Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozessorgerüchte: Intel ab 2014…

Missverständnis?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Missverständnis?

    Autor: Crazy-Chief 27.11.12 - 17:41

    Kann es sein das da etwas nicht richtig verstanden wurde? Ich verstehe es so das Intel das CPU-Die meint das auf auf das MCP gelötet wird. Der Chipsatz soll ja da auch noch mit drauf und bildet den gesockelten(?) Prozessor. Erst danach will Intel die beiden Komponenten in einem Die verschmelzen.

    Gruß Crazy-Chief

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Missverständnis?

    Autor: Raumzeitkrümmer 27.11.12 - 17:53

    Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Chip auf die Platine zu bringen:

    1. Du löstest einen Sockel auf und steckst dann dann Chip ein.

    2. Du lötest den Chip gleich auf die Platine.

    Ab 2014 darf man dann davon ausgehen, dass alle elektronischen Bauteile fest eingelötet sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Missverständnis?

    Autor: Arcardy 27.11.12 - 17:55

    Raumzeitkrümmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab 2014 darf man dann davon ausgehen, dass alle elektronischen Bauteile
    > fest eingelötet sind.

    Auch die Grafikkarte?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Missverständnis?

    Autor: Raumzeitkrümmer 27.11.12 - 18:01

    Wenn Sockel überhaupt zur Erweiterung vorgesehen sind...

    Ansonsten sind auch die Graphik-Chips fest auf der Hauptplatine drauf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Junior Softwareentwickler C# / Java (m/w)
    Mönkemöller IT GmbH, Stuttgart
  2. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm oder Berlin
  3. Projektmanager (m/w) Einführung und Optimierung ERP-System
    über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen
  4. Ingenieur Verfahrenstechnik / Wirtschaftsingenieur / Mathematiker (m/w)
    Raffinerie Heide GmbH, Hemmingstedt

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Axanar: Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme
    Axanar
    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

    Edel das Föderationsmitglied, unziemlichem Tun abhold - und nicht kommerziell: Das Filmunternehmen Paramount/CBS hat wie angekündigt Regeln für Fanfilme aus dem Star-Trek-Universum herausgegeben. Sie enthalten formale wie inhaltliche Vorgaben.

  2. FTTH/FTTB: Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten
    FTTH/FTTB
    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

    Es lässt sich viel Geld sparen beim Bau von Fiber-To-The-Home-Netzen. Das ergab eine Studie und Expertenbefragung mit ausbauenden Unternehmen. Doch kurzfristig wird der Netzbetreiber nicht reich.

  3. Botnet: Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit
    Botnet
    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

    Locky ist zurück. Vor wenigen Wochen war mit dem zugehörigen Botnetz auch die Infrastruktur der Ransomware verschwunden. Die Kriminellen haben der Ransomware zudem neue Funktionen zur Verschleierung hinzugefügt.


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31