Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Never Settle Reloaded: AMD lockt…

"Kostenloser" DRM-Wahnsinn

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Kostenloser" DRM-Wahnsinn

    Autor: elgooG 04.02.13 - 12:34

    >Die Spiele können dann mit den zugeteilten Codes über Steam (Bioshock Infinite), EA Origin (Crysis 3) oder UPlay (Tomb Raider) freigeschaltet werden.

    Wer tut sich denn so etwas an?

  2. Re: "Kostenloser" DRM-Wahnsinn

    Autor: John2k 04.02.13 - 12:48

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer tut sich denn so etwas an?

    Tja, dafür kostet den Hersteller die Beigabe wahrscheinlich fast nix, da garantiert ist, dass das Spiel nur einmalig gespielt werden kann und ein Teil davon sowieso verfällt.

  3. Re: "Kostenloser" DRM-Wahnsinn

    Autor: Crass Spektakel 04.02.13 - 12:53

    Wieso sollte das nur einmal spielbar sein?

    Ich sammle seit Jahren Promo-Keys für Spiele die irgendwelcher Hardware beiliegen und erstens habe ich fast nie erlebt dass man die Hardware dazu wirklich braucht und zweitens gehen die Codes teilweise noch Äonen später, Einschränkungen sind auch nicht üblich.

    Ich glaube von der Spellforce-Reihe habe ich einen guten Schuhkarton mit Original-CDs und Lizenzen, die lagen eine Zeit lang ja jedem Joghurtbecher bei.

  4. Re: "Kostenloser" DRM-Wahnsinn

    Autor: DerSchwarzseher 04.02.13 - 13:14

    Ich denke mit einmal zocken und verfallen meinte er:

    1. Die Keys können nur ein einziges mal eingelöst werden (weiterverkauf somit NOCH unterbunden)

    2. Ein Großteil verfällt weil die leute kein bock drauf haben evtl.

  5. Re: "Kostenloser" DRM-Wahnsinn

    Autor: MrReset 04.02.13 - 13:31

    Wow, für drei Spiele bei drei verschiedenen Diensten anmelden.
    Wer kommt auf so eine Idee?

    "Ich glaube von der Spellforce-Reihe habe ich einen guten Schuhkarton mit Original-CDs und Lizenzen, die lagen eine Zeit lang ja jedem Joghurtbecher bei."

    Der Unterschied zu heute ist, dass man früher einen Datenträger hatte. Heute bekommt man einen Code, soll sich Drittsoftware installieren und, und und ...

  6. Re: "Kostenloser" DRM-Wahnsinn

    Autor: LH 04.02.13 - 13:43

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer kommt auf so eine Idee?

    Auf was für eine Idee soll den wer sonst kommen, wenn die Spiele jeweils exklusiv für diese Plattform sind?
    EA pusht leider Origin, und Ubisoft ist sowie kaum erträglich mit seinen DRM. So geht Steam eben nur für eines der Spiele.

  7. Will ich nichtmal geschenkt haben.

    Autor: fratze123 04.02.13 - 14:39

    Bin bisher trotz Vielzockerei immer gut ohne DRM ausgekommen. Im Notfall halt Konsole...

  8. Egal ob Ubisoft, Steam oder Origin.

    Autor: fratze123 04.02.13 - 14:43

    Für mich ist jegliches DRM unerträglich. Schlimm genug, dass man bei Windows diesen Unsinn mitmachen muss...

  9. Re: "Kostenloser" DRM-Wahnsinn

    Autor: Cohaagen 04.02.13 - 14:46

    DerSchwarzseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mit einmal zocken und verfallen meinte er:
    >
    > 1. Die Keys können nur ein einziges mal eingelöst werden (weiterverkauf
    > somit NOCH unterbunden)
    >
    > 2. Ein Großteil verfällt weil die leute kein bock drauf haben evtl.

    Wer an den Spielen kein Interesse hat oder die dazugehörigen Dienste nicht nutzen will kann die Keys doch weiterverkaufen und damit die Kosten der Grafikkarte etwas reduzieren.

