1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lenovo: Tragbare Touchscreens mit…

Verstehe ich das richtig?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe ich das richtig?

    Autor: HerrBraun 07.01.13 - 11:44

    Ist das WLAN-Modell also eine Art tragbarer Touchscreen, den ich überall in der Wohnung nutzen kann, um auf meinen Desktop-PC zuzugreifen? So eine Art dummes Terminal?

    Das fände ich wirklich cool. Habe ein Android am Bett liegen, aber es wäre einfach bequemer und flexibler, wenn ich direkt auf den PC zugreifen könnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: motzerator 07.01.13 - 11:50

    Das währe doch mal was geiles, vor allem währe es dank Touchpen auch noch Windows 7 kompatibel, man müsste darauf ja nicht gleich Kacheln schieben gehen.

    Wobei natürlich die Frage ist, wie der zusätzliche Bildschirm im System integriert ist, als dritter Bildschirm währ ein wenig unpraktisch und zwei Desktops wird Windows 7 oder 8 auch nicht auf die Reihe bekommen. Damit meine Ich zwei komplette, unabhängige Desktops, also zwei Hauptbildschirme. Das währ mal was, das man in Windows integrieren könnte, wenn solche "dummen" Tablets sich etabieren.

    Dumm jetzt im Sinne von: Tablet als reiner Bildschirm.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Lu 07.01.13 - 11:50

    Dann hol dir deinen Rechner per RemoteDesktop auf deinen Tablet?! 450$ ist einfach zu viel Geld.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.01.13 - 12:03

    reine bild- und eingabeübertragung via gewöhnlichem wlan? ... kann ich mir jetzt irgendwie nicht flüssig / ohne spürbare latenz vorstellen ... ich denke da steckt 'n remote-desktop-client drinn (hardware+software) ... wenn dem so ist, ist das wohl ehr ein tablet-pc und weniger 'n monitor.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.13 12:15 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: lobo01 07.01.13 - 13:08

    aber is doch cool die Lösung... ich stelle mir für relativ kleines Geld (im Vgl. zum laptop) einen leistungsfähigen desktop in die Ecke und nutze diese Leistung dann (einigermaßen) mobil...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: motzerator 07.01.13 - 13:33

    Lu schrieb:
    ---------------
    > Dann hol dir deinen Rechner per RemoteDesktop auf
    > deinen Tablet?! 450$ ist einfach zu viel Geld.

    Danke für den Tip :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Lukeda 07.01.13 - 17:49

    Dann jätte ich eine Frage dazu:
    Bei den gängigen remote Desktop Lösungen: gehen da alle funktionalitäten:
    Das heißt, kann ich problemlos: Bildbearbeitung/Videobearbeitung/Videoanschauen/sogar Spiele/Animationen?
    Bei den Versionen die ich noch kenne schaltet sich das meistens in ein Sparmodus and.
    Das könnte ein gro0ßer Vorteil vom externen Wlan Monitor sein

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Lu 07.01.13 - 21:05

    Lukeda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann jätte ich eine Frage dazu:
    > Bei den gängigen remote Desktop Lösungen: gehen da alle funktionalitäten:
    > Das heißt, kann ich problemlos:
    > Bildbearbeitung/Videobearbeitung/Videoanschauen/sogar Spiele/Animationen?
    > Bei den Versionen die ich noch kenne schaltet sich das meistens in ein
    > Sparmodus and.
    > Das könnte ein gro0ßer Vorteil vom externen Wlan Monitor sein


    Das ist natürlich ein Nachteil - gerade bei RDP. Bessere Möglichkeiten schaffen teuerere Lösungen wie z.B. Citrix HDX 3D oder vergleichbares von vmware. Das sind dann aber professionelle virtualisierungs Lösungen, welche von dem Thema hier aber abschweifen, da komplette Umgebungen virtualisiert werden.

    Bei dem Display sehe ich das Delay bei der Bildübertragung kritisch - zumindest wenn das über das bei Beamern bekannte Protokoll übertragen wird. Hier habe ich persönlich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Und hier wurde nur Bild und nicht Bild und Steuerungsbefehle übertragen.

    Für Spiele ist natürlich onLive ne interesannte Sache und zeigt auch was möglich ist. Es gibt auch einige Apps die für die optimierte Übertragung von Spielen und Multimediainhalten zum Tablet werben, wobei ich da eher skeptisch bin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

Storytelling-Werkzeug: Linius und die Tücken von Open-Source
Storytelling-Werkzeug
Linius und die Tücken von Open-Source
  1. ARM-SoC Allwinner soll LGPL-Verletzungen verschleiern
  2. Linux Siri bekommt Open-Source-Konkurrenz
  3. Microsoft Windows Driver Frameworks werden Open Source

Die Woche im Video: Ein Zombie, Insekten und Lollipop
Die Woche im Video
Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  1. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  2. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze
  3. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  1. Jobcenter: Hardware verursachte IT-Ausfall bei Agentur für Arbeit
    Jobcenter
    Hardware verursachte IT-Ausfall bei Agentur für Arbeit

    Der gestrige Ausfall bei der Bundesagentur für Arbeit und allen Jobcentern ist kein Hackerangriff gewesen. Schuld sei ein Hardwareproblem gewesen, erklärt ein Sprecher.

  2. Piko H0 Smartcontrol: Pufferküsser fahren Modellbahnen bald mit Android
    Piko H0 Smartcontrol
    Pufferküsser fahren Modellbahnen bald mit Android

    Piko ändert sein System für digital angesteuerte Modellbahnen: In Zukunft übernimmt Android die Steuerung der Züge. Dazu vereinigt Piko mit Smartcontrol einen Android-gesteuerten Touchscreen mit einem motorisierten Drehregler für die Beschleunigung der kleinen Loks und Triebwagen im H0-Format.

  3. Maglev: Magnetschwebebahn bricht mit 603 km/h erneut Rekord
    Maglev
    Magnetschwebebahn bricht mit 603 km/h erneut Rekord

    Der eigene Rekord von 590 km/h hat nur kurz gewährt: Der Maglev-Zug von Central Japan Railway hat nun auf einer Teststrecke eine Geschwindigkeit von 603 km/h erreicht. Ein Serieneinsatz ist jedoch erst 2027 geplant.


  1. 13:04

  2. 12:54

  3. 12:46

  4. 12:36

  5. 12:28

  6. 12:22

  7. 12:08

  8. 12:07