Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Normen: Apple darf Mac Pro…

Apple Geräte sind unssicher!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple Geräte sind unssicher!

    Autor: theanswerto1984is1776 01.02.13 - 12:11

    Man könnte ja jetzt meinen, dass die Mac-Pro devices notorisch unsicher sind. Immerhin entsprechen sie ja nicht irgendeiner von unserer SuperGovernment(der EU) ersponnenen Vorschrift.

    Und jetzt nachdem ich eure Aufmerksamkeit habe:
    So gerne ich hier gegen Apple bashen würde, sollte man doch mal wieder die aufgeblähte EU ins auge rufen. Offensichtlich hat es vor dieser Richtlinie keine nennenswerten verletzungen durch dieses "Unsichere" Gerät gegeben, was die Richtlinie vollkommen unsinnig macht. Hauptsache der Gesetzgeber hat mal wieder irgendwas sinnfrei reguliert. Wann merkt der merkbefreite Bürger eigentlich, dass Regulierung niemandem hilft? Man mag zwar manchmal kurzfristig persönlich positive Effekte spüren, aber auf lange sicht tut die Überregulierung der Regierung, und deren Superregierung nur eines: sie schadet dem Markt, und damit jedem von uns.
    Warum können wir uns nicht einfach wieder auf eine freie marktwirtschaft besinnen? Keine zwangsabgaben für ponzi-schemen wie Sozialversicherungen oder die GEZ, und ein wahrhaft freier markt, der durch angebot und nachfrage geregelt wird. Sollten sich in letzerem Szenario die Menschen reihenweise durch apple-geräte verletzen, kaufen sie halt keine mehr, und ein mitbewerber mit besserem Angebot übernimmt das geschäft!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Apple Geräte sind unssicher!

    Autor: non_sense 02.02.13 - 01:03

    Die Norm hat nichts mit der EU zu tun -.-

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Apple Geräte sind unssicher!

    Autor: theFiend 02.02.13 - 10:27

    theanswerto1984is1776 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >Wann merkt der merkbefreite
    > Bürger eigentlich, dass Regulierung niemandem hilft? Man mag zwar manchmal
    > kurzfristig persönlich positive Effekte spüren, aber auf lange sicht tut
    > die Überregulierung der Regierung, und deren Superregierung nur eines: sie
    > schadet dem Markt, und damit jedem von uns.
    > Warum können wir uns nicht einfach wieder auf eine freie marktwirtschaft
    > besinnen?

    Der "merkbefreite" Bürger hat in den letzten 4 Jahren vorallem eines gelernt: das die mähr vom freien Markt auch nur in´s Abseits führt.

    Das muss nicht im Umkehrschluss heissen das man Überregulierung gut findet, aber das der "freie Markt" dem Bürger letztlich mehr schadet sollten Finanz- und Schuldenkrise mehr als deutlich gezeigt haben...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Apple Geräte sind unssicher!

    Autor: non_sense 02.02.13 - 10:51

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das muss nicht im Umkehrschluss heissen das man Überregulierung gut findet,
    > aber das der "freie Markt" dem Bürger letztlich mehr schadet sollten
    > Finanz- und Schuldenkrise mehr als deutlich gezeigt haben...

    Man sieht es ja bei den Banken, die aufgrund der schlechten Lage in ihrer Refinanzierung, nicht mehr auf die profitbringenden Verbriefungen setzen, sondern auf Pfandbriefe, die gesetzlich geregelt sind.

    Außerdem haben wir in Deutschland keine freie Marktwirtschaft, sondern eine soziale Marktwirtschaft, die aber zunehmend frei wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  4. LucaNet AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  2. (Core i5-6600 + Geforce GTX 1070)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05