1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UEFI: Linux macht Samsungs…

Wenn Software Hardware unbrauchbar macht, ist nicht die Software schuld.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Software Hardware unbrauchbar macht, ist nicht die Software schuld.

    Autor: fratze123 31.01.13 - 07:29

    Selbst ein fehlerhafter Treiber kann vernünftiger Hardware nichts anhaben.
    Das Problem liegt ja wohl eindeutig bei Samsung.

    Es ist auch etwas unseriös von "Linux" zu sprechen, wenn lediglich mit Ubuntu Probleme bekannt sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wenn Software Hardware unbrauchbar macht, ist nicht die Software schuld.

    Autor: feuerball 31.01.13 - 07:58

    Also ich hatte wohl das selbe problem, allerdings mit CentOS 6.3 und nicht mit Ubuntu. Ich hatte aber auch EFI und noch nicht UEFI. Hielt sich um ein altes Samsung R50. Das hat irgendwann auch nicht mehr gestartet und ich hatte es mit CentOS nur einmal in betrieb. Ich weis halt nicht, ob es wirklich am Notebook lag oder ob es wirklich vom OS her kam.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wenn Software Hardware unbrauchbar macht, ist nicht die Software schuld.

    Autor: Schiwi 31.01.13 - 10:07

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst ein fehlerhafter Treiber kann vernünftiger Hardware nichts anhaben.
    > Das Problem liegt ja wohl eindeutig bei Samsung.

    Sogar in doppelter Hinsicht, der Treiber der die Samsunghardware unbrauchbar macht, stammt ebenfalls von Samsung ^^


    > Es ist auch etwas unseriös von "Linux" zu sprechen, wenn lediglich mit
    > Ubuntu Probleme bekannt sind.

    Da es am Kernel liegt, kann es wohl auch bei anderen Distributionen auftreten

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wenn Software Hardware unbrauchbar macht, ist nicht die Software schuld.

    Autor: TheUnichi 31.01.13 - 11:44

    Stimmt, kann auch gar nicht sein, Linux ist perfekt, Linux hat keine Fehler

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wenn Software Hardware unbrauchbar macht, ist nicht die Software schuld.

    Autor: AntiMac 31.01.13 - 14:13

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, kann auch gar nicht sein, Linux ist perfekt, Linux hat keine Fehler

    Däm...e Anwort.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Gewerkschaft: Amazon-Streik vor Ostern ausgeweitet
    Gewerkschaft
    Amazon-Streik vor Ostern ausgeweitet

    Seit zwei Jahren kämpfen Lagerarbeiter bei Amazon schon für mehr Lohn durch einen Tarifvertrag und gegen befristete Verträge. Vor den Osterfeiertagen erfasst die Auseinandersetzung wieder mehrere Standorte.

  2. Forschung: Graphen sollen LEDs verbessern
    Forschung
    Graphen sollen LEDs verbessern

    Forscher in Großbritannien wollen eine LED in einem klassischen birnenförmigen Gehäuse bauen, die ähnlich wie bei einer Glühlampe ein leuchtendes Filament besitzt, das mit dem Material Graphen beschichtet ist. Das soll für die Kühlung sorgen und die Lebensdauer erhöhen.

  3. Qualitätsprobleme: Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr
    Qualitätsprobleme
    Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr

    Die Analoguhr Withings Activité mit eingebautem Fitnesstracker leidet unter deutlichen Qualitätsproblemen. Anwender berichten von häufigen Brüchen des Deckglases. In mindestens einem Fall führte das wohl zu Verletzungen. Der Hersteller hat Verbesserungen vorgenommen.


  1. 08:12

  2. 07:23

  3. 16:09

  4. 15:29

  5. 12:41

  6. 11:51

  7. 09:43

  8. 17:19