Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Green und Red: WDs 5-TByte…

Unfragt die Köpfe parken...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unfragt die Köpfe parken...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.12.12 - 19:46

    ...ist eine lästige Angewohnheit der "Green"-Modelle. Die Folge ist, daß es bei zyklischen Zugriffen, wie sie z. B. beim Abspielen von Videos entstehen, zu Rucklern kommt, weil die Zugriffszeit auf CD-ROM-ähnliche Werte ansteigt. Desweiteren nervt das ständige Geklicke und gut für die Lebenserwartung der Kopfmatrix ist es auch nicht.

    Früher gab es mal ein inoffizielles Tool namens WDIDLE3, um den Quatsch abzustellen, das funktioniert jedoch mit neueren Modellen nicht mehr.

  2. Re: Unfragt die Köpfe parken...

    Autor: beaver 04.12.12 - 19:56

    Hm? Meine 2 TB Green macht nichts dergleichen.

  3. Re: Unfragt die Köpfe parken...

    Autor: jayrworthington 04.12.12 - 20:30

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist eine lästige Angewohnheit der "Green"-Modelle. Die Folge ist, daß es
    > bei zyklischen Zugriffen, wie sie z. B. beim Abspielen von Videos
    > entstehen, zu Rucklern kommt, weil die Zugriffszeit auf CD-ROM-ähnliche
    > Werte ansteigt. Desweiteren nervt das ständige Geklicke und gut für die
    > Lebenserwartung der Kopfmatrix ist es auch nicht.
    >
    > Früher gab es mal ein inoffizielles Tool namens WDIDLE3, um den Quatsch
    > abzustellen, das funktioniert jedoch mit neueren Modellen nicht mehr.

    Hast Du probiert das ueber smartctl abzustellen? Wenn die disk sich micht smartctl -a als ATA8 announced, hat sie das zu koenne, oder ist "defekt" und geht retour, genauso wie bei mir 20 Samsung F4 zurueckgingen, weil TLER "defekt" war...

  4. Re: Unfragt die Köpfe parken...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.12.12 - 20:41

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast Du probiert das ueber smartctl abzustellen?

    Das geht nur über ein proprietäres DOS-Tool abzustellen und das auch nur bei den älteren Modellen, die das besagte Tool erkennt und unterstützt. Schlimmer sind übrigens nur noch die 2,5"-Platten "Scorpio Blue", die nach 4 Sekunden auch noch den Spindelmotor abschalten und für den nächsten Zugriff dann satte 3 Sekunden benötigen.

    > Wenn die disk sich micht
    > smartctl -a als ATA8 announced, hat sie das zu koenne, oder ist "defekt"
    > und geht retour, genauso wie bei mir 20 Samsung F4 zurueckgingen, weil TLER
    > "defekt" war...

    WD hat ja extra ganz viele verschiedene Farben (rot, grün, blau, schwarz), um Dir früher problemlos per Feature Tool konfigurierbare Optionen ansonsten baugleicher Modelle gegen Aufpreis verkaufen zu können. Das betrifft z. B. auch das AAM: Je nach gewählter Farbe ist es unterschiedlich voreinstellt, eine Änderung per hdparm bewirkt dann entweder nichts oder wird gleich ganz abgelehnt.

    So bleibt halt nur noch eine Weile Hitachi, wo die 3,5"-Modelle keinen Blödsinn machen, sondern ohne Aufpreis problemlos 24/7 durchlaufen, und den 2,5"-Modellen "grüne" Angewohnheiten per APM abgewöhnt werden können.

  5. Re: Unfragt die Köpfe parken...

    Autor: Neuro-Chef 05.12.12 - 12:03

    jayrworthington schrieb:
    > und geht retour, genauso wie bei mir 20 Samsung F4 zurueckgingen, weil TLER
    > "defekt" war...
    *hust*
    "Die Bezeichnung TLER wird für Western Digital Festplatten verwendet. Ähnliche Technologien der Mitbewerber, welche dieselbe Funktion erfüllen nennen sich Error Recovery Control (ERC) bei Seagate oder Command Completion Time Limit (CCTL) bei Samsung und Hitachi."

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. COMPO Expert GmbH, Münster
  2. Vaillant GmbH, Remscheid
  3. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen
  4. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
    Großbatterien
    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern

    Die unregelmäßige Einspeisung von Wind- und Solarstrom sorgt für gefährliche Schwankungen, die zum Zusammenbruch des Stromnetzes führen können. Riesige Akkus liefern sekundenschnell Strom oder speichern ihn, wenn es ernst wird.

  2. Traditionsbruch: Apple will KI-Forschungsergebnisse veröffentlichen
    Traditionsbruch
    Apple will KI-Forschungsergebnisse veröffentlichen

    Apple will die Ergebnisse seiner Künstliche-Intelligenz-Forschung künftig veröffentlichen. Das soll den Austausch mit anderen Wissenschaftlern ermöglichen - und offenbar auch der Personalanwerbung dienen.

  3. Cloudspeicher: Dropbox plant Offline-Modus für Mobilanwender
    Cloudspeicher
    Dropbox plant Offline-Modus für Mobilanwender

    Dropbox funktioniert auf Mobilgeräten bisher nur, wenn diese online sind. Bald soll es jedoch möglich sein, Ordnerinhalte offline unter iOS und Android zu sichern, damit diese immer verfügbar sind. Einige Einschränkungen gibt es dennoch.


  1. 09:05

  2. 07:34

  3. 07:22

  4. 07:14

  5. 18:49

  6. 17:38

  7. 17:20

  8. 16:42