1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikgerüchte: Radeon 8000 von…

Wozu neue Grafikkarten kaufen, wenn eh alles auf Konsolenniveau ist ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu neue Grafikkarten kaufen, wenn eh alles auf Konsolenniveau ist ?

    Autor Unix_Linux 03.12.12 - 23:20

    Macht doch gar keinen Sinn mehr. Alles Konsolenportierungen bei denen sogar noch locker eine GTX 460 ausreicht.

    Hier ein paar bessere Texturen, da ein wenig bessere Schatten und bissi Kantenglättung. Kann man gleich zur Konsolenversion greifen und spart nen haufen Geld für die Grafikkarte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.12 23:22 durch Unix_Linux.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wozu neue Grafikkarten kaufen, wenn eh alles auf Konsolenniveau ist ?

    Autor NeverDefeated 04.12.12 - 00:06

    Es macht ohnehin nur für BruteForce-Passwortknacker und andere Leute, die diese Karten für aufwendige Berechnungen nutzen, wirklich Sinn neue Grafikkarten zu kaufen.

    Meine beiden Gaming-Rechner haben lediglich jeweils eine Radeon aus der 4800er Serie eingebaut. Die reicht vollkommen. Neuere Titel kann man sowieso nicht mehr kaufen, da dort neben Punkbuster noch ganz andere Trojaner-/Spionagesoftware installiert werden muss um das Spiel überhaupt betreiben zu können und das sehe ich selbst bei meinen dedizierten Gamingrechnern (also ohne irgendwelche anderen Daten von mir darauf) nicht mehr ein. Nachher verbreiten irgendwelche Mitarbeiter von EA oder Steam über meine Gamingrechner mit Hilfe ihrer Trojaner irgendwelches illegales Material oder hacken über meine Rechner andere Rechner und ich wander dafür in den Knast. Technisch ist das für die nämlich kein Problem. Ihre Trojaner laufen ja mit Adminrechten.

    Wie Leute Origin- oder irgendwelche Steam-Titel installieren können, die auch nur ihren eigenen Namen in einem Dokument auf der Platte oder der Windows-Registrierung stehen haben ist mir schleierhaft. Da muss man schon gewaltig ignorant sein um in Zeiten wo vergleichsweise günstige Rechner problemlos Millionen von Menschen parallel überwachen und deren Daten in Datenbanken ablegen und automatisiert durchsuchen können zu glauben, dass man noch in der Masse untergehen und sich niemand für die eigenen Daten interessieren würde.

    Die Amis haben vor kurzem einen Engländer nicht einreisen lassen, weil er irgendwelchen Mist getwittert hatte. Der durfte am Flughafen in den USA gleich in die nächste Maschine nach Hause steigen. Wer also glaubt heute noch in der Masse unterzugehen, der wird sich wundern, was andere Leute alles über ihn sammeln und wissen.

    Aber Leute, die ihr halbes Leben in ihrem SmartPhone oder auf Facebook verwalten brauchen sich über sowas vermutlich auch keine Gedanken mehr zu machen. Für die ist es bereits zu spät. Die haben ohnehin schon jede Kontrolle über ihre Daten verloren. Nur ärgerlich, dass sie dabei oft auch die Daten ihrer möglicherweise vorsichtigeren Bekannten und Freunde mit verraten. Bei mir wissen inzwischen nur noch sehr enge Freunde meine Wohnadresse und da ich kein Telefon habe und sie wissen, dass ich das nicht möchte, stehe ich bei denen auch nicht im Handy/Smartphone.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wozu neue Grafikkarten kaufen, wenn eh alles auf Konsolenniveau ist ?

    Autor E404 04.12.12 - 00:56

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dort neben Punkbuster ...

    Wusste garnet, dass Punkbuster als Spyware genutzt wurde.. oder hab ich was verpasst ?

    Punkbuster halte ich immernoch für recht sicher (für die meisten Cheats) klar, das Kaufcheats trotzdem weiter ihre Arbeit verrichten können.

    z.b. erkennt VAC bis heute nicht, wenn ich an meinen DirectX Treibern rumgespielt habe.

    (Nicht gleich mit einem Finger auf mich zeigen und CHEATER rufen - habe dies genutzt um SoftTH -> http://softth.com zu nutzen.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.12 00:57 durch E404.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wozu neue Grafikkarten kaufen, wenn eh alles auf Konsolenniveau ist ?

