Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu für Phones: Community soll…

Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: N00dle 25.01.13 - 18:41

    Nach jedem Update geht wieder irgendwas am System nicht und man wird in die Shell geschmissen. Sehr toll. Sehr Benutzerfreundlich.

    Und das auf dem Smartphone? Ne danke..

  2. Re: Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: redbullface 25.01.13 - 19:02

    Kann ich zumindest nicht bestätigen. Bei anderen Betriebssystem läuft es auch nicht immer glatt. Das Desktop OS Ubuntu ist wirklich hervorragend und funktioniert prima. Es ist ein Traum, das Canonical ein Ubuntu Phone entwickelt! Ohne Ubuntu hätte ich es nicht geschafft von Windows weg zu kommen.

  3. Re: Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 25.01.13 - 19:13

    N00dle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach jedem Update geht wieder irgendwas am System nicht und man wird in die
    > Shell geschmissen. Sehr toll. Sehr Benutzerfreundlich.
    >
    > Und das auf dem Smartphone? Ne danke..

    Da wird Canonical das Problem sicher dadurch lösen, dass man nicht updaten kann.

  4. Re: Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: b1nary 25.01.13 - 19:21

    So tragisch ist das bei Ubuntu jetzt auch nicht mehr. Das war zugegeben relativ lange so, aber sie haben sich deutlich gebessert.

    Abgesehen davon hat sicher jeder seinen *nix guru der helfend parat ist ;)

  5. Re: Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: N00dle 25.01.13 - 20:27

    Das hoffe ich doch, sonst kann man tagelang auf Lösungen durch das Forum oder IRC warten. Oder hoffen dass es im nächsten Release gefixt wird.

  6. Re: Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: ubuntu_user 25.01.13 - 22:26

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich zumindest nicht bestätigen. Bei anderen Betriebssystem läuft es
    > auch nicht immer glatt. Das Desktop OS Ubuntu ist wirklich hervorragend und
    > funktioniert prima. Es ist ein Traum, das Canonical ein Ubuntu Phone
    > entwickelt! Ohne Ubuntu hätte ich es nicht geschafft von Windows weg zu
    > kommen.

    vor allem sollte man mal akzeptieren, dass der desktop seine grenzen hat. man kann 1000 mann an gnome3, kde, unity setzen, wesentlich mehr erfolg wird man dadurch nicht haben. steam, cloud-dienste, webapps, mobileOS/android, etc bringt linux/ubuntu voran. die vorteile vom reinen desktop von windows 7 kann man an einer hand aufzählen. deswegen hat ms nicht >90% marktanteil

  7. Re: Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: ViNic 26.01.13 - 12:33

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wird man dadurch nicht haben. steam, cloud-dienste, webapps,
    > mobileOS/android, etc bringt linux/ubuntu voran. die vorteile vom reinen
    > desktop von windows 7 kann man an einer hand aufzählen.

    Windows hat (bis auf Android) das alles auch und zum Teil deutlich besser. Schon allein Steam.

    Schlecht braucht man Windows daher nicht zu reden.

  8. Re: Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: ubuntu_user 26.01.13 - 13:55

    ViNic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows hat (bis auf Android) das alles auch und zum Teil deutlich besser.

    ich rede von den reinen windows-features. da hat windows nichts was linux/osx nicht auch hat.

    > Schon allein Steam.

    das gehört nicht zu windows.

    > Schlecht braucht man Windows daher nicht zu reden.

    tu ich ja auch nicht. nur ist windows an sich nicht herausragend und ist erst recht nicht deswegen erfogreich. windows ist eher allein durch die dritthersteller erfolgreich. und genaus das will canonical ja ändern. das war aber ja der ausgangspost, dass canonical eben NICHT das machen soll, sondern "ihr desktop OS auf die reihe kriegen" und das geht eben nicht.
    das einzige was canonical machen kann ist zusätzliche sachen fördern/"erfinden"
    eben sowas wie ubuntu one, phoneOS, steam, softwarecenter, und und

