1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lzeal: WLAN-SD-Karte mit Webserver…

Sicherheit?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheit?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 28.01.13 - 08:16

    Wie baut man mit diesen Karten eigentlich ein WLAN-Netz auf?

    Werden die in eine bestehende Infrastruktur eingebunden (kann ich mir schwer vorstellen) oder bauen die ein unverschlüsseltes Adhoc-WLAN auf? Bei letzterem hätte ich ja irgendwie Sicherheitsbedenken, da jeder im Umkreis direkt auf meine Bilder zugreifen könnte, wenn das WLAN aktiviert ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sicherheit?

    Autor: VisitorSam 28.01.13 - 08:35

    Ich verwende eine EyeFI WLAN Karte schon seit längeren, die können über den PC Konfiguriert werden und in bestehende Netzwerke eingebunden werden. Sollte die Karte keins der Bekannten Netzwerke finden, baut es ein Verschlüsseltes eigenes Netzwerk auf.

    Das Gerät auf welches das Bild übertragen werden soll, bestimme ich mittels Software für Android, PC, Apple. Ist dort ein Klick und schon werden die Bilder auf andere Geräte übertragen.

    Warum nun noch ein Server?! Keine Ahnung?! Ich brauch kein Webserver auf meiner SD-Karte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sicherheit?

    Autor: Casandro 28.01.13 - 08:55

    Der Grund warum ich bislang diese Karten noch nicht in Erwägung gezogen habe ist der Zwang eine spezielle Software zu benutzen. Wenn das jetzt durch den Webserver weg fällt, wird das Teil für mich deutlich sinnvoller.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sicherheit?

    Autor: Bouncy 28.01.13 - 08:57

    VisitorSam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verwende eine EyeFI WLAN Karte schon seit längeren, die können über den
    > PC Konfiguriert werden und in bestehende Netzwerke eingebunden werden.
    > Sollte die Karte keins der Bekannten Netzwerke finden, baut es ein
    > Verschlüsseltes eigenes Netzwerk auf.
    >
    > Das Gerät auf welches das Bild übertragen werden soll, bestimme ich mittels
    > Software für Android, PC, Apple. Ist dort ein Klick und schon werden die
    > Bilder auf andere Geräte übertragen.
    >
    > Warum nun noch ein Server?! Keine Ahnung?! Ich brauch kein Webserver auf
    > meiner SD-Karte.
    D.h es wird sofort übertragen, wenn die Verbindung steht? Das wäre imho schon ein Grund für nen Server, wo man sich die Bilder vorher anschauen kann bevor man sie runterlädt, sind ja immerhin oft >10MB pro Foto, und wenn man Serienbilder schießt würde man ja ewig warten nur um dann 9 von 10 Bildern zu löschen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sicherheit?

    Autor: cry88 28.01.13 - 09:44

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > D.h es wird sofort übertragen, wenn die Verbindung steht? Das wäre imho
    > schon ein Grund für nen Server, wo man sich die Bilder vorher anschauen
    > kann bevor man sie runterlädt

    ich bin jetzt davon ausgegangen das die teile im regelfall eine freigabe machen. ist das nicht so?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Sicherheit?

    Autor: TheNightflight 28.01.13 - 13:35

    Bei den eye-fi-Karten jedenfalls nicht, bei der hier vorgestellten hoffentlich ja.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Sicherheit?

    Autor: VisitorSam 28.01.13 - 15:15

    Also ich nutze die EyeFi in meiner DSLR im 2. Karten-Slot.

    1. Karte schnelle 32GB Karte 2. Karte 8GB EyeFI. Auf die erste Karte kommt RAW Unkomprimiert, auf die 2. JPEG Basic. Das Übertragen geht zügig.

    Finde das mit der Software auch nicht schlimm so bekomme ich nach jedem Bild auch gleich Fullscreen das BIld angezeigt. alles Prima.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

Storytelling-Werkzeug: Linius und die Tücken von Open-Source
Storytelling-Werkzeug
Linius und die Tücken von Open-Source
  1. Linux Siri bekommt Open-Source-Konkurrenz
  2. Microsoft Windows Driver Frameworks werden Open Source
  3. Emulator Foreign verspricht Linux-Programme unter Windows

Die Woche im Video: Ein Zombie, Insekten und Lollipop
Die Woche im Video
Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  1. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  2. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze
  3. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  1. Auftragsfertiger: Samsung soll Qualcomms Snapdragon 820 herstellen
    Auftragsfertiger
    Samsung soll Qualcomms Snapdragon 820 herstellen

    2016 könnte für Qualcomm ein teures Jahr werden: Der fehlende Design Win im Galaxy S6 verringert den Umsatz, zudem soll der Snapdragon 820 bei Samsung produziert werden. Konkurrenten wie Apple haben dort ebenfalls schon Kapazitäten angemeldet.

  2. IT-Sicherheitsgesetz: CCC lehnt BSI als Meldestelle ab
    IT-Sicherheitsgesetz
    CCC lehnt BSI als Meldestelle ab

    Wer soll welche Schwachstellen melden und an wen: Sachverständige haben im Bundestag über das neue IT-Sicherheitsgesetz diskutiert und viele Ungereimtheiten gefunden. Eins ist laut dem Chaos Computer Club aber sicher: Das BSI eignet sich als zentrale Meldestelle nicht.

  3. Ikea: Küche der Zukunft mit Projektor und Bilderkennung
    Ikea
    Küche der Zukunft mit Projektor und Bilderkennung

    Der Küchentisch des Jahres 2025 zeigt mit einem Projektor die Rezepte an, kocht, identifiziert die Zutaten und wiegt diese auch. Reste erkennt die Küche automatisch und weiß, was daraus gekocht werden kann. Ikea hat das Konzept zusammen mit Designstudenten entwickelt.


  1. 10:16

  2. 09:48

  3. 07:52

  4. 07:36

  5. 07:33

  6. 07:12

  7. 18:12

  8. 17:41