Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTO 6 Ultrium: Neue Generation von…

Faszinierend, würde Spock sagen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Faszinierend, würde Spock sagen

    Autor: 4x 18.12.12 - 14:09

    Ich geb's zu, mir war nicht bekannt, dass Bandlaufwerke immer noch so verbreitet sind. Und auch, dass sie so modernisiert wurden. Mein Wissen dazu ist bei den ollen Streamern hängen geblieben.

    2000 ¤ klingen zwar erstmal viel, aber für eine Firma ist das gar nichts. Vor allem wenn wirklich mal deren Daten vernichtet sind, ist der finanzielle Schaden viel größer.

    Gut zu wissen, wenn mal wieder das Thema Backup auf den Tisch kommt.

    Wie ist es denn eigentlich um die Haltbarkeit der magnetisch gespeicherten Daten bestellt? Ich meine, meine Disketten von Wing Commander 1 sind auch noch lesbar, aber ich denke mal dass die Daten nicht ewig halten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Faszinierend, würde Spock sagen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.12.12 - 14:46

    4x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich geb's zu, mir war nicht bekannt, dass Bandlaufwerke immer noch so
    > verbreitet sind. Und auch, dass sie so modernisiert wurden. Mein Wissen
    > dazu ist bei den ollen Streamern hängen geblieben.

    Oh ja, die werden noch benutzt. Es ist eine sehr schneller Möglichkeit große Datenmängen mal eben zu sichern. Dabei für Firmenverhältnisse nicht einmal teuer und sehr sicher.

    > 2000 ¤ klingen zwar erstmal viel, aber für eine Firma ist das gar nichts.
    > Vor allem wenn wirklich mal deren Daten vernichtet sind, ist der
    > finanzielle Schaden viel größer.

    Eben.

    > Gut zu wissen, wenn mal wieder das Thema Backup auf den Tisch kommt.
    >
    > Wie ist es denn eigentlich um die Haltbarkeit der magnetisch gespeicherten
    > Daten bestellt? Ich meine, meine Disketten von Wing Commander 1 sind auch
    > noch lesbar, aber ich denke mal dass die Daten nicht ewig halten.

    Die Datenträger sind soweit ich das weiß vor elektromagnetischen und ferromagnetischen Einflüssen abgeschirmt. Natürlich muss man auch Gebäudetechnisch dafür sorgen, dass so wenig wie möglich damit passiert, damit die Daten lange erhalten bleiben können. Auch werden Kopien natürlich auch in völlig anderen Standorten aufbewahrt.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Faszinierend, würde Spock sagen

    Autor: Quantium40 18.12.12 - 20:08

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich geb's zu, mir war nicht bekannt, dass Bandlaufwerke immer noch so
    > > verbreitet sind. Und auch, dass sie so modernisiert wurden. Mein Wissen
    > > dazu ist bei den ollen Streamern hängen geblieben.
    Es wurde im wesentlichen an der Datendichte gearbeitet. (Wobei die verglichen mit Festplatten recht bescheiden ist.)

    > Oh ja, die werden noch benutzt. Es ist eine sehr schneller Möglichkeit
    > große Datenmängen mal eben zu sichern. Dabei für Firmenverhältnisse nicht
    > einmal teuer und sehr sicher.
    Der Preis bei Tapes relativiert sich mit der Menge der Bänder. Je mehr man nutzt, umso besser sieht es für die Tapes aus. Deshalb sind diese inzwischen auch für die meisten Unternehmen hochgradig uninteressant.

    > > 2000 ¤ klingen zwar erstmal viel, aber für eine Firma ist das gar
    > nichts.
    > > Vor allem wenn wirklich mal deren Daten vernichtet sind, ist der
    > > finanzielle Schaden viel größer.
    An der Stelle kommt es vor allem darauf an, dass man ein Backup hat und das Restore funktioniert. Ob das dann vom Band kommt, von optischen Medien, aus der Cloud oder von der Festplatte spielt dabei dann erstmal keine Rolle.

    > > Gut zu wissen, wenn mal wieder das Thema Backup auf den Tisch kommt.
    Stimmt. Das Thema bekommt deutlich zu wenig Aufmerksamkeit.

    > > Wie ist es denn eigentlich um die Haltbarkeit der magnetisch
    > gespeicherten
    > > Daten bestellt? Ich meine, meine Disketten von Wing Commander 1 sind
    > auch
    > > noch lesbar, aber ich denke mal dass die Daten nicht ewig halten.
    Praktisch gibt es dazu zu den aktuellen Speichermedien keinerlei verlässliche Daten. Gegenüber früheren Speichermedien haben sich die Datendichten vervielfacht. Damit steigt auch die Anfälligkeit entsprechend an.

    > Die Datenträger sind soweit ich das weiß vor elektromagnetischen und
    > ferromagnetischen Einflüssen abgeschirmt.
    Wobei da viele Festplatten besser geschützt sind, als Tapes. Allerdings sind letztere aufgrund der deutlich niedrigeren Datendichten relativ robuster gegenüber bestimmten Einflüssen.

    > Natürlich muss man auch Gebäudetechnisch dafür sorgen, dass so wenig wie
    > möglich damit passiert, damit die Daten lange erhalten bleiben können.
    Zugangsbeschränkungen und Schutz gegen Elementarschäden sind auf jeden Fall ein Muss. Allerdings bietet es sich sowohl bei Sicherung auf Tapes als auch auf Festplatten oder optischen Medien an, die Daten alle paar Jahre umzukopieren.

    > Auch werden Kopien natürlich auch in völlig anderen Standorten aufbewahrt.
    Zumindestens sollten sie das werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Senior Project Manager - Healthcare (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. IT-Sicherheitsbeauftragter (m/w)
    TenneT TSO GmbH, Bamberg
  3. Entwicklungsingenieur/-in im Bereich cloudbasierte Sprachbediensysteme
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Web Developer (m/w)
    Sevenval Technologies GmbH, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake, Evan Allmächtig, Paycheck, I Am Ali)
  2. NEU: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...
  3. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Amazon

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Delock DL-89456 Netzwerkkarte für 2.5 und 5GbE
  2. Security Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Snapdragon Wear 1100: Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables
    Snapdragon Wear 1100
    Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables

    Computex 2016 Für Wearables hat Qualcomm einen neuen Chip angekündigt. Dieser ist kleiner, kann aber auch weniger. Er soll vor allem in Wearables zum Einsatz kommen, die spezialisierte Aufgaben erfüllen. In Taipeh wurde nur die Referenzplattform gezeigt.

  2. 8x Asus ROG: 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
    8x Asus ROG
    180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr

    Computex 2016 Zehn Jahre Republic of Gamers, acht neue Produkte für Spieler: Asus hat allerhand spannende Hardware und Peripherie vorgestellt, vor allem CEO Jonney Shih war hörbar und sichtlich begeistert.

  3. Velohub Blinkers: Blinker und Laserabstandhalter fürs Fahrrad
    Velohub Blinkers
    Blinker und Laserabstandhalter fürs Fahrrad

    Im Dunkeln ist das Handzeichen beim Abbiegen mit dem Fahrrad nur schlecht zu sehen. Studenten aus Zürich haben daher Blinker zum Nachrüsten entwickelt. Ein eingebauter Laser zeichnet sogar einen virtuellen Radweg auf den Boden.


  1. 09:10

  2. 08:56

  3. 08:15

  4. 08:01

  5. 08:00

  6. 07:40

  7. 07:26

  8. 18:53