Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acer S275HL: Weiteres IPS-Display…

Ein Fall für den Verbraucherschutz?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: Andreas2k 05.10.12 - 11:18

    Immer mehr scheinen ja auf den Zug auf zuspringen. Ich empfinde das als Irreführende Werbung. Der Rahmen ist für die meisten Menschen der schwarze Rand um das Bild. Rahmenlos bedeutet also für die meisten das der Monitor wirklich einen kaum sichtbaren Rahmen ums Bild hat. Es bedeutet definitiv nicht das man einfach ne Glasscheibe über das Panel baut so das Bildschirm bis zum Rand glatt wirkt

  2. Re: Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: caso 05.10.12 - 11:20

    Wer blind kauft ist selbst schuld.

  3. Re: Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: Lomaxx 05.10.12 - 11:53

    Wer blind ist und einen Monitor kauft, ist es auch selber schuld.
    SCNR

  4. Re: Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: guitar1 05.10.12 - 11:54

    Ist aber schon etwas irritierend, wobei das dann vermutlich eher ein "randloses" Display ist, aber ich dachte auch zuerst es ging um den Rand ;)

  5. Re: Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: flow77 05.10.12 - 12:05

    (...) "nahezu unsichtbarem Rahmen" (...)

    Der Rahmen ist da, aber er ist eben fast unsichtbar. Was wiederrum auf den Bildern nicht der Fall ist.

    In der Tat sollte der Verbraucherschutz öfters zu Wort kommen. Gerade in der IT wird ganz schön mit falschen Behauptungen herumgeworfen.
    Abgesehen davon ist die Lebensmittelindustrie der Meister der Irreführung, zum Glück wurde hier ja endlich ein Riegel vorgeschoben.

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer mehr scheinen ja auf den Zug auf zuspringen. Ich empfinde das als
    > Irreführende Werbung. Der Rahmen ist für die meisten Menschen der schwarze
    > Rand um das Bild. Rahmenlos bedeutet also für die meisten das der Monitor
    > wirklich einen kaum sichtbaren Rahmen ums Bild hat. Es bedeutet definitiv
    > nicht das man einfach ne Glasscheibe über das Panel baut so das Bildschirm
    > bis zum Rand glatt wirkt

  6. Re: Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: hairetic 05.10.12 - 13:15

    Lomaxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer blind ist und einen Monitor kauft, ist es auch selber schuld.
    > SCNR

    Toll . jetzt muss ich dem Kollegen erklären, warum ich laut gelacht hab :-)

  7. Re: Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: dabbes 05.10.12 - 14:09

    Rahmenlos ist Rahmenlos, wenn der Rahmen 1 mm dick wäre, dann wäre es dennoch ein Rahmen und nicht Rahmenlos.

  8. Re: Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: JTR 05.10.12 - 15:23

    Genau, rahmenlos bedeutet nach dem Bild folgt Luft. So ein Display habe ich noch nie gesehen.

  9. Re: Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: thecrew 05.10.12 - 15:34

    Monitore gänzlich ohne Rahmen wären eh für die Tonne.

    Da hat das Auge überhaupt keinen Übergang zum Hintergrund.

    Das würde nur irritieren.

    Das "Design" find ich sehr gelungen. Gab es aber schon vor 6-7 Jahren schonmal von Xerox. Damals noch in 4:3 und mit Glasfront. Sah sehr edel aus.

    Da wollte es auch keiner haben. Jedenfalls hat es sich wohl nicht durchgesetzt.

    Wobei der Monitor von Xerox früher nur knapp 70 Euro teurer war als ein vergleichbares Model.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.12 15:36 durch thecrew.

  10. Re: Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: caso 05.10.12 - 18:55

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, rahmenlos bedeutet nach dem Bild folgt Luft. So ein Display habe ich
    > noch nie gesehen.


    Wäre möglich, z.B. bei einem Projektionsbildschirm.

  11. Re: Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: Fotobar 05.10.12 - 19:21

    Es wäre aber für die Nutzer super, die mindestens 2 Monitore nebeneinander stehen haben.

  12. Re: Ein Fall für den Verbraucherschutz?

    Autor: Nasenbaer 05.10.12 - 21:24

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Monitore gänzlich ohne Rahmen wären eh für die Tonne.
    >
    > Da hat das Auge überhaupt keinen Übergang zum Hintergrund.

    Also in Schule und Uni konnte ich den Beamer-Bildern sehr gut folgen. Das ein Panel meist heller als der Hintergrund (z.B. Wand) ist, sollte die Differenzierung beider nicht das Problem sein.
    Und wie gesagt, wäre es für Multi-Display-Systeme ne feine Sache.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Hubert Burda Media, Offenburg
  3. Signavio GmbH, Berlin
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,90€ inkl. Versand
  2. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Raspberry Pi: Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert
    Raspberry Pi
    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

    Mit einem Raspbian-Update soll der Raspberry Pi besser gegen Missbrauch geschützt werden. SSH ist standardmäßig nicht mehr aktiv.

  2. UHD-Blu-ray: PowerDVD spielt 4K-Discs
    UHD-Blu-ray
    PowerDVD spielt 4K-Discs

    4K-Filme auf dem Computer: Die neue Version der Software PowerDVD wird Ultra-HD-Blu-ray-Discs abspielen. Sie soll Anfang 2017 erhältlich sein.

  3. Raumfahrt: Europa bleibt im All
    Raumfahrt
    Europa bleibt im All

    Nicht so viel wie gewünscht, aber genug zum Weitermachen: Die Ministerkonferenz der Esa-Mitglieder hat einen Etat von zehn Milliarden Euro für die europäische Raumfahrtagentur bewilligt. Damit kann die Esa wichtige Projekte umsetzen, etwa die zwei Exomars-Missionen und die Verlängerung der ISS-Laufzeit.


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46