Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM SSHD: Festplatte mit 10.000 U…

Warum?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum?

    Autor: kiss 15.06.13 - 14:34

    Warum wird mit allen Mitteln versucht diese alte Technologie am leben zu erhalten?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Warum?

    Autor: DrWatson 15.06.13 - 14:39

    Preis/Leistung?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Warum?

    Autor: kiss 15.06.13 - 18:23

    Preise wurden doch noch gar nicht genannt. Und die Leistung ist jetzt auch nicht so toll bei Hybrid Festplatten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Warum?

    Autor: Dumpfbacke 15.06.13 - 20:01

    kiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Preise wurden doch noch gar nicht genannt. Und die Leistung ist jetzt auch
    > nicht so toll bei Hybrid Festplatten.
    Wie teuer ist den eine 600SSD? Wenn ich es richtig sehe, kostet diese über 700Euro.
    Da lohnt es sich schon, wenn man für ca. 400Euro (ich denke, der Einführungspreis wird bei 300 - 400Euro liegen) doch wesentlich preiswerter.
    Die Frage ist auch, für was wird die HDD verwendet.

    Nicht ohne Grund geht die normale Entwicklung der HDDs weiter. Theoretisch sind 10TB möglich, müsste mit Helium gewesen sein.
    mfg
    mfg

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Warum?

    Autor: VRzzz 15.06.13 - 21:17

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kiss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Preise wurden doch noch gar nicht genannt. Und die Leistung ist jetzt
    > auch
    > > nicht so toll bei Hybrid Festplatten.
    > Wie teuer ist den eine 600SSD? Wenn ich es richtig sehe, kostet diese über
    > 700Euro.
    > Da lohnt es sich schon, wenn man für ca. 400Euro (ich denke, der
    > Einführungspreis wird bei 300 - 400Euro liegen) doch wesentlich
    > preiswerter.
    > Die Frage ist auch, für was wird die HDD verwendet.
    >
    > Nicht ohne Grund geht die normale Entwicklung der HDDs weiter. Theoretisch
    > sind 10TB möglich, müsste mit Helium gewesen sein.
    > mfg
    > mfg

    Samsung 840 Pro 512GB kostet 400¤ (ab 388¤ bei Gh.de)

    Keine bewegende Teile
    Hohe Lebensdauer
    Schneller als Hybridplatte

    100GB mehr für fast den gleichen Preis aber viel langsamer? Wohl kaum

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Warum?

    Autor: Zebbelin 15.06.13 - 22:43

    Die 400? SSD kannst du im Enterprise Umfeld aber auch nach einem Monat austauschen ;-)

    Such mal auf GH.at nach SAS SSDs. Da steht dann schon ein ganz anderer Preis

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Warum?

    Autor: VRzzz 16.06.13 - 00:21

    Zebbelin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 400? SSD kannst du im Enterprise Umfeld aber auch nach einem Monat
    > austauschen ;-)
    >
    > Such mal auf GH.at nach SAS SSDs. Da steht dann schon ein ganz anderer
    > Preis


    Ja klar gehts hier um SAS, jedoch bezieht sich mein Beitrag aufs Zitat, wo eben mit einer SSD verglichen wird (preislich).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Warum?

    Autor: Dumpfbacke 16.06.13 - 01:09

    VRzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zebbelin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die 400? SSD kannst du im Enterprise Umfeld aber auch nach einem Monat
    > > austauschen ;-)
    > >
    > > Such mal auf GH.at nach SAS SSDs. Da steht dann schon ein ganz anderer
    > > Preis
    >
    > Ja klar gehts hier um SAS, jedoch bezieht sich mein Beitrag aufs Zitat, wo
    > eben mit einer SSD verglichen wird (preislich).
    Und da fehlen noch 100GB bei deiner Alternative. ;)
    Es gibt auch eine SSD mit 600GB, aber die kostet eben ca. 700 Euro (und doll ist sie von den angegebenen Werten auch nicht).
    http://www.heise.de/preisvergleich/intel-ssd-320-series-600gb-ssdsa2cw600g3k5-ssdsa2cw600g3b5-a626635.html
    Dazu bleibt immer noch die Frage, wie man die HDD bzw. SSD verwendet.
    Mittlerweile werden die SSDs günstiger, aber bis sie die Größe von ein paar TBs zu einem vertretbaren Preis erreicht haben, wird es noch dauern und so lange wird die Entwicklung von Hybird-HDDs weitergehen.

    Die Garantie bei dieser Festplatte scheint etwas merkwürdig zu sein, letzter Absatz im Artikel. Nur 1 Jahr, wenn sie nicht mit einem Server zusammen gekauft wurde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Warum?

    Autor: Tuxraxer007 16.06.13 - 05:19

    Zebbelin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 400? SSD kannst du im Enterprise Umfeld aber auch nach einem Monat
    > austauschen ;-)
    Leider war, haben wir bei einigen unsere Server leidvoll erfahren, alle zwei Wochen ist eine der SSDs am Ende gewesen - seit da wieder 2,5" HDs drin sind, laufen die Ausfallfrei.

