Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UEFI: Linux macht Samsungs…
  6. Them…

Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: violator 30.01.13 - 22:11

    showed11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    > MS ist doch immer an allem schuld :-P
    > Linux ist doch perfekt!


    Ich frag mich nur wie das den 6 Mrd. Menschen da draussen nicht auffallen konnte, dass da ein Bug im Linuxkernel ist. Das ist doch OpenSource und die Menschheit hat doch nichts anderes zu tun als da den Code von Linux zu checken. Ich versteh das nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: SaSi 30.01.13 - 22:13

    zieh alles zurück...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 22:14 durch SaSi.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: GodsBoss 30.01.13 - 22:29

    > Was ist dass denn für eine seltenbescheuerte Argumentation? Codevolumen
    > sagt nichts über die Qualität aus. Weder ob es viel oder wenig ist.

    Die Argumentation ist ganz und gar nicht bescheuert. Es gibt durchaus einen großen und sicher schwer messbaren Rahmen, aber wenn auffallend viel Code für wenig Feature benötigt wird, ist er ziemlich sicher "bloated" und wenn es auffallend wenig ist, waren höchstwahrscheinlich üble Hacks im Spiel.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: burzum 30.01.13 - 22:47

    GodsBoss schrieb:
    ------------------------
    > Die Argumentation ist ganz und gar nicht bescheuert. Es gibt durchaus einen
    > großen und sicher schwer messbaren Rahmen, aber wenn auffallend viel Code
    > für wenig Feature benötigt wird, ist er ziemlich sicher "bloated" und wenn
    > es auffallend wenig ist, waren höchstwahrscheinlich üble Hacks im Spiel.

    Auch das kannst Du nicht pauschal sagen.

    Schreibe ich z.B. die { hinter meine Method oder in eine neue Zeile so habe ich gleich eine Zeile mehr pro Methode. Schreibe ich keine Docblocks spare ich wieder Zeilen - und Doku.

    Schreibe ich einfach und scheiß auf das Errorhandling

    $this->foo();

    oder behandle ich das z.B. besser wenn nötig (das ist ein Beispiel bevor Klugscheißer kommen):

    try {
    return $this->foo();
    } catch (FooException $e) {
    Log::write($e->getMessage(), 'error');
    throw $e;
    }

    Und schon habe ich 5 Zeilen mehr.

    Was in dieser herrlichen Bullshitdiskussion über die Codequalität fehlt ist einfach nur das mal einer der Schreihälse die das behaupten gefälligst den Link zu dem ach so fragwürdigen Code von MS posten würde.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 22:47 durch burzum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: GodsBoss 30.01.13 - 23:28

    Falls es dir aufgefallen ist, habe ich durchaus geschrieben, dass es einen großen Rahmen gibt. Von „Zeilen“ war schon gar nicht die Rede.

    Zu deinem Beispiel: Wenn $this->foo(); eine Exception werfen kann, wäre das erste Beispiel „auffallend kurz“, wenn nicht, wäre das zweite Beispiel „auffallend lang“. Beides natürlich in kleinem Rahmen.

    Kommentare sind ein valider Punkt. Aber betrachte nur den Nicht-Kommentar-Code, dann passt es wieder. Abgesehen davon können es auch zu wenig oder zu viele Kommentare sein.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: mgoldhand 31.01.13 - 00:56

    Golem Die Seite für IT-Profis...

    Wobei ich nur noch her komme um zu lachen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: der_Volker 31.01.13 - 00:59

    Also an UEFI kann das nicht liegen, ich hab schon vor fünf Jahren CentOS auf einem Intel DG33irgendwas mit UEFI laufen lassen. Kein Problem.

    Mit Windows war das anders ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.13 01:02 durch der_Volker.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: der_Volker 31.01.13 - 01:02

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich frag mich nur wie das den 6 Mrd. Menschen da draussen nicht auffallen
    > konnte, dass da ein Bug im Linuxkernel ist. Das ist doch OpenSource und die
    > Menschheit hat doch nichts anderes zu tun als da den Code von Linux zu
    > checken. Ich versteh das nicht.


    Lieferschwierigkeiten von Samsung, ich zum Beispiel konnte nur auf einem Gigabyte Board mit UEFI testen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: Kiros 31.01.13 - 08:13

    Guido Stepken schrieb:

    > Das Microsoft nun im Ranking der Linux Code Schreiber weit oben steht,
    Das war nie der Fall. Sie waren in der Anzahl der Commits/Changesets oben, nicht in der Anzahl der geänderten/neuen Codezeilen. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: karuso 31.01.13 - 09:38

    Der Treiber ist von Samsung bzw in Kooperation mit Samsung entstanden. Aber ein Fehlerhafter Treiber in egal welchem System darf so ein Problem nicht auslösen. Wenn es ein Treiber kann, kann es auch jedes andere Programm. Der Fehler liegt in der Firmware von Samsungs UEFI, und Samsung ist auch schon dabei den Fehler in der Firmware zu beheben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: misterunknown 31.01.13 - 09:54

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein.

