheidungsmerkmal auf zugeben und sich einfach ein zureihen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kein Desktop? Sinnlos!

    Autor: savejeff 23.08.13 - 23:50

    der desktop was das einzige, das für mich ein Kaufgrundngewesen wäre.

    Das Edge wäre ein Shut up and take my money gerät gewesen ... das nicht

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Kein Desktop? Sinnlos!

    Autor: elgooG 24.08.13 - 02:04

    savejeff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der desktop was das einzige, das für mich ein Kaufgrundngewesen wäre.
    >
    > Das Edge wäre ein Shut up and take my money gerät gewesen ... das nicht

    Es ist offen und unterstützt von Anfang an ohne Fummelei DualBoot. Das ist schon mal ein sehr guter Anfang. Bei mir steht das Smartphone auf jeden Fall noch auf der Kaufliste.

    Die Desktoperweiterung wird wohl sicher später nachgerüstet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Kein Desktop? Sinnlos!

    Autor: violator 24.08.13 - 10:55

    Günstiger als Android zu sein wird natürlich schwer, aber besser zu sein sollte nicht so das Problem sein. Das einzige Problem wird halt wie immer die Anzahl der Apps sein.

    Android ist eben das Windows der Smartphonewelt, die Leute benutzen es nicht weil es gut ist, sondern weils da alle Apps gibt und es die höchste Verbreitung hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.13 10:56 durch violator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Kein Desktop? Sinnlos!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.08.13 - 11:19

    Warum sollte man die begrenzte Leistung eines Smartphones als Desktop nutzen wollen? Mir erschließt sich der Sinn hier immer noch nicht. Damit kann man unnmögich entwickeln oder arbeiten. Wenn man nur Surfen will oder Zocken will, kann man das auch in den Händen haltend tun. Da braucht man keinen Monitor, keine Maus und keine Tastatur für.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Kein Desktop? Sinnlos!

    Autor: blackout23 24.08.13 - 13:39

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man die begrenzte Leistung eines Smartphones als Desktop
    > nutzen wollen? Mir erschließt sich der Sinn hier immer noch nicht. Damit
    > kann man unnmögich entwickeln oder arbeiten. Wenn man nur Surfen will oder
    > Zocken will, kann man das auch in den Händen haltend tun. Da braucht man
    > keinen Monitor, keine Maus und keine Tastatur für.

    Für e-Mail schreiben und surfen wäre es wohl genug gewesen. Alles darüber hinaus wohl nicht egal was für ein toller Prozessor da drin verbaut werden würde. Heutige ARMs kommen ja gerade mal an ein Pentium 3 heran.

    Denke selbst bei dem Ubuntu Edge High-End Smartphone hätten es die wenigsten als Desktop/Laptop Ersatz benutzt. Zu Hause macht das einfach kein Sinn, wenn man sowieso ein Desktop/Laptop hat. Dazu hätten die Leute erstmal irgendein Dock kaufen müssen um dann weniger Power zu haben als mit ihrem alten Laptop. Für Unterwegs wäre es auch sinnlos.

    Mir gefällt da viel besser, was das KDE Projekt voran treibt. Da kannst du dein Smartphone einfach per WLAN/Bluetooth mit deinem Desktop verbinden und hast dann sowas AirDroid direkt in den Desktop integriert. Alle Benachrichtigungen werden weiter geleitet man kann Nachrichten verschicken sein VLC fernsteuern, Clipboard sync etc.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.13 13:43 durch blackout23.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Kein Desktop? Sinnlos!

    Autor: David64Bit 24.08.13 - 14:53

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android ist eben das Windows der Smartphonewelt, die Leute benutzen es
    > nicht weil es gut ist, sondern weils da alle Apps gibt und es die höchste
    > Verbreitung hat.

    Das ist wohl eine der bescheuertesten Aussagen die ich zu Android bis jetzt gelesen habe. Und zwar mit Abstand.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Kein Desktop? Sinnlos!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.08.13 - 15:06

    Sehe ich auch so. Mal sehen was die Zukunft da bringt. Aber jeder wird relativ schnell entdecken, dass Tablets und Smartphones nicht bei allem helfen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Kein Desktop? Sinnlos!

    Autor: ch 25.08.13 - 11:56

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Android ist eben das Windows der Smartphonewelt, die Leute benutzen es
    > > nicht weil es gut ist, sondern weils da alle Apps gibt und es die
    > höchste
    > > Verbreitung hat.
    >
    > Das ist wohl eine der bescheuertesten Aussagen die ich zu Android bis jetzt
    > gelesen habe. Und zwar mit Abstand.

    _Abstand_!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Kein Desktop? Sinnlos!

    Autor: Gormenghast 25.08.13 - 13:15

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man die begrenzte Leistung eines Smartphones als Desktop
    > nutzen wollen? Mir erschließt sich der Sinn hier immer noch nicht. Damit
    > kann man unnmögich entwickeln oder arbeiten. Wenn man nur Surfen will oder
    > Zocken will, kann man das auch in den Händen haltend tun. Da braucht man
    > keinen Monitor, keine Maus und keine Tastatur für.

    Du wärst überrascht, wieviel Dampf bereits in den aktuellen Smartphones steckt. Egal ob Office oder IDE: alles läuft flüssig.

    Nur die AAA-Spiele sind definitiv ein dickes Problem, aber der Spielezoo von vor 6 Jahren reicht für mich allemal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Soziales Netzwerk Sociax: Das Facebook mit mehr Privatsphäre
Soziales Netzwerk Sociax
Das Facebook mit mehr Privatsphäre
  1. Nepal Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern
  2. Karrierenetzwerk LinkedIn will Zukauf für 1,5 Milliarden US-Dollar
  3. Soziale Netzwerke Vernetzt und zugenäht!

Berlin E-Prix: Motoren, die nach Star Wars klingen
Berlin E-Prix
Motoren, die nach Star Wars klingen
  1. Funktechnik Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  1. Kritische Infrastruktur: Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag
    Kritische Infrastruktur
    Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag

    Der IT-Angriff auf die Rechner des Bundestags hat Parallelen zu einer ausländischen Geheimdienstattacke im Jahr 2014. Damals sollen es China oder die NSA gewesen sein.

  2. Überwachung: Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA
    Überwachung
    Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA

    Anti-NSA-Aktivisten haben in Berlin Diktiergeräte versteckt, um Privatgespräche zu belauschen. Die Aufnahmen veröffentlichen sie im Netz, um die Bürger zu provozieren.

  3. Tor: Hidden Services leichter zu deanonymisieren
    Tor
    Hidden Services leichter zu deanonymisieren

    HITB 2015 Das Tor-Protokoll erlaubt es Angreifern relativ einfach, die Kontrolle über die Verzeichnisserver sogenannter Hidden Services zu erlangen. Dadurch ist die Deanonymisierung von Traffic deutlich einfacher als beim Zugriff auf normale Webseiten.


  1. 18:56

  2. 16:45

  3. 15:13

  4. 14:47

  5. 14:06

  6. 14:01

  7. 14:00

  8. 13:39