    Autor StefanGrossmann 04.12.12 - 05:35

    Aluhut gefällig?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wozu neue Grafikkarten kaufen, wenn eh alles auf Konsolenniveau ist ?

    Autor Thaodan 04.12.12 - 06:32

    Also ich würd ja sagen weil die neuen GPUs für weniger Strom mehr Leistung haben und weil die Stromsparfunktion im Multimonitor Modus nicht läuft.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wozu neue Grafikkarten kaufen, wenn eh alles auf Konsolenniveau ist ?

    Autor EqPO 04.12.12 - 06:54

    Ja wozu irgendwas kaufen, wenn es dadurch eh nur besser wird. ^^ Völliger Humbug. :D

    Aber ist schon klar, dass man unter Linux/Unix keine kauft. Die braucht man dort für absolut garnichts.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.12 06:55 durch EqPO.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wozu neue Grafikkarten kaufen, wenn eh alles auf Konsolenniveau ist ?

    Autor BenediktRau 04.12.12 - 07:49

    EqPO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja wozu irgendwas kaufen, wenn es dadurch eh nur besser wird. ^^ Völliger
    > Humbug. :D
    >
    > Aber ist schon klar, dass man unter Linux/Unix keine kauft. Die braucht man
    > dort für absolut garnichts.

    haha genau ^_^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wozu neue Grafikkarten kaufen, wenn eh alles auf Konsolenniveau ist ?

    Autor Cohaagen 04.12.12 - 10:22

    Du glaubst doch nicht wirklich, dass N.D. noch keine entsprechende Kopfbedeckung trägt, oder? ;)

    Alle paar Tage meint er, jeden, den es nicht interessiert, vor der bösen bösen Welt warnen zu müssen. Interessant ist, dass jemand, der so auf den Schutz seiner persönlichen Daten bedacht ist, doch so viel persönliches in ausufernden Postings von sich preisgibt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wozu neue Grafikkarten kaufen, wenn eh alles auf Konsolenniveau ist ?

    Autor NeverDefeated 08.12.12 - 19:28

    E404 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeverDefeated schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... dort neben Punkbuster ...
    >
    > Wusste garnet, dass Punkbuster als Spyware genutzt wurde.. oder hab ich was
    > verpasst ?
    >
    > Punkbuster halte ich immernoch für recht sicher (für die meisten Cheats)
    > klar, das Kaufcheats trotzdem weiter ihre Arbeit verrichten können.
    >
    > z.b. erkennt VAC bis heute nicht, wenn ich an meinen DirectX Treibern
    > rumgespielt habe.
    >
    > (Nicht gleich mit einem Finger auf mich zeigen und CHEATER rufen - habe
    > dies genutzt um SoftTH -> softth.com zu nutzen.)

    Ich habe einen Bekannten, der seit 6 Jahren in der ESL (Sollte besser ECL heissen, weil die meisten "erfolgreichen" Leute dort hacken. Das mögen alles gute Spieler sein, aber wie im Sport entscheidet über den Sieg eben das richtige Doping.) mit einem von mir modifizierten/konfigurierten Multihack spielt. Insofern nutzt Punkbuster nur seinen Erzeugern, die mit diesem Tool problemlos alles mit einem Windows-System machen können, was sie möchten. Gegen Cheater nützt es nichts, wovon sich jeder selbst auf öffentlichen Servern im Internet überzeugen kann, auf denen gecheatet wird, obwohl es da nicht einmal um Geld/Preise geht.


    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aluhut gefällig?

    Ja, wenn man die eigenen Daten erstmal im Netz stehen hat, dann bleibt einem nur noch andere für verrückt zu erklären, um nicht zugeben zu müssen aus Gedankenlosigkeit einen Fehler gemacht zu haben. Findet man Dich etwa schon mit Deiner kompletten Lebensgeschichte, Bildern und Deinen Interessen per Google? Wenn ich meinen Nachnamen bei Google eingebe, findet sich nicht einmal ein Hinweis auf ein mir bekanntes Familienmitglied, geschweige denn auf mich. Was ich tue, tue ich eben mit Bedacht und ich weiss, wie ich meine Daten schütze.