    Wir nutzen zwar bei uns einige Hundert IBM-Bladeserver, aber einen Sinn für den Einsatz von SSHDs sehe ich da nicht - im Gegenteil, die nächste Software-Release unsere Anwendung wird sogar ohne HD´s in den Server arbeiten - nur noch ein Jumpstart-Server im Cluster, von dem gebootet wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Warum?

    Autor: LordGurke 16.06.13 - 13:40

    kiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum wird mit allen Mitteln versucht diese alte Technologie am leben zu
    > erhalten?

    Sie sind einfach nicht so haltbar wie die mechanischen Festplatten.
    SSDs haben nur eine sehr begrenzte Zahl an möglichen Schreibzyklen, danach sind die betroffenen Bereiche der SSD schlichtweg nicht mehr veränderbar und damit defekt.
    Die Anzahl der Schreibzyklen variiert je nach Preis und wird auch zunehmend größer, erreicht aber noch laaaaange nicht die Lebensdauer einer mechanischen Festplatte.
    Wir haben Datenbankserver mit Festplatten (15k RPM - die geben auch Schub!), die inzwischen eine Dauerbetriebszeit von über vier Jahren haben, in der permanent auf den Festplatten geschrieben wurde - Datenbankserver halt.
    Mit SSDs wäre das auch nur minimal schneller (dann ist die CPU ausgelastet), aber deutlich teurer weil wir alle paar Monate die SSDs tauschen müssten. Verbunden mit der Gefahr dass uns das RAID auseinanderfällt weil zu viele SSDs parallel kaputtgehen.
    Und so eine Festplatte mit 15k RPM liefert auch eine Lesegeschwindigkeit von um die 180-220 MB/s, kostet in etwa das selbe wie eine SSD gleicher größe, hält aber einfach viel mehr aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Warum?

    Autor: derbit 16.06.13 - 15:48

    mit den 2 Mio Betriebsstrunden versteh ich auch nicht, des wärn 228 Jahre..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Warum?

    Autor: lhazfarg 16.06.13 - 17:57

    Das ist die MTBF (mittlere Zeit zwischen zwei Ausfällen). Statistische Verteilung in einer Gaussglockke, und Du kannst Dir aussuchen, wann die Platte im Schnitt ihr Leben aushaucht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Warum?

    Autor: beaver 16.06.13 - 18:32

    SLC SSDs?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Warum?

    Autor: JohnD 16.06.13 - 20:32

    Jetzt übertreibt hier mal nicht.es gibt durchaus SSD s die die gängigen Sas platten in Sachen Haltbarkeit locker schlagen. Die haben nur eben ihren Preis.

    Im Moment habe beide Technologien wie auch die hybrid platten ihre Berechtigung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Warum?

    Autor: derbit 16.06.13 - 21:03

    Aso,..
    zählt das Lebensende der platte dann nicht zu der Ausfallzeit, weil sie danach nicht mehr funktioniert?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. jobvector, Düsseldorf
  2. Plunet GmbH, Würzburg
  3. FERCHAU Engineering GmbH, Lübeck
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)
  2. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

Radeon RX 470 im Test: Die 1080p-Karte für High statt Ultra
Radeon RX 470 im Test
Die 1080p-Karte für High statt Ultra
  1. Radeons RX 480 Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter
  2. Radeon Software 16.7.2 Neuer Grafiktreiber macht die RX 480 etwas schneller
  3. Radeon RX 480 erneut vermessen Treiber reduziert Stromstärke auf PEG-Slot

Garmin Vivosmart HR+ im Hands on: Das Sport-Computerchen
Garmin Vivosmart HR+ im Hands on
Das Sport-Computerchen
  1. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  2. Kluge Uhren Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein
  3. Garmin Edge 820 Radcomputer zeigt Position der Tourbegleiter

  1. Mobile Werbung: Google straft Webseiten mit Popups ab
    Mobile Werbung
    Google straft Webseiten mit Popups ab

    Nervige Werbung kann Webseitenbetreiber in Zukunft Traffic kosten. Doch nicht alle Popups führen zur Abwertung bei Googles Suchergebnissen.

  2. Leap Motion: Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR
    Leap Motion
    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

    Die Gestenerkennung mittels Leap Motion hat softwareseitig Fortschritte gemacht und kann von Entwicklern und Interessenten in einer Early-Access-Beta ausprobiert werden.

  3. Princeton Piton: Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
    Princeton Piton
    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen

    Hot Chips 28Dank Forschern der Uni Princeton könnte die Sparc-Architektur neuen Aufwind bekommen. Das Team arbeitet an einem offenen Design mit 25 Kernen pro Chip, das auf bis zu 200.000 Kerne in einem System skaliert werden soll.


  1. 14:08

  2. 13:40

  3. 13:25

  4. 13:10

  5. 13:00

  6. 12:40

  7. 12:16

  8. 12:14