Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MST von Club 3D: Drei Monitore an…

Was könnte man am Displayport noch verändern... USB ^^

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was könnte man am Displayport noch verändern... USB ^^

    Autor: ursfoum14 13.04.13 - 17:44

    Dem Displayport fehlt ein Feature in meinen Augen. Ein USB Tunnel.

    So dass man Tastatur und Maus gleich mit an den Monitor vielleicht anschliessen Könnte.

    Wäre auch praktisch für Notebook.

    Strom und Display Port dran. Und in die Ecke stellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was könnte man am Displayport noch verändern... USB ^^

    Autor: derats 13.04.13 - 18:11

    Das nennt man Thunderbolt, ist dann halt mit PCIe statt USB.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was könnte man am Displayport noch verändern... USB ^^

    Autor: Crass Spektakel 13.04.13 - 18:18

    USB und Ethernet sind z.B. in HDMI als Payload definiert und HDMI-Spezifikationen sind oft durch die normative Macht des faktischen auch in Displayport integriert. Nur nicht unbedingt genutzt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was könnte man am Displayport noch verändern... USB ^^

    Autor: Moe479 14.04.13 - 07:02

    das zeug will nur keiner haben, teure kabel und dma-haxor-zugriff kommen einfach nicht gut an.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was könnte man am Displayport noch verändern... USB ^^

    Autor: MonMonthma 14.04.13 - 11:03

    Golem.de Displayport 1.2 überträgt Audio, USB und LAN



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.13 11:04 durch MonMonthma.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Projektleiter (m/w) Fernmeldenetzbau / Breitbandnetze
    Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt
  2. IT-Spezialist (m/w)
    IDS GmbH, Ettlingen bei Karlsruhe
  3. Web Designer / Interface Developer (m/w) für den Bereich eShop
    GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  4. Business Consultant im Bereich IT Sales MB Vans
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Top-Angebote
  1. Geforce GTX 970/980/980Ti Grafikkarte kaufen und Rise of the Tomb Raider gratis erhalten
  2. NEU: Lenovo YOGA 300 29,5 cm (11,6 Zoll HD LED) Convertible Notebook (Intel Celeron N2940, 2,2GHz, 2GB RAM, 32GB SSD, Intel H
    199,00€
  3. Steam Premium Überraschungsspiel
    2,95€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Eizo Foris FS 2735 im Test: Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor
Eizo Foris FS 2735 im Test
Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor

  1. AVM: Fritzboxen für Supervectoring, G.fast und Docsis 3.1 kommen
    AVM
    Fritzboxen für Supervectoring, G.fast und Docsis 3.1 kommen

    Auf den kommenden großen IT-Messen MWC und Cebit werden Fritzboxen mit neuester Technik gezeigt. Doch Supervectoring, G.fast und Docsis 3.1 müssen erst einmal in den Netzen zum Einsatz kommen.

  2. Einsteins Vorhersage bestätigt: Forscher weisen erstmals Gravitationswellen nach
    Einsteins Vorhersage bestätigt
    Forscher weisen erstmals Gravitationswellen nach

    Was Albert Einstein vor 100 Jahren theoretisch vorhersagte, wollen Forscher nun experimentell nachgewiesen haben. Ein Spezialobservatorium fing die Signatur zweier verschmelzender Schwarzer Löcher auf. Eine physikalische Sensation.

  3. Datenschmuggel: Alte USB-Sticks als Geheimwaffe gegen Nordkorea
    Datenschmuggel
    Alte USB-Sticks als Geheimwaffe gegen Nordkorea

    Aktivisten rufen dazu auf, USB-Sticks zu spenden, um sie an nordkoreanische Regimegegner weiterzuleiten. Die bespielen die Speicher mit westlichen Medien und schmuggeln sie nach Nordkorea. Die Aktion soll helfen, die Bevölkerung aufzuklären, die von der Außenwelt abgeschirmt wird.


  1. 19:17

  2. 17:03

  3. 16:25

  4. 15:55

  5. 15:49

  6. 15:38

  7. 15:28

  8. 14:59