    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich würd ja sagen weil die neuen GPUs für weniger Strom mehr Leistung
    > haben und weil die Stromsparfunktion im Multimonitor Modus nicht läuft.

    Wenn man die Mehrleistung aufgrund inakzeptabler, bei neuen Spielen mitgelieferter Trojaner nicht braucht, da man sich solche Spiele ohnehin nie kaufen/installieren würde, dann kann man problemlos auf Neuanschaffungen verzichten.

    Textverarbeitung oder Internetsurfen tue ich sowieso nicht an einem leistungsstarken Gaming-Rechner. Wenn meine Gaming-Rechner laufen, dann laufen die Grafikkarten im 3D-Modus unter Last und da verbrauchen neue, leistungsfähigere Karten von heute definitiv mehr Energie als meine alten Radeons, da sie im Spielbetrieb kaum "Stromsparfunktionen" nutzen können.

    Für Multimonitor-Betrieb habe ich problemlos passiv kühlbare Grafikkarten, die zum Spielen aktueller Spiele wohl eher weniger geeignet sind, dafür aber selbst ohne "Stromsparfunktionen" vergleichsweise wenig Leistung aufnehmen, was schon daran zu erkennen ist, das sie keine zusätzliche Spannungsversorgung durch Stecker vom Netzteil benötigen, sondern mit dem was der PCI-E-Port zur Verfügung stellt auskommen.


    EqPO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja wozu irgendwas kaufen, wenn es dadurch eh nur besser wird. ^^ Völliger
    > Humbug. :D
    >

    Man sollte sich mal Gedanken machen, was genau da "besser" wird. Die Stromaufnahme unter Last steigt nämlich bei Grafikkarten kontinuierlich seit Jahren an und ich benutze einen durch diverse Lüfter immer leicht rauschenden Gaming-Rechner gewiss nicht zum Arbeiten. So kommen möglicherweise bessere Stromsparfunktionen neuer Karten bei mir nicht zur Geltung, da meine Gaming-Rechner, sobald sie an sind, auch unter Last laufen. Hinzu kommt, dass ich die höhere Gaming-Leistung neuer Karten nicht einmal mehr brauche, da die Spielindustrie einem heutzutage Trojaner auf dem Rechner installiert und ich mir solche Unverschämtheiten, die man eigentlich wegen Computersabotage vor Gericht ausdiskutieren sollte, nicht gefallen lasse und daher keine neue Spiele mehr kaufe.

    > Aber ist schon klar, dass man unter Linux/Unix keine kauft. Die braucht man
    > dort für absolut garnichts.

    Ich liebe diese Vorurteile von Leuten, die es offenbar nicht hinbekommen ihre Hardware/Software auf Linux zum Laufen zu bekommen. Ich spiele seit mehr als 5 Jahren die gesamte Battlefield-Reihe (bis auf BF3, dass ich mir wegen des Origin-Trojaners auch nicht mehr kaufen werde) auf einem Debian GNU Linux. Der Steam-Trojaner wird nun sogar für Linux angepasst, weil eben auch auf Linux gespielt wird und man da eben den Aktionsradius von Steam- und Origin-Trojanern stark beschränken und zudem besser cheaten kann.
    Du wirst also Dein Vorurteil, dass man unter Linux Grafikkarten für nichts braucht, mal überdenken müssen. Grosse Grafik-Workstations laufen zudem schon seit Ewigkeiten unter Unix/Linux und die haben wirklich leistungsfähige Grafikkarten.



    Cohaagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du glaubst doch nicht wirklich, dass N.D. noch keine entsprechende
    > Kopfbedeckung trägt, oder? ;)

    Ich trage lieber eine verspiegelte Sonnenbrille statt eines Aluhutes, wenn ich mich in einer deutschen Stadt aufhalte. An den Haaren kann nämlich kein Programm zur biometrischen Erkennung, welches die Daten einer Überwachungskamera auswertet, einen Menschen identifizieren. An einem Gesicht mit erkennbaren Augen hingegen schon. Wenn ich noch deutscher Staatsbürger wäre, hätte ich mein "biometrisches" Passfoto für den Personalausweis mit GIMP vor der Abgabe so abgeändert, dass diese Erkennungsprogramme damit richtig Schwierigkeiten hätten, es für einen Menschen aber noch erkennbar wäre, dass ich das bin. Aber viele Deutsche finden das ja offenbar toll, wenn jeder von ihnen Bewegungsprofile erstellen kann. Sonst hätten sie ja auch nicht tagtäglich einen persönlichen Spion mit fernaktivierbarem Abhörmikrofon und allen persönlichen Kontaktdaten drauf in der Tasche, für den sie lächerlicherweise auch noch Geld bezahlen um ihn mit sich herumtragen zu dürfen. Wie dumm können Menschen eigentlich maximal sein? Gibt es da eine Grenze?

