Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UI-Framework: Neue…

Stärkt Open Source

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stärkt Open Source

    Autor: bstea 13.01.16 - 20:12

    So kann man auch eine Verringerung der Rechte begründen. Ein Gefängnisaufenthalt schon auch die eigene Geldbörse.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  2. Re: Stärkt Open Source

    Autor: Vanger 13.01.16 - 20:25

    Inwiefern werden denn deine Rechte eingeschränkt?

  3. Re: Stärkt Open Source

    Autor: DrWatson 13.01.16 - 21:06

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern werden denn deine Rechte eingeschränkt?

    Linux-Erfinder Torvalds argumentiert dagegen: Es sei das gute Recht von TiVo, selbst zu bestimmen, welche Software auf ihrer Hardware läuft.

  4. Re: Stärkt Open Source

    Autor: Vanger 13.01.16 - 21:22

    Ja, aber inwiefern schränkt das *seine* Rechte ein? Er gewinnt doch an Rechten.

  5. Re: Stärkt Open Source

    Autor: The Roadrunner 13.01.16 - 21:46

    Golem hat das leider in der News verschwiegen, aber auf anderen Seiten steht es:
    Alle Einreichungen zum Qt Framework werden nur noch als GPLv3 angenommen.
    Das heisst: langfristig wird immer weniger LGPL-Code im Projekt herrschen und man kann Software nicht mehr dynamisch gegen die Qt-Bibliothek linken und dennoch seine Software closed Source aber mit offenen LIBS verkaufen. Man muesste auch die
    eigene Software öffnen und das wird nicht stattfinden.

    Derzeit kostet Qt für einen Entwickler 350 Euro im Monat.
    Zwischenzeitlich gabs auch schon mal günstigere Preise.
    https://www.qt.io/buy-product/

    Eine Ausnahme sollen Unternehmen mit einem Umsatz bis 100.00 Euro sein.
    Für sie soll es eine günstige alternative geben. Selbst Microsoft bietet seine Community Edition der Entwicklungsumgebung mit mehr Freiheiten an.

  6. Re: Stärkt Open Source

    Autor: Vanger 13.01.16 - 22:29

    > Alle Einreichungen zum Qt Framework werden nur noch als GPLv3 angenommen.

    Öhm... Im Artikel steht:
    > Die Standardlizenz für die freie Version ist künftig zudem die LGPLv3 für die Frameworks.

  7. Re: Stärkt Open Source

    Autor: Rodion67 13.01.16 - 22:33

    The Roadrunner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golem hat das leider in der News verschwiegen, aber auf anderen Seiten
    > steht es:
    > Alle Einreichungen zum Qt Framework werden nur noch als GPLv3 angenommen.
    Soso auf anderen Seiten steht das.
    Wie wäre es einfach mal damit ,die Qt Company Blog Seite zu lesen?
    "In line with this, the new contract with KDE now removes LGPLv2.1 as a required license for the open source version. Instead, it now requires LGPLv3 (and GPLv2 to keep license compatibility with some GPLv2 open source projects) for all existing frameworks and GPLv3 for our tooling and new add-ons."

    Da steht nun eindeutig __L__GPLV3 ( du siehst das L ? ), für alle existierenden Frameworks.

    Nochmal für dich zum mitschreiben:
    "Qt Essentials: All Qt Essentials will from now on be licensed under LGPLv3, GPLv2 and commercial license terms."

    Du siehst das L?

    Und weiter :
    "Qt Add-ons: All Add-ons that are currently available in the open source version of Qt, will in the future be licensed under LGPLv3, GPLv2 and commercial license terms (Qt WebEngine in addition has a LGPLv2.1 requirement due to the 3rd party code from Chromium)."

    Du siehst das L?

    Und nun zum GPLV3 only (plus Commercial):"Add-ons that were only available under commercial license terms in the past (e.g. Qt Charts and Qt Data Visualization) are now available under both GPLv3 and commercial license terms."