  10. Re: Will ich nichtmal geschenkt haben.

    Autor: LH 04.02.13 - 14:55

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin bisher trotz Vielzockerei immer gut ohne DRM ausgekommen. Im Notfall
    > halt Konsole...

    Weil die Konsolen zum Glück ohne DRM auskommen.... .... ..... ... ...

  11. Re: "Kostenloser" DRM-Wahnsinn

    Autor: fehlermelder 04.02.13 - 15:43

    Auch interessant ist der Satz:

    "Die Coupons für die Spiele sollen die Radeon-Käufer wieder über teilnehmende Händler erhalten, sofern die Grafikkarte bis zum 31. Dezember 2013 erworben wurde - und noch genügend Codes zur Verfügung stehen. "

    Verstehe ich so, dass selbst mit Code nicht garantiert ist, dass man ein Spiel erhält. Oder irre ich?

  12. Re: "Kostenloser" DRM-Wahnsinn

    Autor: scinaty 04.02.13 - 16:18

    Wer die Spiele im Laden kauft bekommt die Spiele automatisch für die entsprechenden Dienste. Zumindest die Steam-Keys sind auch weitgehend in der Community akzeptiert und bevorzugt (normaler Key = schlecht, Steam Key = gut).

  13. Re: Will ich nichtmal geschenkt haben.

    Autor: E404 04.02.13 - 17:51

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die Konsolen zum Glück ohne DRM auskommen.... .... ..... ... ...

    noch ist es so, meine lieben Konsoleros, noch :)

    Prüfen die Konsolenhersteller nicht gerade eine Art DRM-System dass einen weiterverkauf verhindern soll ?

  14. Re: Will ich nichtmal geschenkt haben.

    Autor: Lord Gamma 04.02.13 - 18:24

    DRM gibt es längst auf Konsolen. Nur funkioniert es bisher meist Offline. Aber mit "Online-Pass" und Co. gibt es immerhin schon "freiwillige" Online-Aktivierungen, durch die erst nachträglich der komplette Content verfügbar gemacht wird.

  15. Re: "Kostenloser" DRM-Wahnsinn

    Autor: _2xs 14.02.13 - 11:09

    scinaty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer die Spiele im Laden kauft bekommt die Spiele automatisch für die
    > entsprechenden Dienste. Zumindest die Steam-Keys sind auch weitgehend in
    > der Community akzeptiert und bevorzugt (normaler Key = schlecht, Steam Key
    > = gut).

    Das seh ich anders. Steam ist dreck.
    Ich akzeptiere nur DRMs ohne Online-Zwang.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bühl
  2. Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Münster
  3. Dynamic Engineering GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ - Release 13.10.
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  3. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Microsoft: Das bringt Windows Server 2016
Microsoft
Das bringt Windows Server 2016
  1. Microsoft Windows Server 2016 wird im September fertig

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Arduino vs. Arduino: Namensstreit unter Bastlern friedlich beigelegt
    Arduino vs. Arduino
    Namensstreit unter Bastlern friedlich beigelegt

    Den Streit der beiden Unternehmen Arduino LLC und Arduino SRL um die Arduino-Namensrechte haben beide Parteien beendet. Zukünftig soll es ein Unternehmen für den Vertrieb der Arduino-Boards geben, die Weiterentwicklung übernimmt eine gemeinnützige Stiftung.

  2. Project Mortar: Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen
    Project Mortar
    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

    Die NPAPI soll verschwinden, daher plant Mozilla Chrome-Plugins für den Firefox-Browser: Durch das Pepper-API sollen PDFium für Dokumente und Pepper Flash für Flash-Inhalte integriert werden.

  3. Remedy: Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter
    Remedy
    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

    Keine Universal Windows Platform mehr notwendig: Microsoft hat Quantum Break auch für Steam veröffentlicht, die Boxed-Version stammt von THQ Nordic. Wer eine Geforce-Karte verwendet, profitiert teils - wer eine Radeon nutzt, sollte bei der UWP bleiben.


  1. 23:25

  2. 13:15

  3. 12:30

  4. 11:45

  5. 11:04

  6. 09:02

  7. 08:01

  8. 19:24