Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Libreoffice: Schnellere Tabellen…

Tschuldigung, aber das ist Schwachsinn!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tschuldigung, aber das ist Schwachsinn!

    Autor: xmaniac 04.07.13 - 12:26

    Nur weil man es kann? Allein der Overhead die Berechnungen zur GPU zu bekommen, dürfte den Prozess verlangsamen. Die 1000 Multiplikationen oder Additionen macht auch eine CPU in ca. 1000 Takten. Bei 1GHz wäre das etwa eine Millionstel-Sekunde. Die Darstellung der Ergebnisse dürfte mit dem langsamen GUI-Toolkit die Tausendfache zeit beanspruchen. Aber gut zu sehen wo die Optimierungsprioritäten bei LibreOffice liegen, dort wo man mal sehen möchte ob man es hin bekommt. Dort wo es hohe Chancen hat Fehler zu verursachen und dem Benutzer nicht spürbar hilft...

  2. Re: Tschuldigung, aber das ist Schwachsinn!

    Autor: jpuhr 04.07.13 - 12:58

    War auch mein erster Gedanke. Wenn eine Office-Anwendung (!) auf einer CPU des Jahres 2013 nicht flüssig läuft, dann hilft auch keine GPU-Beschleunigung.

    Aber: Sowohl Libreoffice als auch AMD haben damit auf sich aufmerksam gemacht und damit ihr eigentliches Ziel voll und ganz erreicht.

  3. Re: Tschuldigung, aber das ist Schwachsinn!

    Autor: peterkleibert 04.07.13 - 13:05

    Die Frage ist doch, in welchen Bereichen wird das GPU-Computing eingesetzt?

    Persönlich sehe ich schon Bedarf danach. Ich habe noch kein System erlebt, dass ein Word-Dokumenten mit über 50 Seiten und einigen grösseren Bildern flüssig scrollen kann.

  4. Re: Tschuldigung, aber das ist Schwachsinn!

    Autor: YoungManKlaus 04.07.13 - 13:05

    Der wahre Kern des Pudels sind das anscheinend ineffiziente Memory-Management und auch Architektur welche grundlegend überarbeitet werden sollen. Der GPU-Support ist glaube ich eher so ein "geht halt nebenbei" um die Sache AMD schmackhaft zu machen und Ressourcen zu allocieren.

    Und ja, auch ich hab schon Tabellen gemacht die einige Zeit zur Berechnung gebraucht haben (ok, ich hab das Teil für iterative Formeln misbraucht), und kann mir vorstellen dass in einigen Bereichen noch deutlich ärgere Dinge im Einsatz sind (von wegen Business-Prozess-In-Excel (TM)).

  5. Re: Tschuldigung, aber das ist Schwachsinn!

    Autor: Kasabian 04.07.13 - 13:31

    danke. War auch mein Gedanke^^

  6. Re: Tschuldigung, aber das ist Schwachsinn!

    Autor: Kasabian 04.07.13 - 13:34

    Man könnte es auch einfacher ausdrücken: Die GPU hat mehr Leistung als die CPU von AMD.

    Wer eine solche APU nutzt wird das schon bemerkt haben.
    Grafik Top - Berechnungen CPU ... coffeetime ;)

  7. Re: Tschuldigung, aber das ist Schwachsinn!

    Autor: nille02 04.07.13 - 13:36

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil man es kann? Allein der Overhead die Berechnungen zur GPU zu
    > bekommen, dürfte den Prozess verlangsamen. Die 1000 Multiplikationen oder
    > Additionen macht auch eine CPU in ca. 1000 Takten. Bei 1GHz wäre das etwa
    > eine Millionstel-Sekunde. Die Darstellung der Ergebnisse dürfte mit dem
    > langsamen GUI-Toolkit die Tausendfache zeit beanspruchen. Aber gut zu sehen
    > wo die Optimierungsprioritäten bei LibreOffice liegen, dort wo man mal
    > sehen möchte ob man es hin bekommt. Dort wo es hohe Chancen hat Fehler zu
    > verursachen und dem Benutzer nicht spürbar hilft...

    Einige Tabellen sind zu wahren Monstern geworden. Ein Freund macht seine Eve Online Berechnungen in Office, da dauert es schon echt lange bis die Ergebnisse da sind. Ob es nun am GUI-Toolkit liegt, oder an den Berechnungen, spielt erst mal keine Rolle. Wenn die Arbeit das alles Beschleunigt kann nur jeder Gewinnen.

  8. Re: Tschuldigung, aber das ist Schwachsinn!

    Autor: Nephtys 04.07.13 - 14:24

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil man es kann? Allein der Overhead die Berechnungen zur GPU zu
    > bekommen, dürfte den Prozess verlangsamen.

    6, setzen.

    Wenn du aufgepasst hättest, dann wäre dir klar, dass sich dies vor allem für HUMA lohnen soll und wird, wo eben jener Overhead plötzlich verschwindet.
    Für große Tabellen lohnt sich das sehr.

  9. Re: Tschuldigung, aber das ist Schwachsinn!

    Autor: Tom Bombadil 04.07.13 - 17:45

    Mag ja sein dass es in manchen Fällen dann schneller wird, aber die Komplexitätssteigerung und der damit verbundene Mehraufwand bei der Wartung der Software wird sich m.M.n. irgendwann rächen. Dann geht Office auf einmal nicht mehr weil auf diversen Bürorechnern der Grafikkartentreiber spinnt.

    Naja nicht mein Problem, sollen sie ruhig basteln.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Signavio GmbH, Berlin
  2. Digital Performance GmbH, Berlin
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 379,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Apple: Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen
    Apple
    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

    Ein Fehler in iOS 10.1.1 macht das iPad unsicher. Ein verlorenes oder gestohlenes iOS-Tablet kann ohne viel Aufwand in Betrieb genommen werden. Dabei wird die Aktivierungssperre umgangen, die genau das verhindern soll. Von Apple gibt es noch keine Reaktion darauf.

  2. Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt
    Amazon
    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

    Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

  3. Autonomes Fahren: Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos
    Autonomes Fahren
    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

    Es ist die erste öffentliche Äußerung von Apple zu selbstfahrenden Autos. In einem Schreiben an eine US-Aufsichtsbehörde hat sich das Unternehmen für einen möglichst unbeschränkten Test autonom agierender Fahrzeuge eingesetzt. Apple hat in diesem Bereich viel vor.


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33