Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huma: Gemeinsamer Speicher für CPU…

Deja Vu

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deja Vu

    Autor: Crass Spektakel 30.04.13 - 06:50

    Ich fühle mich gerade an das Memory-Layout eines Amiga 1000 anno 1985 erinnert, da konnte auch CPU und GPU gleichzeitig Daten im gleichem Memorylayout bearbeiten. Und ja, ich bezeichne das als GPU weil im Amiga die Grafikeinheit kleine Listenprogramme und Arrayoperationen ausführen konnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Deja Vu

    Autor: Trottelvernichter 30.04.13 - 07:44

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fühle mich gerade an das Memory-Layout eines Amiga 1000 anno 1985
    > erinnert, da konnte auch CPU und GPU gleichzeitig Daten im gleichem
    > Memorylayout bearbeiten. Und ja, ich bezeichne das als GPU weil im Amiga
    > die Grafikeinheit kleine Listenprogramme und Arrayoperationen ausführen
    > konnte.
    Allerdings konnten die Customchips nur auf das Chip-Memory zugreifen. Also keine echte Unified-Memory.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Deja Vu

    Autor: derKlaus 30.04.13 - 07:53

    also, nur weil es vor fast 30 Jahren so ähnlich schon gemacht wurde ist es ja nicht unbedingt schlecht.

    Das Konzept an sich finde ich gut, bin aber zu wenig mit der Programmierung bewandert, um Vor- und Nachteile ausmachen zu können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Deja Vu

    Autor: Smartcom5 30.04.13 - 08:05

    Trottelvernichter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich fühle mich gerade an das Memory-Layout eines Amiga 1000 anno 1985
    > > erinnert, da konnte auch CPU und GPU gleichzeitig Daten im gleichem
    > > Memorylayout bearbeiten. Und ja, ich bezeichne das als GPU weil im Amiga
    > > die Grafikeinheit kleine Listenprogramme und Arrayoperationen ausführen
    > > konnte.
    > Allerdings konnten die Customchips nur auf das Chip-Memory zugreifen. Also
    > keine echte Unified-Memory.

    Stimmt, jedoch war der Chip-Mem ebenfalls der CPU zugänglich. Einzig der Fast-Mem war CPU-Exklusiv.


    In diesem Sinne

    Smartcom

    "Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es sich ändert. Aber ich weiß das es sich ändern muß, wenn es besser werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg *1742, †1799, deutscher Schriftsteller

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Deja Vu

    Autor: Vermillion 30.04.13 - 08:07

    Dann heisst das jetzt goodbye opencl?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Deja Vu

    Autor: JarJarThomas 30.04.13 - 08:12

    Nein das ist ein grosser Vorteil von openCL jetzt.
    Denn opencl übernimmt das kopieren der daten auf den speicher der gpu ... wenn nötig.

    der schritt fällt jetzt weg, das ist oft 3-5 fache performance die dann möglich wäre.

    und opencl ist weiterhin die sprache mit der du die gpu programmierst

    ----------------------------------------------------------------
    http://www.tandt-games.de/qr.png
    Das ist eine URL auf etwas was dich wahrscheinlich nicht interessiert.
    Also nutze KEINEN QRScanner um die URL zu verfolgen.
    Denn im Endeffekt wäre es für dich uninteressant.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Deja Vu

    Autor: morecomp 30.04.13 - 08:16

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fühle mich gerade an das Memory-Layout eines Amiga 1000 anno 1985
    > erinnert, da konnte auch CPU und GPU gleichzeitig Daten im gleichem
    > Memorylayout bearbeiten. Und ja, ich bezeichne das als GPU weil im Amiga
    > die Grafikeinheit kleine Listenprogramme und Arrayoperationen ausführen
    > konnte.

    Daran dachte ich spontan auch....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Deja Vu

    Autor: nille02 30.04.13 - 08:17

    Vermillion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann heisst das jetzt goodbye opencl?

    Sogar ganz im Gegenteil. Die Daten müssen nicht mehr Kopiert werden und die GPU könnte sogar auf die L1 und L2 Caches der CPU zugreifen.

    Ich meine aber das Zero Copy auch heute schon bei den APUs Funktionieren müsste. Als beispiel bei x264 OpenCL sind die APUs durch die Bank weg schneller als die Extra Karten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Deja Vu

    Autor: irata 01.05.13 - 14:33

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fühle mich gerade an das Memory-Layout eines Amiga 1000 anno 1985
    > erinnert, da konnte auch CPU und GPU gleichzeitig Daten im gleichem
    > Memorylayout bearbeiten. Und ja, ich bezeichne das als GPU weil im Amiga
    > die Grafikeinheit kleine Listenprogramme und Arrayoperationen ausführen
    > konnte.

    Das Konzept gab es auch schon bei 8-Bit Rechnern (Apple, Commodore, Atari usw.).
    GPU ist korrekt, auch die Bezeichnung "Graphics Processing Unit" gab es damals schon.
    Die Atari 8-Bit Rechner (geistiger Vorgänger zum Amiga) hatten auch eine "Display List", also Befehle/Programm für die Grafikausgabe.
    GPU würde ich sogar bei HW-Sprites und -Scrolling als richtig erachten, also alles, was ein "programmierbarer Grafikprozessor" ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. POLYTEC PLASTICS Germany GmbH & Co. KG, Lohne
  2. T-Systems on site services GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  3. zooplus AG, München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)
  2. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)
  3. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Für Werbezwecke: Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook
    Für Werbezwecke
    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

    Es war wohl nicht anders zu erwarten: Zwei Jahre nach der Übernahme durch Facebook muss Whatsapp alle Telefonnummern an den Mutterkonzern weiterreichen. Die Verknüpfung mit einem Nutzer funktioniert aber nicht immer.

  2. Domino's: Die Pizza kommt per Lieferdrohne
    Domino's
    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

    Luftbrücke zum Kunden: Die Schnellrestaurantkette Domino's Pizza will in Neuseeland künftig Pizzas mit unbemannten Lufttransportern zum Kunden bringen. Ein Feldversuch soll in Kürze starten.

  3. IT-Support: Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise
    IT-Support
    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

    Eigentlich sollte HP Enterprise sämtliche Endnutzergeräte der Nasa verwalten. Der Support ist aber offenbar so schlecht, dass die IT-Chefin der US-Raumfahrtbehörde mit einer beispiellosen Verzweiflungstat reagiert.


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45