1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UEFI: Secure Boot macht Linux…

Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: Casandro 16.11.12 - 17:32

    Secure-Boot hat ja immer noch bei manchen kranken Leuten das Image, dass es irgendwie zur Sicherheit beitragen würde. Jetzt kommt immerhin das Image dazu, dass nichts damit mehr funktioniert.
    Wartet nur, und irgendwann mal werden auch Windows-Kisten nach einem Update ausfallen, weil irgendwas nicht richtig signiert ist, oder eine Signatur falsch überprüft wurde.

    Ich hoffe mit der Sache ist jetzt zumindest im Server-Bereich das Zeug endgültig vom Tisch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: nille02 16.11.12 - 17:44

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Secure-Boot hat ja immer noch bei manchen kranken Leuten das Image, dass es
    > irgendwie zur Sicherheit beitragen würde. Jetzt kommt immerhin das Image
    > dazu, dass nichts damit mehr funktioniert.

    Nur Scheisse, dass SecureBoot damit nicht wirklich was zu tun hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.12 17:46 durch nille02.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.11.12 - 18:00

    +1

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: motzerator 16.11.12 - 18:35

    Casandro schrieb:
    -------------------------
    > Secure-Boot hat ja immer noch bei manchen kranken Leuten
    > das Image, dass es irgendwie zur Sicherheit beitragen würde.
    > Jetzt kommt immerhin das Image dazu, dass nichts damit mehr
    > funktioniert.

    Das ist eigentlich naheliegend, denn es ist ja seine Aufgabe,
    dafür zu sorgen, das bestimmte Dinge (unsignierter Code)
    eben nicht mehr funktionieren.

    Damit entsteht automatisch die Gefahr, das durch einen Fehler
    in der Erkennung von "Gut" und "Böse" auch "gute" Dinge nicht
    mehr funktionieren, die eigentlich laufen müssten.

    Da diese Fehlerquelle durch UEFI Secure Boot neu hinzugefügt
    wird, ergibt sich automatisch, das Systeme mit UEFI Secure Boot
    Fehleranfälliger sein müssen als ansonesten identische Systeme
    ohne diesen Quatsch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.11.12 - 19:06

    Ja so ist es. Leider hat man mit SecureBoot das große Los gezogen, dass es schlecht umgesetzt wurde. Idee gut -> Umsetzung schlecht. Das hat man häufig.

    Wird nicht lange dauern, bis man sich von SecureBoot wieder abwendet. Denn viele Dinge waren schon eine Todgeburt.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: Casandro 17.11.12 - 13:11

    Naja, das ist eher "Idee schlecht -> Umsetzung schlecht".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: SoniX 20.11.12 - 13:41

    Nicht?

    Ohne Secure boot hätte das Notebook aus dem Artikel keine Prüfung des Strings vorgenommen und wäre auch nicht kaputtgegangen.

    Ohne Secure boot könnten wir auf unsere Windows RT Tablets auch andere Systeme aufspielen.

    Ohne Secure boot müssten wir nicht schon monatelang entwickeln um Linux darauf laufen lassen zu können (und trotzdem sind die angebotenen Lösungen nur eine Notlösung).

    Also ich würde schon sagen, dass Secure boot ein starker Einschnitt ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: SoniX 20.11.12 - 13:44

    Das Problem an der Geschichte ist, dass die Macht darüber was da drin zu laufen hat und was nicht in den Händen von Microsoft liegt. Die Anwender, die eigentlich die Entscheidungsgewalt über Ihre Geräte haben müssten, stehen da auf verlorenem Posten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: nille02 20.11.12 - 13:56

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht?

    Nicht.

    >
    > Ohne Secure boot hätte das Notebook aus dem Artikel keine Prüfung des
    > Strings vorgenommen und wäre auch nicht kaputtgegangen.

    eine Prüfung der Bootloader Einträge ist aber nicht teil von Secure Boot und hat damit nichts zu tun.

    >
    > Ohne Secure boot könnten wir auf unsere Windows RT Tablets auch andere
    > Systeme aufspielen.

    Das geht auch so wenn du einen Signierten Bootloader hast. Wenn ein Hersteller nur einen MS Schlüssel hinterlegt ist es nicht die Schuld von dem System.

    > Ohne Secure boot müssten wir nicht schon monatelang entwickeln um Linux
    > darauf laufen lassen zu können (und trotzdem sind die angebotenen Lösungen
    > nur eine Notlösung).

