Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coolship: Android-PC mit…

Austauschbare CPU

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Austauschbare CPU

    Autor: Replay 21.02.13 - 17:33

    Sowas gab es schon mal. Und zwar im Risc PC von Acorn (lief unter RISC OS).

    Das mit der Austausch-CPU ist zwar per se keine schlechte Idee, aber eine schnelle CPU allein macht noch keinen schnellen Rechner.

    Die ersten Risc PCs wurden mit einem ARM 610 ausgeliefert (33 MHz), der sich auf einer eingesteckten und damit austauschbaren Prozessorkarte befand. Die CPU konnte man später gegen einen Strong ARM tauschen (203/233 MHz, bei manchen gingen 287 MHz per DIP-Schalter). Das machte die Kiste natürlich ein gutes Stück schneller, der Flaschenhals war das Bussystem. Der Strong ARM war damit unterfordert.

    Der Risc PC hatte zwei Steckplätze für Prozessorkarten. Den zweiten Platz konnte man mit einem 486er besetzen (gab es bis 133 MHz, war, soviel ich noch weiß, so ein 5x86-Ding). Man hatte dann einen waschechten PC im Risc PC, also zwei Rechner in einem Gehäuse. Und die konnte man gleichzeitig verwenden (Windows lief dann in einem Fenster von RISC OS). Das war nicht schlecht, ich zockte damit viele Lucas Arts-Adventures ^^

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: Austauschbare CPU

    Autor: neocron 21.02.13 - 17:35

    ich glaube hier wird im upgrade alles ausgetauscht. Also das komplette logicboard mit prozessor, ram, ...
    erhalten bleibt dann die tastatur, die anschluesse, die maus, ...

    bei arm soac sind ja sowieso alle wichtigen komponenten zusammengekleistert, allen die cpu zu tauschen waere da ja kaum moeglich!

    im video wird es ja auch erklaert ... dass eine ganze platine getauscht wird, und nicht nur ein prozessor!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.13 17:36 durch neocron.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  2. Takata AG, Aschaffenburg
  3. Bertrandt Services GmbH, Neu-Ulm
  4. Deutsche Post DHL Group, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)
  2. (u. a. Fallout 4 USK 18 für 19,99€ inkl. Versand, The Expendables Trilogy Limited Collector's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Neues iPhone: US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
    Neues iPhone
    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

    US-Komiker nehmen in ihren Talkshows seit der Vorstellung des iPhone 7 verstärkt Apple aufs Korn. Seien es die drahtlose Apple-Tasche, herumfliegende Airpods oder allgemeine Konsumkritik an dem Zwang, sich jedes Jahr etwas Neues zu kaufen.

  2. Festnetz: Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom
    Festnetz
    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

    Trotz Rückgang bei der Sprachtelefonie bietet die Deutsche Telekom keine reinen Internetzugänge an. Bündelangebote im Festnetz sind für den Netzbetreiber lukrativ.

  3. Zertifikate: Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen
    Zertifikate
    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

    Nach mehreren Problemen mit Startcom- und Wosign-Zertifikaten will Mozilla den Zertifikaten der Unternehmen offenbar das Vertrauen entziehen. Auch Google könnte diesem drastischen Schritt folgen.


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08