Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce Experience: Automatische…

Genau richtig, aber 10 Jahre zu spät...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genau richtig, aber 10 Jahre zu spät...

    Autor: flasher395 25.01.13 - 11:57

    Ich finde das hätte bereits vor 10 Jahren realisiert werden sollen. So kann jeder auch nicht so versierter Spieler in bestmöglicher noch flüssiger Bildqualität spielen...
    Jetzt fehlt nur noch das AMD das auch noch anbietet...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Genau richtig, aber 10 Jahre zu spät...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.01.13 - 11:59

    Und vor allem nicht nur für Spiele. Ich könnte mir das bei den Quadro-Karten auch gut für diverse CAD- & 3D-Systeme vorstellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Genau richtig, aber 10 Jahre zu spät...

    Autor: EqPO 25.01.13 - 12:38

    Bestmöglich ist aber auch sehr subjektiv. Nicht jeder mag Glänzgrafik, andere mögen es wenn es wie Plasik glänzt. Manche mögen Tiefenunschärfe, andere nicht. Was ist also bestmögliche Grafik?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Genau richtig, aber 10 Jahre zu spät...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.01.13 - 12:41

    Da geht's wahrscheinlich schlicht um die Ausreizung dessen, was an Features möglich ist. So viele Features wie möglich. Für das "so wenig wie nötig" bist du dann vermutlich - je nach Geschmack - immer noch selbst verantwortlich, denke ich mir.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Medieninformatik
    Universität Passau, Passau
  2. IT Business Intelligence Analyst (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Dreieck Ingostadt, München, Regensburg
  3. Leiter Softwareentwicklung (m/w)
    medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Start up! - Fokus: IT, Technik - Mehr als ein Traineeprogramm!
    Deutsche Telekom AG, Bonn

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  2. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)
  3. VORBESTELLBAR: Batman v Superman: Dawn of Justice Ultimate Collector's Edition (inkl. 3D-Steelbook & Batman Figur) (exklusiv bei Amazon
    139,99€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

  1. Statt Fernsehen: Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband
    Statt Fernsehen
    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

    In Brüssel haben die für Telekommunikation zuständigen Minister der EU die zukünftige Nutzung der Frequenzen im Bereich von 470 bis 790 MHz beschlossen. Ein großer Frequenzbereich wurde für die ausschließliche Mobilfunknutzung vorgesehen, was auch für 5G wichtig ist.

  2. Gran Turismo Sport: Ein Bündnis mit der Realität
    Gran Turismo Sport
    Ein Bündnis mit der Realität

    Das innovativste Gran Turismo aller Zeiten soll GT Sport werden. Am Nürburgring haben wir darüber mit dem Chef des Entwicklerstudios Polyphony Digital gesprochen und natürlich unsere ersten Runden gedreht.

  3. Fensens Parksensor: Einparken mit dem Smartphone
    Fensens Parksensor
    Einparken mit dem Smartphone

    Fensens hat einen Auto-Kennzeichenhalter entwickelt, der per Bluetooth mit dem Smartphone des Fahrers kommuniziert und ihm beim Einparken hilft. Die Nachrüstung soll viel einfacher sein als bei herkömmlichen Parksensoren.


  1. 14:17

  2. 14:08

  3. 11:49

  4. 11:30

  5. 11:07

  6. 11:03

  7. 10:43

  8. 10:11