Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 14nm-XM: Globalfoundries…

welche Geraete meinen die denn??

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. welche Geraete meinen die denn??

    Autor: neocron 24.09.12 - 09:45

    koennen ja keine Geraete mit Display sein, denn da sind es eben diese Displays, die bisher den meisten Strom fressen ...
    laengere Stand by Zeit, ok ... aber fuer laptops, smartphones, ... wird dies wohl kaum etwas bringen. Hoechstens fuer MP3 player und jegliche mobile Geraete, die eben die meiste Zeit ohne Displays auskommen ...

  2. Re: welche Geraete meinen die denn??

    Autor: anonfag 24.09.12 - 10:04

    Klar ist das Display der größte Verbraucher, aber die CPUs in den Handies sind auch nicht zu vernachlässigen. Sobald man das Display anmacht, werden diese hochgetaktet und verbrauchen auch eine beachtliche Menge an Strom.

    Ich finde es sinnvoll, das man da versucht zu sparen, wo es nur geht. Nur weil es größere Verbraucher gibt, heißt es nicht, das die kleinen komplett zu vernachlässigen sind.

  3. Re: welche Geraete meinen die denn??

    Autor: neocron 24.09.12 - 10:10

    oh ich meine keineswegs, dass diese Technologie nutzlos waere ... sondern, dass sich der Nutzen fuer Verbrauchergeraete wie Handies und Laptops leider in grenzen halten wird ...
    die 40-60% werden da wohl kaum zu erreichen sein!

  4. Re: welche Geraete meinen die denn??

    Autor: dabbes 24.09.12 - 10:30

    Das mag ja stimmen wenn du Anwendungen laufen hast, die permanent Leistung brauchen. Beim "normalen" Betrieb verbrät bei mir das Display locker 80% des Stroms.

    Die Cpu 10-15 %. Selbst wenn man den Verbrauch der CPU um 50% senkt, dann würde mein Laptop 5-7,5 % länger laufen, was natürlich auch zu begrüßen ist.
    Wenn man die Leistung abruft, klar dann erhöht sich die Laufleistung massiv.

  5. Re: welche Geraete meinen die denn??

    Autor: neocron 24.09.12 - 10:37

    ich denke bei Handies wuerde dies halt nur zu erhoehter standby zeit fuehren ... die tatsaechliche Nutzungsdauer wuerde sich da dann aber genau so nur leicht erhoehen ... wie du schon sagst!

    Interessant waere dann natuerlich, wenn man mehr leistung abrufen koennte, ohne dramatische Einbrueche in der Akkulaufzeit! Das habe ich nicht bedacht ... also zB. Gaming auf Akku oder derartiges!

  6. Re: welche Geraete meinen die denn??

    Autor: anonfag 24.09.12 - 11:19

    Bei aktuellen Handys wird aktuell ziemlich viel Strom durch Animationen und ähnlichen Kram verbraten.

    Dies wird meistens mit der GPU gemacht, aber ich bin mir sicher, das man hier von stromsparender Hardware profitiert.

  7. Re: welche Geraete meinen die denn??

    Autor: pythoneer 24.09.12 - 14:17

    anonfag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei aktuellen Handys wird aktuell ziemlich viel Strom durch Animationen und
    > ähnlichen Kram verbraten.
    >
    > Dies wird meistens mit der GPU gemacht, aber ich bin mir sicher, das man
    > hier von stromsparender Hardware profitiert.

    Ach ja, wieviel machen denn diese "Animationen" aus? Würde mich jetzt wirklich mal interessieren. Wie hast du das ermittelt, oder auf welche Quellen beziehst du dich?
    vielen Dank!

  8. Re: welche Geraete meinen die denn??

    Autor: anonfag 24.09.12 - 17:53

    Ich hab das nicht mit ner wissenschaftlichen Methode ermittelt.

    Was ich aber gemacht hab, was allerdings nicht wirklich viel aussagt ist, mit SetCPU die CPU zu drosseln. Dadurch hat man quasi nur noch ne Dia Show. zB wenn man auf 600 MHz geht, das reicht nicht für flüssige Animationen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  3. Thalia Bücher GmbH, Berlin
  4. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. (-65%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Nintendo: Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung
    Nintendo
    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

    Bei langen Flugzeugreisen oder im Ausland läuft Super Mario Run nur mit Hindernissen: Nintendo hat wenige Tage vor der Veröffentlichung des Games für iOS bekanntgegeben, dass das Spiel immer eine aktive Onlineverbindung zu den Servern des Herstellers benötigt.

  2. USA: Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln
    USA
    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

    Wer sein Galaxy Note 7 immer noch nicht zurückgegeben hat, soll in den USA mit einer drastischen Maßnahme dazu gewungen werden: Samsung will das Laden des Akkus komplett unterbinden. Ein Netzbetreiber will dabei aber nicht mitmachen.

  3. Hackerangriffe: Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen
    Hackerangriffe
    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

    Hat Russland die US-Präsidentschaftswahl gehackt? Präsident Obama will untersuchen, ob fremde Nachrichtendienste zur Wahl von Donald Trump beigetragen haben. Der kommuniziert derweil weiter unverschlüsselt.


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13