1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » PC-Hardware
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Coolship: Android-PC mit…

Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor LX 21.02.13 - 18:03

    Wieso fehlt Platz für interne und externe Laufwerke? Oder warum nicht einfach ein ARM-Board im Micro-ATX-Format anbieten, das man einfach in ein beliebiges PC-Gehäuse einbauen kann, als wäre es ein X86er-Board, mit der gleichen Hardware? Warum werden keine Linuxe als zusätzliche OS-Option angeboten?

    Gruß, LX

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor salemcmr 21.02.13 - 20:18

    Warum hat dieses Gerät noch zusätzlich einen VGA Anschluß?
    Wenn doch der großteil aller TVs und Monitore inzwischen über HDMI verfügen...
    möge mir Bitte jetzt keiner mit "älteren Geräten" kommen, die Qualität dieser VGA Anschlüße ist sooo dürftig das es selbst auf "alten Geräten" sch'#%e aussieht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor ironcold 21.02.13 - 20:26

    LX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso fehlt Platz für interne und externe Laufwerke?
    Dieses Gerät dient zur Ergänzung vorhandener Hardware. Man hat ein vll. Tablet, ein Smartphone, und brauch zum Arbeiten einen günstigen Desktop. Oder man hat nen Desktop im Büro, und um den nicht immer hochfahren zu müssen bietet sich das Gerät an. Man kann es eben am Fernseher anschließen etc. Wie auch immer, Daten liegen in den Fällen nie auf einer eingebauten Festplatte eines Rechners. Entweder man geht in die Cloud oder hat ein NAS. Das lokale Vorhalten von Daten ist ein aussterbendes Modell, auch im Heimbereich.

    > Oder warum nicht
    > einfach ein ARM-Board im Micro-ATX-Format anbieten, das man einfach in ein
    > beliebiges PC-Gehäuse einbauen kann, als wäre es ein X86er-Board, mit der
    > gleichen Hardware?
    Diese Bauform hat durchaus seinen Reiz. Im Arbeitszimmer steht der Monitor zum Arbeiten, und nach getaner Arbeit nimmt man das Teil einfach mit ins Wohnzimmer und greift bequem von der Couch aus auf seine Mediensammlung zu. Was ich allerdings vermisse, ist die Möglichkeit, das Bild drahtlos zum Fernseher zu übertragen.

    > Warum werden keine Linuxe als zusätzliche OS-Option
    > angeboten?
    Linux für Arm gibt es. Wenn dieses Gerät verfügbar sein wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis angepasste Distributionen zu haben sind. Wäre nur noch praktisch, wenn man die von der SD-Karte starten könnte, um für die unterschiedlichen Einsatzzwecke mal eben das System zu wechseln (XBMC im Wohnzimmer, ein Desktop fürs Büro…).

    >
    > Gruß, LX

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor c3rl 21.02.13 - 22:56

    salemcmr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > möge mir Bitte jetzt keiner mit "älteren Geräten" kommen, die Qualität
    > dieser VGA Anschlüße ist sooo dürftig das es selbst auf "alten Geräten"
    > sch'#%e aussieht.

    Das Argument habe ich noch nie verstanden. Ich betreibe zwei identische 23" Full-HD IPS Monitore, einen mit DVI und einen mit VGA. Die Bilder sehen identisch aus - kein Rauschen, keine Farbabweichungen, kein Ruckeln, kein Flimmern....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor JNZ 22.02.13 - 08:24

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > salemcmr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > möge mir Bitte jetzt keiner mit "älteren Geräten" kommen, die Qualität
    > > dieser VGA Anschlüße ist sooo dürftig das es selbst auf "alten Geräten"
    > > sch'#%e aussieht.
    >
    > Das Argument habe ich noch nie verstanden. Ich betreibe zwei identische 23"
    > Full-HD IPS Monitore, einen mit DVI und einen mit VGA. Die Bilder sehen
    > identisch aus - kein Rauschen, keine Farbabweichungen, kein Ruckeln, kein
    > Flimmern....

    Jupp, sehe ich auch so :)
    Aber vmtl haben wir nur einfach schlechte Augen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor Frank1604 22.02.13 - 08:25

    >Was ich allerdings vermisse, ist die Möglichkeit, das Bild drahtlos zum Fernseher zu übertragen.
    Da das Ding WLan hat, und Android drauf läuft, ist die Möglichkeit gegeben denke ich. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 08:25 durch Frank1604.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Gute Idee - leider nicht zu Ende gedacht

    Autor yeti 22.02.13 - 11:12

    ironcold schrieb:
    > Wäre nur
    > noch praktisch, wenn man die von der SD-Karte starten könnte, um für die
    > unterschiedlichen Einsatzzwecke mal eben das System zu wechseln (XBMC im
    > Wohnzimmer, ein Desktop fürs Büro…).

    Warum soll das nicht gehen ?
    Geht doch sogar bei Raspberry Pi.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

  1. Verband: "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"
    Verband
    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

    Eine einstweilige Verfügung gegen Uber und zuvor ein Gesetz über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum, dass 9flats aus der Stadt vertrieb. Der Startup-Verband fragt: "Wer gründet schon ein Unternehmen in Berlin, wenn er mit Verbot rechnen muss?"

  2. Kabel Deutschland: 2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen
    Kabel Deutschland
    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

    Durch einen Kabelschaden waren zweitausend Haushalte vom Netz von Kabel Deutschland getrennt. Über der Schadensstelle hatte ein parkender Wagen die Arbeiten behindert.

  3. Cridex-Trojaner: Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware
    Cridex-Trojaner
    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

    Hundertfünfzig Rechner in der Hamburger Verwaltung sind im Januar 2014 tagelang durch den Cridex-Trojaner lahmgelegt worden. Das hat der Senat bestätigt. Der Trojaner installiert auch einen Keylogger, doch einen Datenverlust hat es angeblich nicht gegeben.


  1. 20:20

  2. 19:26

  3. 19:02

  4. 17:52

  5. 17:10

  6. 17:02

  7. 17:00

  8. 16:22