1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » PC-Hardware
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Officejet Pro X: HP erreicht mit…

Sinn?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn?

    Autor HerrMannelig 11.02.13 - 19:59

    Laserdrucken haben eine bessere Qualität und sind bei großen Druckmengen günstiger im Unterhalt. Mir erschließt sich deshalb nicht gerade der Sinn. Ok, Laserdrucker sollen nicht gerade gesund sein. Aber welche Vorteile gibt es sonst?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sinn?

    Autor nmSteven 11.02.13 - 20:32

    "HPs Berechnungen zufolge erreichen die Drucker Seitenpreise ab 1,2 Cent in Schwarzweiß oder 4,8 Cent in Farbe bei Einsatz der XL-Patronen, rund halb so viel wie Farblaserdrucker"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sinn?

    Autor Andreas2k 11.02.13 - 21:01

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "HPs Berechnungen zufolge erreichen die Drucker Seitenpreise ab 1,2 Cent in
    > Schwarzweiß oder 4,8 Cent in Farbe bei Einsatz der XL-Patronen, rund halb
    > so viel wie Farblaserdrucker"

    Wenn man die Druckkopfreinigung nicht mit rechnet stimmt das vielleicht, wobei Hersteller grundsätzlich sehr optimistisch rechnen.

    Noch dazu wird sich bei Tintenpissern nicht vermeiden lassen dass das Papier wellig wird und nicht wirklich wischfest ist und erstmal richtig trocknen muss.

    Insegsamt sehe auch ich keinen Sinn für einen solhcen Tintenstrahldrucker, die machen derzeit nur beim Fotodruck Sinn aber da scheint ja die Qualität zu schlecht zu sein bei diesen Modellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sinn?

    Autor Ach 11.02.13 - 22:25

    Druckerreinigung und Eintrocknen der Tinte, die zwei großen Probleme des Tintenstrahldruckers, dass habe ich auch zuerst gedacht. Dafür verzieht sich das Papier nicht, der Drucker braucht keine Aufwärmphase, keine Vorbereitungsphase pro Druck wodurch er auch Energie spart und er hat das Potenzial sehr leise zu arbeiten. Dann ist da auch kaum noch was dran was kaputt gehen könnte. Bewegte mechanische Teile? der Papiervorschub, fertig. Kein Ausrichten der Druckköpfe mehr usw.

    Also sooo uninteressant finde ich das nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sinn?

    Autor cmerkens 12.02.13 - 12:12

    Mich würde vor allen Dingen die Bereiche interessieren, in denen selten oder gar nie gedruckt wird (im Seitenrand z.B.). Trocknet da nicht die Tinte ein? Besonders Pigmenttinten sollen empfindler sein was das eintrocknen anbelangt..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Sinn?

    Autor Ach 12.02.13 - 17:50

    Hmm, theoretisch kann sich ja nur die Reinigung um solche Probleme kümmern. HP ist ja auch so ein besonderer Fall. Schon seit mehr als 15 Jahren arbeiten deren Drucker mit Photozellen aus deren Informationen die Druckersteuerung Rückschlüsse auf den Druckerstatus zieht. Da sollte doch was gehen.

    Zum Problem mit der Austrocknung im ausgeschaltetem Zustand: Wenn man den Drucker nicht vom Netz nimmt, also im Standby belässt, dann rechnet er ja mit und reagiert auf zu lange Ruhephasen mit einer kurzen Aktivierung. Sicher nicht die Ideallösung und nachteilig ist natürlich auch der gestiegene Stromverbrauch, aber für ein Büro funktioniert das immerhin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Sinn?

    Autor erdbaere 04.04.13 - 14:08

    Ich war da zu Beginn auch skeptisch, konnte aber mittlerweile das X576er Modell (also das Teil, das mit seiner Geschwindigkeit den Sprung ins Guiness Buch der Rekorde geschafft hat) testen und bin echt sprachlos. Zu den Bedenken: die neue Technologie führt dazu, dass der Druckkopf KEIN Verschleissteil mehr ist, der Druckkopf hält ein Druckerleben lang. Kein Verkleben, kein Tausch. Die laufenden Kosten beschränken sich auf Tinte und Strom, wobei letzterer bei Volllast unter 85 Watt liegt. Der Klickpreis ist enorm attraktiv und auch der Listenpreis der HW selbst ist gegenüber einer Laser-MFP sehr gut!. Die Tinte ist zudem dokumentenecht - also auch Bedenken von dieser Seite wurden von HP aus dem Weg geräumt. Schwachpunkt derzeit: Es gibt noch kein A3 Modell. Für den Officegebrauch (bis zu 5k Seiten/Monat) aber auf jeden Fall eine Überlegung wert!
    lg,
    Rene

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
25 Jahre Gameboy
Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  1. Satoru Iwata Nintendo will Handhelds und stationäre Konsolen vereinen
  2. Nintendo Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen
  3. Mario Nintendo macht Apps und gesund

Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Grafiktreiber von AMD Catalyst 14.4 nicht nur für 295X2 öffentlich verfügbar
  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

  1. Kindle Phone: Amazons Smartphone erhält spezielle Bedienung
    Kindle Phone
    Amazons Smartphone erhält spezielle Bedienung

    Zu Amazons erstem Smartphone sind weitere Bedienungsdetails des Geräts bekanntgeworden. So soll sich das Smartphone vor allem durch Kippgesten bedienen lassen. Der Anwender braucht dann nur noch selten auf das Display zu tippen.

  2. iOS 7.1.1: Kritisches Sicherheitsupdate für iPhone und iPad
    iOS 7.1.1
    Kritisches Sicherheitsupdate für iPhone und iPad

    Apple muss mehrere gefährliche Sicherheitslücken in iOS schließen und hat mit iOS 7.1.1 ein Sicherheitsupdate veröffentlicht. Zudem werden Fehler beseitigt und Touch ID für das iPhone 5S verbessert. Parallel wird für Apple TV aus Sicherheitsgründen ebenfalls eine neue Version veröffentlicht.

  3. Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
    Energieversorgung
    Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

    Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.


  1. 08:46

  2. 23:08

  3. 19:07

  4. 18:53

  5. 18:32

  6. 17:33

  7. 17:26

  8. 17:23