Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 14nm-XM: Globalfoundries…

40-60% kleinerer Akku

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 40-60% kleinerer Akku

    Autor: Metalyzed 24.09.12 - 10:22

    Kommt es mir nur so vor, oder werden die ganzen eingesparten Potentiale sofort wieder an anderer Stelle verbraten oder einfach der Akku billiger=kleiner gemacht?

  2. Re: 40-60% kleinerer Akku

    Autor: anonfag 24.09.12 - 11:20

    Der Akku wird kleiner, das Gerät dadurch dünner. Irgendwann gibt es dann Handys in Papierdicke :)

  3. Re: 40-60% kleinerer Akku

    Autor: Eheran 24.09.12 - 11:36

    Sieht man auf dem Bild* des iphone 5 doch sehr gut:
    Akku macht 30% aus, Elektronik 30% und der Rest Display etc.
    Warum man es nicht einfach ein bischen dicker macht und dafür 5x längere Akkulaufzeiten?
    Unverständlich für mich...

    * http://www.golem.de/news/iphone-5-das-am-einfachsten-zu-reparierende-iphone-seit-langem-1209-94719.html

  4. Re: 40-60% kleinerer Akku

    Autor: pythoneer 24.09.12 - 14:11

    Metalyzed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt es mir nur so vor, oder werden die ganzen eingesparten Potentiale
    > sofort wieder an anderer Stelle verbraten oder einfach der Akku
    > billiger=kleiner gemacht?

    Nein nicht nur dir. Das der sparsamere Umgang mit Resourcen nicht zu einer Einsparung führt ist schon lange bekannt (Jevons’ Paradoxon | Rebound | Backfire). Jetzt wo 60% mehr Energie übrig ist, die durch die Einsparung gewonnen wurde, kann man natürlich etwas anderes diese Energie verbraten lassen. Irgend ne App oder ein Dienst wird sich schon auf dem Handy finden lassen.
    Das ist ein generelles ökonomisches Problem. Wenn wir z.B. alle die Standbygeräte abschalten, dann werden keine Kraftwerke zugemacht. Jetzt steht nämlich erstmal Energie brach, was zu deren Verbilligung führt. Nun werden Dinge plötzlich attracktiv, die man vorher gar nicht hätte machen können und am Ende möges das die Leute, was dazu führt, dass man für diese "Ding" dann letztendlich wieder mehr Energie hernehmen muss.

    Gespart wird beim sparen nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,97€
  2. 110,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Autonomes Fahren: Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus
    Autonomes Fahren
    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

    Noch ein Suchmaschinenbetreiber, der sich mit autonomem Fahren beschäftigt: Das russische Unternehmen Yandex entwickelt zusammen mit mehreren Partnern einen fahrerlosen Bus. Bei dem Projekt ist auch ein deutscher Konzern dabei.

  2. No Man's Sky: Steam wehrt sich gegen Erstattungen
    No Man's Sky
    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

    In Foren machen Berichte die Runde, wonach auch nach vielen Spielstunden eine Rückgabe von No Man's Sky auf Steam möglich sei. Nun macht Valve deutlich, dass die regulären Erstattungsrichtlinien gelten.

  3. Electronic Arts: Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus
    Electronic Arts
    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

    Derzeit startet die offene Beta von Battlefield 1 - mit unterschiedlichen Bedingungen für Nutzer der Playstation 4 und Xbox Live: Nur auf einem der beiden Systeme ist keine kostenpflichtige Mitgliedschaft nötig.


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59