Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coolship: Android-PC mit…

Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor: LX 21.02.13 - 18:03

    Wieso fehlt Platz für interne und externe Laufwerke? Oder warum nicht einfach ein ARM-Board im Micro-ATX-Format anbieten, das man einfach in ein beliebiges PC-Gehäuse einbauen kann, als wäre es ein X86er-Board, mit der gleichen Hardware? Warum werden keine Linuxe als zusätzliche OS-Option angeboten?

    Gruß, LX

  2. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor: salemcmr 21.02.13 - 20:18

    Warum hat dieses Gerät noch zusätzlich einen VGA Anschluß?
    Wenn doch der großteil aller TVs und Monitore inzwischen über HDMI verfügen...
    möge mir Bitte jetzt keiner mit "älteren Geräten" kommen, die Qualität dieser VGA Anschlüße ist sooo dürftig das es selbst auf "alten Geräten" sch'#%e aussieht.

  3. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor: ironcold 21.02.13 - 20:26

    LX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso fehlt Platz für interne und externe Laufwerke?
    Dieses Gerät dient zur Ergänzung vorhandener Hardware. Man hat ein vll. Tablet, ein Smartphone, und brauch zum Arbeiten einen günstigen Desktop. Oder man hat nen Desktop im Büro, und um den nicht immer hochfahren zu müssen bietet sich das Gerät an. Man kann es eben am Fernseher anschließen etc. Wie auch immer, Daten liegen in den Fällen nie auf einer eingebauten Festplatte eines Rechners. Entweder man geht in die Cloud oder hat ein NAS. Das lokale Vorhalten von Daten ist ein aussterbendes Modell, auch im Heimbereich.

    > Oder warum nicht
    > einfach ein ARM-Board im Micro-ATX-Format anbieten, das man einfach in ein
    > beliebiges PC-Gehäuse einbauen kann, als wäre es ein X86er-Board, mit der
    > gleichen Hardware?
    Diese Bauform hat durchaus seinen Reiz. Im Arbeitszimmer steht der Monitor zum Arbeiten, und nach getaner Arbeit nimmt man das Teil einfach mit ins Wohnzimmer und greift bequem von der Couch aus auf seine Mediensammlung zu. Was ich allerdings vermisse, ist die Möglichkeit, das Bild drahtlos zum Fernseher zu übertragen.

    > Warum werden keine Linuxe als zusätzliche OS-Option
    > angeboten?
    Linux für Arm gibt es. Wenn dieses Gerät verfügbar sein wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis angepasste Distributionen zu haben sind. Wäre nur noch praktisch, wenn man die von der SD-Karte starten könnte, um für die unterschiedlichen Einsatzzwecke mal eben das System zu wechseln (XBMC im Wohnzimmer, ein Desktop fürs Büro…).

    >
    > Gruß, LX

  4. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor: c3rl 21.02.13 - 22:56

    salemcmr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > möge mir Bitte jetzt keiner mit "älteren Geräten" kommen, die Qualität
    > dieser VGA Anschlüße ist sooo dürftig das es selbst auf "alten Geräten"
    > sch'#%e aussieht.

    Das Argument habe ich noch nie verstanden. Ich betreibe zwei identische 23" Full-HD IPS Monitore, einen mit DVI und einen mit VGA. Die Bilder sehen identisch aus - kein Rauschen, keine Farbabweichungen, kein Ruckeln, kein Flimmern....

  5. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor: JNZ 22.02.13 - 08:24

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > salemcmr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > möge mir Bitte jetzt keiner mit "älteren Geräten" kommen, die Qualität
    > > dieser VGA Anschlüße ist sooo dürftig das es selbst auf "alten Geräten"
    > > sch'#%e aussieht.
    >
    > Das Argument habe ich noch nie verstanden. Ich betreibe zwei identische 23"
    > Full-HD IPS Monitore, einen mit DVI und einen mit VGA. Die Bilder sehen
    > identisch aus - kein Rauschen, keine Farbabweichungen, kein Ruckeln, kein
    > Flimmern....

    Jupp, sehe ich auch so :)
    Aber vmtl haben wir nur einfach schlechte Augen ;)

  6. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor: Frank1604 22.02.13 - 08:25

    >Was ich allerdings vermisse, ist die Möglichkeit, das Bild drahtlos zum Fernseher zu übertragen.
    Da das Ding WLan hat, und Android drauf läuft, ist die Möglichkeit gegeben denke ich. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 08:25 durch Frank1604.

  7. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor: yeti 22.02.13 - 11:12

    ironcold schrieb:
    > Wäre nur
    > noch praktisch, wenn man die von der SD-Karte starten könnte, um für die
    > unterschiedlichen Einsatzzwecke mal eben das System zu wechseln (XBMC im
    > Wohnzimmer, ein Desktop fürs Büro…).

    Warum soll das nicht gehen ?
    Geht doch sogar bei Raspberry Pi.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  3. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  4. operational services GmbH & Co. KG, Zwickau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 142,44€
  2. (u. a. Gremlins 1+2 8,90€, Ace Ventura 1&2 8,90€, Kill the Boss 1+2 8,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Facebook: 100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht
    Facebook
    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

    Allein im August 2016 hat Facebook in Deutschland rund 100.000 Beiträge mit Hassinhalten gelöscht - sagt das Social Network selbst. Politiker wie Bundesjustizminister Heiko Maas erkennen dies als Fortschritt an, fordern aber weiter verstärkte Bemühungen der sozialen Netzwerke.

  2. TV-Kabelnetz: Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten
    TV-Kabelnetz
    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten

    Chipsätze in Kabelmodems sind heute nicht durchgehend auf Performanz in den Antwortzeiten optimiert. Das will Unitymedia ändern, um die Ping-Antwortzeiten im Netz zu verbessern.

  3. DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
    DDoS
    Das Internet of Things gefährdet das freie Netz

    Der Denial-of-Service-Angriff gegen den Journalisten Brian Krebs zeigt, welche Gefahren das Internet der Dinge für die Meinungsfreiheit birgt. Bislang deutet alles darauf hin, dass es noch viel schlimmer wird.


  1. 17:25

  2. 16:25

  3. 16:08

  4. 13:45

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:03