Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce Experience: Automatische…

Wer braucht das?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer braucht das?

    Autor: kkfjukr 25.01.13 - 12:05

    Irgendjemand da der sowas nutzen würde?
    Ich denke mal wer an einem PC spielt hat in der Regel so viel Affinität sich die Grafiksettings selbst ein zu stellen.
    Vorallem weil man keine allgemeine Regeln aufstellen kann was die besten Settings sind.
    Konkret fallen mir da u.a. folgende Punkte ein:
    - AA user habe verschieden Bildschirme => verschiedene Pixeldichte => verschieden hohe Anforderungen im Bereich AA
    - FXAA und ähnliches: Wohl ziemlich Geschmackssache... Ich mags nicht...
    - Boom etc. auch wieder Geschmackssache...

    Außerdem stellt sich mir die Frage inwiefern Spieleinstellungen gesetzt werden:
    Geht das nur über die Settings im Treiber oder auch die Settings im Game?
    Was ist bei so spielen wie TES Skyrim wo nochmal extra settings per ini tweaking gesetzt werden können, wird das auch angefasst?

    Mir wäre es lieber sie stellen sowas ein und das gesparte Geld kommt dem Graka preis zu gute ;)

    ~IMHO

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wer braucht das?

    Autor: Starbuckz 25.01.13 - 12:20

    Vorneweg, ich persönlich finde den Gedanken dahinter sehr interessant, habe aber keinen Bedarf dafür.
    Dennoch darfst du nicht vergessen, in der heutigen Casualgemeinschaft ein einfach Plug-and-Play gewünscht ist.
    Ein Großteil der Spieler wollen sich nicht mit dem vorbereiten der Spiele auseinandersetzen, sie wollen einfach nur spielen - und genau dazu kann dieses System beitragen.
    Es ist keine Verbesserung, vielmehr eine erleichterung für die Nutzer.
    Dass man mit dem nötigen Know-How, das nicht mal besonders umfassend sein muss, in der Regel bessere Ergebnisse erzielen und noch mehr einstellen/optimieren kann, steht wohl ausser Frage.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wer braucht das?

    Autor: DJ_Ben 25.01.13 - 12:20

    kkfjukr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendjemand da der sowas nutzen würde?
    > Ich denke mal wer an einem PC spielt hat in der Regel so viel Affinität
    > sich die Grafiksettings selbst ein zu stellen.


    Mir wurde schon oft genug das Gegenteil bewiesen :> Aber bei dem Rest gebe ich dir größtenteils recht. Vor allem was das ini tweaking angeht kann ich mir kaum vorstellen das das berücksichtigt wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Seit fast 3 Jahren

    Autor: dabbes 25.01.13 - 12:26

    alles auf HIGH bei einer Mainstream GTX 460 ;-)

    Ansonsten müssen wirklich in den Spielen direkt Anpassungen vorgenommen werden (wie .ini-Einstellungen), da hilft die Grafikkarteneinstellung leider garnichts.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wer braucht das?

    Autor: wmayer 25.01.13 - 12:34

    Wenn ich es wirklich so simpel will dann setz ich mich an die Konsole.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wer braucht das?

    Autor: kkfjukr 25.01.13 - 13:21

    @wmplayer:
    Genau das war mein hauptsächlicher hintergedanke bei dem post!
    Dass der Großteil der leute ohne affinität zu der Sache sich sowieso eine konsole kaufen weils wirklich einfach einfacher ist.

    @Topic:
    Mir war es aus dem Artikel nicht völlig erkennbar:
    Stellt das Programm nun wirklich "nur" das Spieleprofil im Display Driver ein oder auch wirklich die "ingame" Grafikeinstellungen (wäre ja prinzipiell machbar - deswegen auch der verweis auf ini tweaks)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wer braucht das?

    Autor: Yeeeeeeeeha 06.02.13 - 20:27

    kkfjukr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendjemand da der sowas nutzen würde?
    > Ich denke mal wer an einem PC spielt hat in der Regel so viel Affinität
    > sich die Grafiksettings selbst ein zu stellen.

    Wer das braucht? Na vielleicht die 90%, die gelegentlich am PC zocken, weil sie sich noch nicht einmal eine Konsole anschaffen wollen?

    Wie immer in diesem Forum sollten einige mal etwas über den Tellerrand gucken und sehen, dass sie als in Tech-Foren postende, zockende, Kernel compilierende, PC selbst zusammenschraubende (Wannabe)-Nerds nicht die Mehrheit sind und zwar schon lange nicht mehr. ^^

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

Neue WLAN-Router-Generation: Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
Neue WLAN-Router-Generation
Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
  1. EA8500 Linksys' MU-MIMO-Router kostet 300 Euro
  2. Aruba Networks 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons
  3. 802.11ac Wave 2 Neue Chipsätze für die zweite Welle von ac-WLAN

  1. Oneplus-One-Nachfolger: Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten
    Oneplus-One-Nachfolger
    Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten

    Oneplus hat endlich sein neues Smartphone vorgestellt: Das Oneplus Two vereint einen Snapdragon-810-Prozessor, ein Full-HD-Display und einen Fingerabdrucksensor. Preislich liegt es über dem Einführungspreis des Oneplus One - geht aber immer noch als günstig durch.

  2. Spionagesoftware: Der Handel des Hacking Teams mit Zero-Days
    Spionagesoftware
    Der Handel des Hacking Teams mit Zero-Days

    Zero-Day-Exploits sind nicht nur ein lukratives Geschäft, sondern werden auch fernab des Deep Webs äußerst professionell gehandelt. Das Hacking Team musste gegen seine Konkurrenten aufholen - und tätigte dabei auch Fehlkäufe. Das zeigt eine jetzt veröffentlichte Analyse.

  3. In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
    In eigener Sache
    Preisvergleich bei Golem.de

    Wer etwas kaufen will, konsultiert natürlich das Internet. Ab jetzt müssen Golem.de-Leser dafür nicht mehr die Seite verlassen: In Kooperation mit Geizhals bieten wir die Möglichkeit, Preise und Bewertungen tausender Produkte zu vergleichen.


  1. 05:00

  2. 18:15

  3. 16:44

  4. 15:15

  5. 14:45

  6. 13:04

  7. 12:40

  8. 12:24