    Also kurz gesagt , es gilt weiter hin die LGPL aber in Version 3, für Add-Ons die früher nur unter kommerzieller Lizenz erhältlich waren, gilt die GPLV3.
    > Eine Ausnahme sollen Unternehmen mit einem Umsatz bis 100.00 Euro sein.
    Nein nicht 100 Euro, es sind 100.000 Euro.
    > Für sie soll es eine günstige alternative geben. Selbst Microsoft bietet
    > seine Community Edition der Entwicklungsumgebung mit mehr Freiheiten an.
    Ach ja welche wären denn das?

  8. Re: Stärkt Open Source

    Autor: DrWatson 13.01.16 - 22:39

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber inwiefern schränkt das *seine* Rechte ein? Er gewinnt doch an
    > Rechten.

    Warum? Du weißt doch gar nicht was *er* mit Qt-Software macht und zunächsteinmal ist die GPL3 restriktiver als die GPL2, schränkt also die Freiheit ein.

  9. Re: Stärkt Open Source

    Autor: Vanger 13.01.16 - 23:30

    Abgesehen davon, dass das keine Antwort auf meine Frage ist: Dann ist ja gut, dass Qt 5.7 auch weiterhin unter GPLv2 lizenziert ist.

    Persönlich halte ich auch die Aussage, dass die GPLv3 gegenüber der GPLv2 Rechte beschneidet, für Blödsinn. Ich unterstütze da die Position der FSF: die GPLv3 schließt ungewollte Lücken und behebt einige Fehler. Ansonsten entscheidet der Entwickler über die Lizenz, nicht der Nutzer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.16 23:34 durch Vanger.

  10. Re: Stärkt Open Source

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 14.01.16 - 05:16

    KDE interessiert nicht, was Entwickler proprietärer Anwendungen machen. Für sie bedeutet es mehr FOSS-Code bei Qt, der auch von KDE genutzt werden kann.

  11. Re: Stärkt Open Source

    Autor: Astorek 14.01.16 - 11:53

    Rodion67 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weiter :
    > "Qt Add-ons: All Add-ons that are currently available in the open source version of Qt, will in the future be licensed under LGPLv3, GPLv2 and commercial license terms (Qt WebEngine in addition has a LGPLv2.1 requirement due to the 3rd party code from Chromium)."
    > [...]
    > Und nun zum GPLV3 only (plus Commercial):
    > "Add-ons that were only available under commercial license terms in the past (e.g. Qt Charts and Qt Data Visualization) are now available under both GPLv3 and commercial license terms."

    Danke für die Info, vorallem Letzteres wurde auf diversen Newsseiten tatsächlich falsch ausgelegt. Da entstand stellenweise der Eindruck, dass sämtliche Qt-Addons und -Werkzeuge plötzlich die Lizenz zur GPLv3 wechseln, nicht nur die, die es vorher nur kommerziell gab.

  12. Re: Stärkt Open Source

    Autor: DrWatson 20.01.16 - 21:57

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich unterstütze da die Position der FSF:
    > die GPLv3 schließt ungewollte Lücken und behebt einige Fehler. Ansonsten
    > entscheidet der Entwickler über die Lizenz, nicht der Nutzer.

    In der Hinsicht ist die FSF in ihren Ansichten Deckungsgleich mit Herstellern proprietärer Software.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  1. Project Catapult: Microsoft setzt massiv auf FPGAs
    Project Catapult
    Microsoft setzt massiv auf FPGAs

    Sie bilden laut Microsoft die Basis des ersten KI-Supercomputers: Azure ist mit unzähligen FPGAs ausgestattet, dank denen etwa Cortana und Wikipedia und später Office beschleunigt werden.

  2. Kabel: Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab
    Kabel
    Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab

    Vodafone hat sein Kabelnetz in weiten Bereichen auf 400 MBit/s im Download und 25 MBit/s im Upload erweitert. Das soll es auch in kleineren Städten und ländlichen Regionen geben.

  3. Session Recovery: Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten
    Session Recovery
    Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten

    Um jederzeit nach einem Absturz die alten Tabs im Browser öffnen zu können, muss der Browser regelmäßig einen Status abspeichern. Doch gespeichert werden unter Umständen pro Tag mehrere Gigabyte. Das hängt aber von den besuchten Seiten ab und wird allenfalls für kleine SSDs unangenehm.


  1. 13:54

  2. 13:24

  3. 13:15

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:15

  8. 11:58