    Was muss denn monatelang Entwickelt werden? SecureBoot benötigt fast keinen Aufwand. Linux hat nur von Anbeginn ein Problem mit UEFI.

    > Also ich würde schon sagen, dass Secure boot ein starker Einschnitt ist.

    Wo denn? Ich kann es bei x86 Deaktivieren oder eigene Schlüssel hinterlegen. Bei den ARM Geräte ist es eine Sache des Herstellers die Schlüssel zu hinterlegen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: SoniX 20.11.12 - 14:07

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SoniX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Ohne Secure boot hätte das Notebook aus dem Artikel keine Prüfung des
    > > Strings vorgenommen und wäre auch nicht kaputtgegangen.
    >
    > eine Prüfung der Bootloader Einträge ist aber nicht teil von Secure Boot
    > und hat damit nichts zu tun.

    Ohne Secure boot hätte es sie aber nicht gegeben ;-)

    > > Ohne Secure boot könnten wir auf unsere Windows RT Tablets auch andere
    > > Systeme aufspielen.
    >
    > Das geht auch so wenn du einen Signierten Bootloader hast. Wenn ein
    > Hersteller nur einen MS Schlüssel hinterlegt ist es nicht die Schuld von
    > dem System.

    hm?

    > > Ohne Secure boot müssten wir nicht schon monatelang entwickeln um Linux
    > > darauf laufen lassen zu können (und trotzdem sind die angebotenen
    > Lösungen
    > > nur eine Notlösung).
    >
    > Was muss denn monatelang Entwickelt werden? SecureBoot benötigt fast keinen
    > Aufwand. Linux hat nur von Anbeginn ein Problem mit UEFI.

    Nicht? Dann frage ich mich was die ganze Zeit gemacht wurde ;-)

    Warum wurden dann mehrere verschiedene Lösungen entwickelt die alle nichts halbes und nichts ganzes sind blos um Linux überhaupt zum laufen zu bekommen?

    http://www.heise.de/open/artikel/Linux-und-UEFI-Secure-Boot-1623602.html

    > > Also ich würde schon sagen, dass Secure boot ein starker Einschnitt ist.
    >
    > Wo denn? Ich kann es bei x86 Deaktivieren oder eigene Schlüssel
    > hinterlegen. Bei den ARM Geräte ist es eine Sache des Herstellers die
    > Schlüssel zu hinterlegen.

    Artikel nicht gelesen? Soo einfach ist es nur in der Theorie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.12 14:10 durch SoniX.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Musik-Streaming-Dienste: Apple Music klingt wie alle anderen
Musik-Streaming-Dienste
Apple Music klingt wie alle anderen
  1. Apple Music iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz
  2. Apple Music Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden
  3. Musik-Streaming Apple einigt sich offenbar mit Indie-Labels

BND-Selektorenaffäre: Die Hasen vom Bundeskanzleramt
BND-Selektorenaffäre
Die Hasen vom Bundeskanzleramt
  1. Geheimdienst NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus
  2. Ex-Minister Pofalla NSA-Affäre war doch nicht beendet
  3. BND-Sonderermittler Graulich Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

  1. Media Broadcast: DVB-T2 verspricht exklusive Inhalte in 1080p/50
    Media Broadcast
    DVB-T2 verspricht exklusive Inhalte in 1080p/50

    Zwei Sender werden ihre Inhalte über DVB-T2 in höherer Auflösung ausliefern als über Kabel und Satellit. Full-HD werde auf heutigem Stand dafür einfach hochgerechnet, was nichts bringe, hält Kabel Deutschland dagegen.

  2. Airbus E-Fan 2.0: In 38 Minuten nach Calais
    Airbus E-Fan 2.0
    In 38 Minuten nach Calais

    Mit dem Elektroflieger über den Ärmelkanal: Der E-Fan 2.0, das Elektroflugzeug von Airbus, soll dieser Tage von Calais nach Dover fliegen. Damit will der europäische Luftfahrtkonzern auch an eine Flugpioniertat aus dem Jahr 1909 erinnern.

  3. Square Enix: Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen
    Square Enix
    Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen

    Technische Probleme, vor allem aber falsche Informationen über die tatsächlichen Systemanforderungen haben viele Käufer der Mac-Version von Final Fantasy 14 verärgert. Square Enix verkauft die Fassung vorerst nicht mehr.


  1. 18:12

  2. 18:04

  3. 17:46

  4. 17:38

  5. 16:52

  6. 15:38

  7. 15:11

  8. 15:00