  9. Re: Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: Analysator 27.01.13 - 08:02

    IRC ist nicht unbedingt DIE für Endbenutzer relevante Lösungsquelle :O

  10. Re: Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: insertcoinplease 27.01.13 - 16:24

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > windows ist eher allein durch die
    > dritthersteller erfolgreich. und genaus das will canonical ja ändern. das
    > war aber ja der ausgangspost, dass canonical eben NICHT das machen soll,
    > sondern "ihr desktop OS auf die reihe kriegen" und das geht eben nicht.
    > das einzige was canonical machen kann ist zusätzliche sachen
    > fördern/"erfinden" eben sowas wie ubuntu one, phoneOS, steam, softwarecenter
    Genau. Und das macht Canonical auch demnächst. Für Ubuntu 13.04 wird jetzt auch an einem SDK gearbeitet. Vor allem wird erstmal überlegt, was gebraucht wird. In späteren Versionen wird es dann ein richtiges SDK geben.
    Mit Quickly kann man ja zB schon relativ einfach Apps für den Desktop entwickeln. Für den professionellen Einsatz ist das aber nicht ausreichend (und wie man liest du fehlerhaft. Zumindest glade zum Designen).
    Schön wäre auch noch, wenn man in Ubuntu ein einheitliches Look&Feel schaffen würde. Für viele sind die Argumente, OSX zu benutzen auch das L&F. Mal sehen, was in Zukunft kommt. Aber ich glaube, man kann einiges erwarten. Und so langsam hat sich Canonical auch soweit mit Ubuntu etabliert, damit das ganze profitabel wird.
    Und an Unity wurden mit 13.04 doch richtig viele gute Features eingeführt. Es gibt sogar ein dediziertes Team, welches für Bugfixes in Unity verantwortlich ist.

  11. Re: Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 27.01.13 - 23:58

    insertcoinplease schrieb:
    ------------------
    > Schön wäre auch noch, wenn man in Ubuntu ein einheitliches Look&Feel
    > schaffen würde. Für viele sind die Argumente, OSX zu benutzen auch das L&F.

    OSX hat aber gar kein einheitliches Look and Feel (öffne zum Spaß mal iTunes, Kalender, Adressbuch, QuickTime und TextEdit). Windows erst recht nicht.

  12. Re: Die sollen erstmal das Desktop OS auf die Reihe kriegen ...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 28.01.13 - 00:01

    b1nary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So tragisch ist das bei Ubuntu jetzt auch nicht mehr. Das war zugegeben
    > relativ lange so, aber sie haben sich deutlich gebessert.

    Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass Ubuntu Phone an den Carriern vorbei zentral durch Canonical auf die neuste Version aktualisiert wird.

    > Abgesehen davon hat sicher jeder seinen *nix guru der helfend parat ist ;)

    Bei Ubuntu braucht man keine Gurus. Sagen Ubuntu-Fans jedenfalls ständig…



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 00:02 durch Seitan-Sushi-Fan.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Karlsruhe, Freiburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 109,00€
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Nintendo: Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung
    Nintendo
    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

    Bei langen Flugzeugreisen oder im Ausland läuft Super Mario Run nur mit Hindernissen: Nintendo hat wenige Tage vor der Veröffentlichung des Games für iOS bekanntgegeben, dass das Spiel immer eine aktive Onlineverbindung zu den Servern des Herstellers benötigt.

  2. USA: Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln
    USA
    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

    Wer sein Galaxy Note 7 immer noch nicht zurückgegeben hat, soll in den USA mit einer drastischen Maßnahme dazu gewungen werden: Samsung will das Laden des Akkus komplett unterbinden. Ein Netzbetreiber will dabei aber nicht mitmachen.

  3. Hackerangriffe: Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen
    Hackerangriffe
    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

    Hat Russland die US-Präsidentschaftswahl gehackt? Präsident Obama will untersuchen, ob fremde Nachrichtendienste zur Wahl von Donald Trump beigetragen haben. Der kommuniziert derweil weiter unverschlüsselt.


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13