Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UEFI: Secure Boot in Opensuse eilt…

Das ist doch ganz einfach:

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist doch ganz einfach:

    Autor: s1gny 24.10.12 - 12:23

    1. im BIOS Secure-Boot abschalten
    2. Linux Distribution der Wahl installieren
    3. sich freuen, dass man so einen M$-Kram nicht braucht.

  2. Re: Das ist doch ganz einfach:

    Autor: nn.max 24.10.12 - 14:07

    +1

  3. Re: Das ist doch ganz einfach:

    Autor: IT.Gnom 24.10.12 - 14:17

    Kann man denn Secure Boot an den Händler zurückgeben, wenn man es nicht möchte ?

  4. Re: Das ist doch ganz einfach:

    Autor: s1gny 24.10.12 - 14:27

    IT.Gnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man denn Secure Boot an den Händler zurückgeben, wenn man es nicht
    > möchte ?

    das bezweifle ich =). Am besten wird sein, einfach keine solche Hardware mehr zu kaufen.

  5. Re: Das ist doch ganz einfach:

    Autor: SoniX 24.10.12 - 15:05

    Also wenn ich mal so ein Board in den Händen halten sollte wo es nicht deaktivierbar ist, dann gebe ich es zurück. Da ist mir dann egal was der dazu meint. Das ist für mich keine brauchbare Hardware mehr.

  6. Re: Das ist doch ganz einfach:

    Autor: tingelchen 24.10.12 - 15:23

    Bei einzelnen Mainboards wird man wohl kein einziges finden, wo man Secure Boot nicht abschalten kann. Da man bei solchen Boards nie weis, welches System da am Ende drauf läuft. Die MS Schlüssel werden aber sicher vorinstalliert sein.

    Bei fertigen PC's vom Grabbeltisch jedoch... hab ich eine böse Vorahnung. Und ob man die dann zurück geben können wird, wenn Linux da nicht drauf läuft... werden wohl die Gerichte und der Verbraucherschutz am Ende entscheiden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  4. con terra GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-65%) 6,99€
  2. 22,13€ inkl. Versand
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Rogue One VR Angespielt: "S-Flügel in Angriffsposition!"
Star Wars Rogue One VR Angespielt
"S-Flügel in Angriffsposition!"
  1. Electronic Arts Battlefield 1 läuft offenbar viel besser als Battlefield 4
  2. Battlefield 1 im Test Kaiserschlacht und Kriegstauben der Spitzenklasse
  3. Electronic Arts Battlefield 1 erscheint mit 16er-USK

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

  1. Bundesverwaltungsgericht: Firmen müssen Rundfunkbeitrag zahlen
    Bundesverwaltungsgericht
    Firmen müssen Rundfunkbeitrag zahlen

    Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts sind Firmen wie der Autoverleiher Sixt und der Discounter Netto verpflichtet, den umstrittenen Rundfunkbeitrag zu zahlen. Doch die Klage geht weiter.

  2. Zenbook 3 im Test: Macbook-Konkurrenz mit kleinen USB-Typ-C-Problemen
    Zenbook 3 im Test
    Macbook-Konkurrenz mit kleinen USB-Typ-C-Problemen

    Asus' Notebook ist ein wenig kleiner, ein kleines bisschen leichter und dennoch schneller als die Konkurrenz, die als Vorbild diente: Apples Macbook 12. In der Praxis zeigen sich Nachteile bei der Lüftersteuerung, interessante USB-Typ-C-Probleme und ein gutes Linux-System als Alternative.

  3. id Software: Update für Doom entfernt Denuvo
    id Software
    Update für Doom entfernt Denuvo

    Spieler im Deathmatch-Multiplayermodus von Doom können nun auch gegen Bots antreten, dazu kommen weitere Änderungen. Außerdem hat das Entwicklerstudio id Software den Anti-Tamper-Schutz Denuvo von der PC-Version des Egoshooters entfernt.


  1. 10:56

  2. 10:37

  3. 10:28

  4. 10:00

  5. 09:00

  6. 08:01

  7. 07:44

  8. 07:35