1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » PC-Hardware
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » iOS-Beta: Tastatur am Apple TV

Oh-oh. Das passt gar nicht zu Apple

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh-oh. Das passt gar nicht zu Apple

    Autor Unwichtig 11.12.12 - 09:00

    Entweder sie bringen eine BT-Remote auf den Markt (sehr wahrscheinlich mit Keyboard auf der Rueckseite) oder sie haben sich komplett von dem Usuability-Leitsatz abgewandt.

    Ich tippe ja eher auf ersteres. So kann man schnell mal nen Hunni fuer ein Zusatzdevice verlangen.
    Kann ich irgendwo das Patent darauf beantragen und Apple dann in Millionenhoehe verklagen? :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Oh-oh. Das passt gar nicht zu Apple

    Autor ChMu 11.12.12 - 09:17

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder sie bringen eine BT-Remote auf den Markt (sehr wahrscheinlich mit
    > Keyboard auf der Rueckseite) oder sie haben sich komplett von dem
    > Usuability-Leitsatz abgewandt.
    >
    > Ich tippe ja eher auf ersteres. So kann man schnell mal nen Hunni fuer ein
    > Zusatzdevice verlangen.
    Wie kommst Du denn da drauf? Sollte es eine neue Tastatur geben, wird die ja mitgeliefert. Wenn nicht, hast Du sie ja schon zu Hause am Mac, das ist es ja. So kann man einfach die Tastatur aus dem Arbeitszimmer mit ins Wohnzimmer nehmen und dort nutzen. Selbst eine zweite komplette Tastatur kostet uebrigends keine 100 Euro, eher erheblich weniger.

    > Kann ich irgendwo das Patent darauf beantragen und Apple dann in
    > Millionenhoehe verklagen? :)

    ???

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Oh-oh. Das passt gar nicht zu Apple

    Autor LH 11.12.12 - 09:17

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder sie bringen eine BT-Remote auf den Markt (sehr wahrscheinlich mit
    > Keyboard auf der Rueckseite) oder sie haben sich komplett von dem
    > Usuability-Leitsatz abgewandt.

    Eine Tastatur ist kein Usuability-Nachteil. Ganz im Gegenteil, sie stellt für viele Situationen die optimale Lösung dar, weswegen sie sich auch durchgesetzt hat. Immerhin findet man auch auf Apple Touch-Devices (iPhone, iPad) Nachbildungen des Tastatur-Layouts.
    Auch bei mir @home gibt es, für XBMC, neben einer Fernbedienung eine BT-Tastatur. Diese nutze ich nur gelegentlich, aber sie ist doch praktisch wenn es darauf ankommt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Oh-oh. Das passt gar nicht zu Apple

    Autor Unwichtig 11.12.12 - 09:33

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Eine Tastatur ist kein Usuability-Nachteil.

    Eine Tastatur so wie wir sie kennen ist GANZ SICHER ein Usuability-Nachteil. Ich kenne niemanden der eine Tastaur neben sich auf der Couch haben will - dass es dennoch viele haben ist wieder was anderes.
    Deshalb wird Apple eine Remote in Normalgroesse rausbringen, mit der man auch noch tippen kann. Wer weiss, vielleicht auch sowas wie ein iPod mit Touchscreen.
    Oder aber man darf die bereits erworbenen Produkte fuer das nutzen. Was aber darin wiedersprechen wuerde, dass Apple dann keine neuen Geraete verkaufen koennte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Oh-oh. Das passt gar nicht zu Apple

    Autor Netspy 11.12.12 - 13:45

    Warum bitte soll Apple ein Gerät in Größe eines iPod touch rausbringen, wenn es das doch schon lange gibt? Nennt sich iPhone und iPod touch (oh Wunder) und braucht nur die Remote App von Apple.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Oh-oh. Das passt gar nicht zu Apple

    Autor Unwichtig 11.12.12 - 14:04

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum bitte soll Apple ein Gerät in Größe eines iPod touch rausbringen,
    > wenn es das doch schon lange gibt? Nennt sich iPhone und iPod touch (oh
    > Wunder) und braucht nur die Remote App von Apple.