    Ich bin kein Verbrecher und ich verlasse Länder wie Deutschland, die mich scheinbar als potentiellen Verbrecher ansehen und mich daher erkennungsdienstlich behandeln wollen. Für nichts anderes als automatisierter Erkennung und Verfolgung sind biometrische Passfotos und Fingerabdrücke im berührungslos auslesbaren Personalausweis von Nutzen. Halt, doch! Jeder Verbrecher kann sie berührungslos auslesen, wenn er nur nah genug an einen deutschen Personalausweis herankommt und sich dann als dessen Besitzer ausgeben und damit in Zukunft wohl auch auf dessen Namen im Internet einkaufen oder gar Banküberweisungen tätigen. Auf solche "Nebenwirkungen" des deutschen Verwaltungs- und Überwachungsirrsinns, der unter dem Mäntelchen "Mehr Sicherheit für deutsche Bürger" angepriesen wird, kann ich gut verzichten. Wer persönliche Freiheit der scheinbar höheren Sicherheit opfert, der wird ziemlich sicher in Kürze beides verlieren.

    > Alle paar Tage meint er, jeden, den es nicht interessiert, vor der bösen
    > bösen Welt warnen zu müssen. Interessant ist, dass jemand, der so auf den
    > Schutz seiner persönlichen Daten bedacht ist, doch so viel persönliches in
    > ausufernden Postings von sich preisgibt.

    Die persönlichen Daten, die ich preisgebe sind nicht so einfach zu mir zurückzuverfolgen. Oder glaubst Du, ich würde mich direkt über meinen Provider und mit dessen IP bei Golem einloggen? Meine Kommentare wandern zusammen mit den Daten tausender anderer Leute verschlüsselt über mehrere minütlich rotierende Proxys in mehreren Ländern, bevor sie bei golem ankommen und mein Browser unterstützt keinerlei Flash, Java, ActiveScripting bzw. JavaScript-Funktionalität und löscht Cookies mit Beendigung der Session. Könnte also etwas aufwändiger sein mich zu tracken und die Mühe wird sich wohl niemand machen um den Namen und den Wohnort von jemanden zu erfahren, der nicht einmal Raubkopien aus dem Internet saugt, geschweige denn andere illegale Dinge tut.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

  1. Probleme mit der Haltbarkeit: Wearables gehen zu schnell kaputt
    Probleme mit der Haltbarkeit
    Wearables gehen zu schnell kaputt

    Die Hersteller von Wearables betreten in vielen Fällen Neuland: Sie haben schlicht keine Erfahrung mit Elektronik, die direkt am Körper getragen wird. Zu LGs und Samsungs Smartwatches gibt es Anwenderberichte, die auf schnellen Verschleiß, aber auch auf eine untaugliche Konstruktion hindeuten.

  2. Nachfolger von Brendan Eich: Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef
    Nachfolger von Brendan Eich
    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

    Mozilla hat Chris Beard nach einer Orientierungsphase zum neuen Chef ernannt. Zuvor war er schon Übergangschef und löste den vorherigen Chef Brendan Eich ab, den seine Haltung gegen die Gleichberechtigung homosexueller Paare sein Amt kostete.

  3. E-Plus: Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet
    E-Plus
    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

    E-Plus will seinen Kunden bis Ende 2014/Anfang 2015 schnelles mobiles Internet in der Berliner U-Bahn ermöglichen. Für das nächtliche Großprojekt mit dem Netzwerkausrüster ZTE ist ein weiteres Teilstück fertiggestellt worden.


  1. 22:24

  2. 20:51

  3. 19:20

  4. 19:03

  5. 18:18

  6. 17:17

  7. 17:13

  8. 17:08