1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Bluetooth kann durch USB-3…

"Apple ist mit dem Problem nicht allein"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Apple ist mit dem Problem nicht allein"

    Autor zZz 04.02.13 - 09:11

    aber sonst hätte ja kein mensch auf den artikel geklickt (und page impressions generiert)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Apple ist mit dem Problem nicht allein"

    Autor neocron 04.02.13 - 09:13

    haeh?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "Apple ist mit dem Problem nicht allein"

    Autor Netspy 04.02.13 - 09:59

    Er meint vermutlich, dass das Problem ja schon länger bekannt ist und es erst in den Medien ankommt, wenn Apple ein Support-Dokument dazu schreibt und man «Apple» in die Überschrift schreiben kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "Apple ist mit dem Problem nicht allein"

    Autor Der Supporter 04.02.13 - 11:52

    Und damit hat er ja auch recht. Gabs 2012 einen Artikel zu dem Intel Whitepaper auf golem.de? Ich habe nichts gesehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: "Apple ist mit dem Problem nicht allein"

    Autor Huetti 04.02.13 - 15:15

    Vermutlich wäre es auch nicht in den Medien gelandet, wenn das Problem, bzw. diese "Problemlösung" auf einem Support-Dokument zu einem X-beliebigen Toshiba, Dell, Lenovo oder Asus-Notebook aufgetaucht wäre...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Apple ist mit dem Problem nicht allein"

    Autor Netspy 04.02.13 - 15:25

    Vermutlich wird dort wohl auch irgendwo schon was drin stehen. Beim iPhone 4 Problem mit der Antenne wurde ja auch erst im Nachhinein bekannt, dass Nokia schon seit Jahren entsprechende Warnungen in seinen Anleitungen hat. Bei Apple ist es dann aber ein Antennagate und bei Nokia ist es halt nur … Nokia.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "Apple ist mit dem Problem nicht allein"

    Autor neocron 04.02.13 - 16:38

    vermutlich vermutlich vermutlich ...

    nunja, never mind!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Sony Gewinnsprung dank Playstation 4 und Filmen
  2. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  3. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

  1. LG: Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen
    LG
    Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen

    LG hat mit der Verteilung eines Updates begonnen, das den Abschaltfehler des G3 endgültig beseitigen soll. Mit einer vorangegangenen Aktualisierung sollte bereits die Akkulaufzeit verbessert werden, gegen den Abschalt-Bug half diese allerdings nicht.

  2. Square Enix: Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos
    Square Enix
    Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos

    Abenteuer in der Welt von Eorzea lassen sich zwei Wochen lang kostenlos testen: Publisher Square Enix öffnet die PC-Version seines MMORPGs Final Fantasy 14 für Probespieler.

  3. Google und Linaro: Android-Fork für Modulsmartphone Ara
    Google und Linaro
    Android-Fork für Modulsmartphone Ara

    Für das modulare Smartphone Project Ara von Google muss eine eigene Android-Version erstellt werden, hat der Linaro-Chef dem US-Magazin Networkworld berichtet. Die neuen Funktionen sollen später upstream verfügbar werden.


  1. 17:18

  2. 16:24

  3. 16:05

  4. 15:38

  5. 15:29

  6. 14:36

  7. 14:32

  8. 14:02