1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » PC-Hardware
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Intel Core i7-3970X: Sechskerner…

Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor iu3h45iuh456 14.11.12 - 15:29

    Ich verstehe Intel und AMD da nicht. Es gab mal Auswahl an CPUs mit Spitzenaufnahme von 45W. Jetzt liegen die sparsamsten 4-Kerner eher bei 65W. Ein 150W Monster käme mir wenig entgegen.
    Sicher ist die Spitzenleistungsaufnahme kein Durchschnitt aber wenn man auch ein kleineres Netzteil will, ist es mitentscheidend. Aber da mangelt es ja passenderweise auch etwas. Unter 300W gibt es kaum Auswahl bei einzeln verkauften Netzteilen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor Fotobar 14.11.12 - 15:48

    Wer sich einen CPU für knapp 1000 euro kauft, der wird sich sicherlich ebenso wenig für seine Stromrechnung interessieren.


    Ist wie mit Sportautos und deren Benzinverbrauch...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor spambox 14.11.12 - 15:54

    Ich hab auch den Eindruck, als würde Energieeffizienz wieder in den Hintergrund rücken.
    Statt Innovation schraubt Intel den Takt hoch. Das kriegt man mit einfachen Tools auch ohne Intel hin.

    #sb

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor Crogge 14.11.12 - 16:00

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe Intel und AMD da nicht. Es gab mal Auswahl an CPUs mit
    > Spitzenaufnahme von 45W. Jetzt liegen die sparsamsten 4-Kerner eher bei
    > 65W. Ein 150W Monster käme mir wenig entgegen.
    > Sicher ist die Spitzenleistungsaufnahme kein Durchschnitt aber wenn man
    > auch ein kleineres Netzteil will, ist es mitentscheidend. Aber da mangelt
    > es ja passenderweise auch etwas. Unter 300W gibt es kaum Auswahl bei
    > einzeln verkauften Netzteilen.

    Die AMD Trinity Desktop APUs sind sehr auf das Stromsprachen ausgelegt, Intel spart da lieber im mobilen Sektor Strom (Siehe Motorola RAZR i mit dem Intel Atom Z2480).

    Es gibt diverse Foren die sich auf PCs spezialisiert haben die möglichst viel Leistung bieten bei einem Idle Wert von 10W oder weniger. Hier ein Beispiel beim Luxx ->

    http://www.hardwareluxx.de/community/f84/alltagstaugliche-desktop-systeme-mit-10w-idle-verbrauch-inkl-llano-fm1-beispiel-799083.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor Phreeze 14.11.12 - 16:29

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich einen CPU für knapp 1000 euro kauft, der wird sich sicherlich
    > ebenso wenig für seine Stromrechnung interessieren.
    >
    > Ist wie mit Sportautos und deren Benzinverbrauch...


    +1

    Und langsamer als die Nicht-X CPU ist sie in Benchmarks auch...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor nonameHBN 14.11.12 - 16:31

    Apfel#Birne

    das sollte reichen, um deinen Frage zu beantworten

    edith: wer viel Leistung will, bekommt sie auch mit viel Leistung erkauft

    zumal die TDP (maximal Abwärme) im normalen Leben selten so stark ausgereizt wird

    mein Core i7 860 mit sehr vielen Komponenten zieht noch nicht mal zusammen mit der Grafikkarte seine maximal mögliche Leistung, wenn ich beides auf Anschlag auslaste



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.12 16:34 durch nonameHBN.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor Thaodan 14.11.12 - 16:48

    Die CPU läuft ja nicht immer mit Max Leistung und taktet auch herunter.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor Satan 15.11.12 - 00:25

    Ich wette, dass man den max. Strombedarf unter Vollast mit massivem Undervolting um >40W deckeln kann. Mein 1090T dürfte bei 1.2V selbst die 95W-Grenze nicht mehr überschreiten.

    Und bei der Leistung, die das Dingen bietet.. Intel ist doch wahnsinnig, so eine CPU zu bauen. Sollten die Sandy Bridge E-Chips nicht sogar 8 Kerne haben?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor beaver 15.11.12 - 06:42

    Wie bitte?
    CPUs sind enorm viel verbrauchsärmer geworden, in den letzten Jahren.
    Mein Lynnfield verbraucht noch viel mehr als mein Sandy oder mein Ivy.
    Und die mit 45, bzw. 35W TDP gibt es auch noch. Vorher mit Sandy und jetzt auch mit Ivy. Das sind die T-Modelle. Sind nur leider teurer und auch langsamer.

    Wenn man keine Leistung braucht, dann kauft man sich ne Atom-Krücke, oder besser eine AMD APU in der Richtung.

    Dies hier ist aber ein absoluter Highend Prozessor, der natürlich viel verbraucht wenn er auf voller Leistung läuft, wie jeder Overclocker das schon seit Jahrzehnten weiß.

    Wenn du über Verbrauch meckern willst, fang mal bei den Mainboardherstellern an. Da tut sich nämlich viel weniger. Da kann die CPU und Grafikkarte noch so wenig verbrauchen, das Mainboard knallt trotzdem noch viel drauf, weil so viel unnützer und stromfressener Kram verbaut wird, den man auch oft nicht ausschalten kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.12 06:45 durch beaver.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

  1. Nachfolger von Google Glass: Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
    Nachfolger von Google Glass
    Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras

    Die Computerbrille Google Glass könnte schon bald aufs Altenteil geschickt werden, wenn Google die zum Patent angemeldeten Kontaktlinsen mit eingebauten Kameras auf den Markt bringt.

  2. Kleine Fuck-Anfrage: Welche Begriffe in deutschen Behörden gefiltert werden
    Kleine Fuck-Anfrage
    Welche Begriffe in deutschen Behörden gefiltert werden

    Beschäftigte in Bundesbehörden sollen nicht nach erotischen Begriffen und Porno suchen. Dagegen werden Filtersysteme eingesetzt. Dies geschehe zum Schutz der Mitarbeiter, der IT-Infrastruktur und des Ansehens der Bundeseinrichtungen.

  3. Kindle Phone: Neue Details zur 3D-Technik des Amazon-Smartphones
    Kindle Phone
    Neue Details zur 3D-Technik des Amazon-Smartphones

    Mit Amazons erstem eigenen Smartphone sollen Nutzer ohne Hilfsmittel Bildschirminhalte in 3D sehen können. Dabei setzt das Unternehmen auf eine Software-Lösung, die das Bild dank vier Hilfskameras der Nutzerbewegung anpasst und so den Effekt erzeugt.


  1. 23:56

  2. 18:41

  3. 18:28

  4. 18:18

  5. 18:13

  6. 17:42

  7. 17:03

  8. 16:24