    Liest Du meinen letzte Satz...
    Irgendwas wird das neue Bluetooth-Device schon haben, was die Apple-Leute unbedingt haben wollen. Dass sie einfach die BT-Steuerung fuer i-Geraete freischalten kann ich mir fast nicht vorstellen. Zumal die Bedienung auf einem Geraet was man zuerst unlocken muss (oder zumindest das Display angehen muss) sehr nervig vorstelle. Auch Hardware-Tasten bevorzuge ich bei Fernbedienungen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Oh-oh. Das passt gar nicht zu Apple

    Autor Netspy 11.12.12 - 14:22

    Hä? Du wirst nach dem nächsten Update einfach eine BT-Tastaur mit dem ATV ankoppeln können und nichts weiter. Ein extra Gerät ist unnötig, da die Bedienung des ATV schon lange auch ohne Display funktioniert – eben mit einem iOS-Gerät und der Remote App.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Oh-oh. Das passt gar nicht zu Apple

    Autor Unwichtig 11.12.12 - 14:35

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä? Du wirst nach dem nächsten Update einfach eine BT-Tastaur mit dem ATV
    > ankoppeln können und nichts weiter. Ein extra Gerät ist unnötig, da die
    > Bedienung des ATV schon lange auch ohne Display funktioniert – eben
    > mit einem iOS-Gerät und der Remote App.

    Wir reden aneinander vorbei. Hier nochmal meine Aussagen:
    1) Niemand will eine komplette Tastatur auf der Couch haben
    2) Niemand will einen TV mit einem Smartphone/MP3-Player bedienen (Gruende in meinen vorherigen Postings)
    3) Apple wird ein neues "Remote-Device" basierend auf BT rausbringen ($$$)
    4) Aber eigentlich widerspricht die Apple-Usuability die Nutzung von all zu vielen Tasten

    Ich fuer meine Person braeuchte eigentlich nichts weiter als sowas:
    http://www.avguide.ch/assets/magazin/fb_250_250.jpg

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Oh-oh. Das passt gar nicht zu Apple

    Autor Netspy 11.12.12 - 14:54

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wir reden aneinander vorbei. Hier nochmal meine Aussagen:
    > 1) Niemand will eine komplette Tastatur auf der Couch haben

    Auf der Couch nicht, aber auf dem Beistelltisch, wenn man sie mal braucht. Außerdem gibt es diese Teile mittlerweile in sehr kleinen Ausführungen.

    > 2) Niemand will einen TV mit einem Smartphone/MP3-Player bedienen (Gruende
    > in meinen vorherigen Postings)

    Also ich bediene meine Apple TV fast ausschließlich mit dem iPhone und iPad. Bei Musik kann ich mir damit nämlich sparen, den Fernseher zusätzlich noch mit einschalten zu müssen. Und wenn ich mal was im iTunes Store suche, kann ich die Tastatur von iPhone nutzen. Alles sehr praktisch.

    > 3) Apple wird ein neues "Remote-Device" basierend auf BT rausbringen ($$$)

    Ich bin mir sehr sicher, dass Apple das nicht tun wird. Man schaltet einfach nur ein schon lange mögliches Feature offiziell frei.

    > Ich fuer meine Person braeuchte eigentlich nichts weiter als sowas:
    > www.avguide.ch

    Nettes Teil.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Oh-oh. Das passt gar nicht zu Apple

    Autor razer 11.12.12 - 14:57

    ist aber nicht gerade hübsch und wird apples ansatz, zu jedem anlass eine andere tastatur anbieten zu können, zerstören.

    http://www.apple.com/keyboard/

    Die tastatur ist so groß wie erhältliche multimediatastaturen und funktion über ganz normalen standard-bluetooth.. gerade noch bequem auf den oberschenkeln hinzulegen.. vermute eher dass es für genau sowas gemacht wird. eventuell noch bluetooth trackpad ran und schon könnte man einen browser auf dem apple tv laufen lassen, quasi minimalpc für 100¤ plus peripherie, also zusammen rund 230 euro, dann hat man nen vollständigen Browning-pc :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

  1. Verband: "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"
    Verband
    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

    Eine einstweilige Verfügung gegen Uber und zuvor ein Gesetz über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum, dass 9flats aus der Stadt vertrieb. Der Startup-Verband fragt: "Wer gründet schon ein Unternehmen in Berlin, wenn er mit Verbot rechnen muss?"

  2. Kabel Deutschland: 2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen
    Kabel Deutschland
    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

    Durch einen Kabelschaden waren zweitausend Haushalte vom Netz von Kabel Deutschland getrennt. Über der Schadensstelle hatte ein parkender Wagen die Arbeiten behindert.

  3. Cridex-Trojaner: Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware
    Cridex-Trojaner
    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

    Hundertfünfzig Rechner in der Hamburger Verwaltung sind im Januar 2014 tagelang durch den Cridex-Trojaner lahmgelegt worden. Das hat der Senat bestätigt. Der Trojaner installiert auch einen Keylogger, doch einen Datenverlust hat es angeblich nicht gegeben.


  1. 20:20

  2. 19:26

  3. 19:02

  4. 17:52

  5. 17:10

  6. 17:02

  7. 17:00

  8. 16:22