1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Gaming: Sonys neue…

Wäre es nicht besser, wenn...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre es nicht besser, wenn...

    Autor: irneone 17.02.13 - 12:46

    Wäre es nicht besser, wenn man anstatt Bild u. Ton einfach die Spieldaten streamen würde und sie dann von der lokalen Plattform berechnen lassen würde? Also nicht die kompletten 25GB eines Spiels runterladen, sondern nur die Daten die gerade zum rechnen gebraucht werden.

    Wer jemals Gaikai oder auch OnLive ausprobiert hat weiß, dass der Delay und die dazugehörige schwammige Steuerung den Spielspaß total vermiest.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wäre es nicht besser, wenn...

    Autor: zaephyr 17.02.13 - 12:52

    Dann müsste das spiel ja emuliert werden was wohl nicht möglich ist.
    Generell meinst du das Direct Play was auch World Of Warcraft nutzt wenn du das spiel noch nicht vollständig heruntergeladen hast.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wäre es nicht besser, wenn...

    Autor: Huetti 17.02.13 - 13:02

    irneone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es nicht besser, wenn man anstatt Bild u. Ton einfach die Spieldaten
    > streamen würde und sie dann von der lokalen Plattform berechnen lassen
    > würde? Also nicht die kompletten 25GB eines Spiels runterladen, sondern nur
    > die Daten die gerade zum rechnen gebraucht werden.
    >
    > Wer jemals Gaikai oder auch OnLive ausprobiert hat weiß, dass der Delay und
    > die dazugehörige schwammige Steuerung den Spielspaß total vermiest.

    Wenn man jetzt mal davon ausgeht, dass Sony mit dem Streaming im ersten Schritt tatsächlich nur die Abwärtskompatibilität gewährleisten will: was bringt dann das Streamen von Spieledaten, die du ja eh schon auf einem Datenträger zuhause liegen hast, mit denen aber der neue Prozessor - dieses Mal wahrscheinlich vermutlich vielleicht am ehesten ein Intel 64Bit-Multicore-Prozessor - nix anfangen kann?



    Mal von der Lag-Problematik abgesehen finde ich die Streaming-Lösung für die Abwärtskompatibilität - die ich ausdrücklich noch immer nicht brauche *gg* - übrigens eine garnicht ganz dumme Lösung. Da wird einfach beim Start des Streamings ins lokale Laufwerk geschaut ob der Originaldatenträger auch wirklich da ist und dann wird gestreamed... fertig! Clever Sony!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wäre es nicht besser, wenn...

    Autor: CarlZeiss 17.02.13 - 13:02

    Gerade die Berechnung ist ja das Problem, weil wie dem Artikel zu entnehmen der Chipsatz wohl ein anderer ist

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wäre es nicht besser, wenn...

    Autor: Sharra 17.02.13 - 14:07

    Clever aber nur, wenn das Ding auch am Netz hängt (was wohl bei der nächsten Konsolengeneration sowieso zwangsweise vorausgesetzt wird) und die Latenz sich in Grenzen hält. Auf dem Smartphone weiterzocken halte ich allerdings für Utopie. Denn erstens sind die allerwenigsten Spiele Touchscreentauglich, und 2. dürfte die "Flatrate" bei dem Traffic schon auf dem Weg zur Bushaltestelle aufgebraucht sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wäre es nicht besser, wenn...

    Autor: AlexanderSchäfer 17.02.13 - 14:11

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn erstens sind die allerwenigsten Spiele
    > Touchscreentauglich, und 2. dürfte die "Flatrate" bei dem Traffic schon auf
    > dem Weg zur Bushaltestelle aufgebraucht sein.


    Solche Beschränkungen gibt es ja zum Glück nicht in allen Ländern. Aber in den Zellen um Schulen wird es dann bestimmt sehr eng werden. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wäre es nicht besser, wenn...

    Autor: deutscher_michel 17.02.13 - 15:00

    Wie sollen sich die Latenzen denn in Grenzen halten, baut Sony in jeder Stadt ein Rechenzentrum damit dem wege (am besten per Glasfaser) kurz und die Ping-Zeiten vernünftig sind? wie auch immer.. du musst immer erst über deinen Router diverse Hops machen, den ganzen Scheiss Berechnen und als Video zurück streamen.. spiel damit mal BitTrip Runner.. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wäre es nicht besser, wenn...

    Autor: Huetti 17.02.13 - 19:24

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clever aber nur, wenn das Ding auch am Netz hängt

    Wie soll das Streaming sonst funktionieren?

    > (was wohl bei der nächsten Konsolengeneration sowieso zwangsweise vorausgesetzt wird)

    Davon kann man ausgehen, ja.

    > und die Latenz sich in Grenzen hält.

    Das ist wahrscheinlich ein endliches Thema. Übertragungsraten steigen, Kompressionsalgorythmen werden besser und die Technik wird voran schreiten... Das wird schon. Auch in Deutschland. Irgendwann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wäre es nicht besser, wenn...

    Autor: deutscher_michel 19.02.13 - 23:11

    Was haben übertragunsraten mit den Ping-Zeiten zu tun...abgesehen davon, wie haben sich die Übertragunsraten denn in den letzten 8 Jahren entwickelt.. abgesehen davon dass die RAten längst ausreichen (siehe Punkt 1)
    ..naja wenn sony 150.000 Rechenzentren aufbaut könnte es halwegs erträglich werden aber Sony wäre wohl pleite..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

IMHO: Mars One wird scheitern
IMHO
Mars One wird scheitern
  1. Raumfahrt Raumsonde New Horizons knipst Pluto-Monde
  2. Saturnmond Titan Nasa baut ein U-Boot für die Raumfahrt
  3. Kamera der Apollo-11-Mission Neil Armstrongs Souvenirs von der Mondreise

Filmkritik Citizenfour: Edward Snowden, ganz nah
Filmkritik Citizenfour
Edward Snowden, ganz nah
  1. NSA-Ausschuss BND streitet Mithilfe bei US-Drohnenkrieg ab
  2. Operation Glotaic BND griff Daten offenbar über Tarnfirma ab
  3. Laura Poitras Citizenfour erhält einen Oscar

Invisible Internet Project: Das alternative Tor ins Darknet
Invisible Internet Project
Das alternative Tor ins Darknet
  1. Blackphone Schwerwiegender Fehler in der Messaging-App Silenttext
  2. Private Schlüssel Gitrob sucht sensible Daten bei Github
  3. Nachrichtenagentur Nordkoreanische Webseite bietet Malware zum Download

  1. MotionX: Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple
    MotionX
    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

    Schweizer Uhrenhersteller wollen nicht tatenlos zusehen, wie der Smartwatch-Markt ohne sie wächst: Mit der Plattform MotionX lassen sich ihre klassischen Uhrengehäuse nutzen. Drei Hersteller haben bereits Modelle angekündigt, doch Displays sucht man vergebens.

  2. Grafikfehler: Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland
    Grafikfehler
    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

    Apple hat nun auch in Deutschland sein kostenloses Reparaturprogramm für Besitzer des Macbook Pro mit Grafikproblemen gestartet. Wer sein Notebook schon früher auf eigene Rechnung reparieren ließ, wird entschädigt.

  3. Uber: Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter
    Uber
    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

    Uber will seine Mitfahrdienste nicht in weiteren deutschen Städten anbieten. Der Taxikonkurrent zieht auch andere Konsequenzen aus dem Streit mit Behörden und Taxiunternehmen.


  1. 15:24

  2. 14:40

  3. 14:33

  4. 13:41

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 09:01

  8. 19:46