    Die anderen bemühen sich wenigstens ernst genommen zu werden... :(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: holminger 31.01.13 - 10:33

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GodsBoss schrieb:
    > ------------------------
    > > Die Argumentation ist ganz und gar nicht bescheuert. Es gibt durchaus
    > einen
    > > großen und sicher schwer messbaren Rahmen, aber wenn auffallend viel
    > Code
    > > für wenig Feature benötigt wird, ist er ziemlich sicher "bloated" und
    > wenn
    > > es auffallend wenig ist, waren höchstwahrscheinlich üble Hacks im Spiel.
    >
    > Auch das kannst Du nicht pauschal sagen.
    >
    > Schreibe ich z.B. die { hinter meine Method oder in eine neue Zeile so habe
    > ich gleich eine Zeile mehr pro Methode. Schreibe ich keine Docblocks spare
    > ich wieder Zeilen - und Doku.
    >
    > Schreibe ich einfach und scheiß auf das Errorhandling
    >
    > $this->foo();
    >
    > oder behandle ich das z.B. besser wenn nötig (das ist ein Beispiel bevor
    > Klugscheißer kommen):
    >
    > try {
    > return $this->foo();
    > } catch (FooException $e) {
    > Log::write($e->getMessage(), 'error');
    > throw $e;
    > }
    >
    > Und schon habe ich 5 Zeilen mehr.
    >
    > Was in dieser herrlichen Bullshitdiskussion über die Codequalität fehlt ist
    > einfach nur das mal einer der Schreihälse die das behaupten gefälligst den
    > Link zu dem ach so fragwürdigen Code von MS posten würde.
    Das Messen der echten Codequalität erfolgt so ;-) -> http://www.osnews.com/story/19266/WTFs_m

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 31.01.13 - 11:24

    Nö. Die Linux-Community schiebt es mal wieder auf den Hersteller.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: LG Brent 31.01.13 - 12:29

    Ach, dein üblicher Anti-Linux-Trollpost. Nur leider wurde schon dargelegt, dass es Samsungs Schuld ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: Abseus 31.01.13 - 18:08

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht gut so. Letztendlich wird die Schuld nicht Samsung oder
    > Microsoft zugeschoben, sondern mal wieder Linux... wie schon immer.

    Was ja auch nicht so weit hergeholt ist...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: Abseus 31.01.13 - 18:12

    Ähhhhh nein...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Referent/in Porfolio- / Projektmanagement
    Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg
  2. Senior C/C++ Developer (m/w)
    ipoque GmbH, Leipzig
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    Omnicare IT Services GmbH, Unterföhring
  4. Cloud Consultant (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche



Top-Angebote
  1. TIPP: Panasonic eneloop AAA Ready-to-Use Micro NI-MH Akku 4er-Pack 750 mAh inkl. Box
    8,42€
  2. NUR NOCH BIS SONNTAG: FILM-TIEFPREISWOCHE - ÜBER 9.000 TITEL REDUZIERT
  3. 3D-Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic Park 11,97€, Die Hobbit Trilogie 49,97€, Hotel Transsilvanien 9,97€)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  2. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma
  3. Unterwasser Aquanox sucht Community

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Autosteuerung: Uber heuert die Jeep-Hacker an
    Autosteuerung
    Uber heuert die Jeep-Hacker an

    Wenige Wochen nach dem Hack eines Jeep Cherokee haben zwei Sicherheitsforscher einen neuen Job: Sie arbeiten ab sofort für den Fahrdienst Uber an autonomen Autos.

  2. Contributor Conference: Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein
    Contributor Conference
    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

    Hacker können nun auch mit der Sicherheitsprüfung von Owncloud Geld verdienen. Die Prämien können sich allerdings noch nicht mit denen von großen Unternehmen wie Google oder Microsoft messen.

  3. Flexible Electronics: Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables
    Flexible Electronics
    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

    Das US-Verteidigungsministerium bildet zusammen mit Partnern wie Apple, Boeing und Qualcomm eine millionenschwere Allianz, um die Herstellung von Flexible Electronics zu erforschen - die unter anderem bei neuen Wearables im militärischen und zivilen Bereich einsetzbar sind.


  1. 12:46

  2. 11:30

  3. 11:21

  4. 11:00

  5. 10:21

  6. 09:02

  7. 19:06

  8. 18:17