Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quadro-Demos von Nvidia: Wozu…

immer wieder lustig...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. immer wieder lustig...

    Autor: bimini 08.03.13 - 17:40

    wie einfach man merkt das der Referent deutscher Muttersprachler ist.
    Er spricht ja wirklich gut und fehlerfrei Englisch aber irgendwie schlägt die deutsche Aussprache doch durch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: immer wieder lustig...

    Autor: pool 08.03.13 - 18:35

    Espäschällie if tze Pronauntziäischön is so bät, sätt it mäiks it hart to anderstänt tze Kontent, ju schutt rielie sink abaut päing for än intörpreter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: immer wieder lustig...

    Autor: FunnyGuy 08.03.13 - 18:41

    den deutschen Akzent kannst du nur durch einen sehr langen Auslandsaufenthalt ausbügeln z. B. in Russland, dann hast du nämlich nen russischen Akzent in deinem Englisch ;-)...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: immer wieder lustig...

    Autor: sachsenrambo 09.03.13 - 07:26

    werri neis

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: immer wieder lustig...

    Autor: dEnigma 09.03.13 - 16:06

    +1

    -----------------------------------------------------------------------
    “Observation: Couldn'’t see a thing. Conclusion: Dinosaurs.” –---Carl Sagan

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: immer wieder lustig...

    Autor: matok 09.03.13 - 18:55

    Ist mir ehrlich gesagt lieber, als ein künstlicher aufgesetzter amerikanischer Akzent eines deutschen Muttersprachlers.
    Für einen eigenen lokalen Akzent muss sich nun wirklich niemand schämen. Den haben die meisten Nicht- Deutschen, die Deutsch sprechen (wollen), auch. Entscheidend ist, was dabei herum kommt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: immer wieder lustig...

    Autor: pool 09.03.13 - 23:24

    Deswegen schrieb ich ja, dass es dann kritisch wird, wenn der Akzent so stark ist, dass das Verstehen des Inhalts schwierig wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: immer wieder lustig...

    Autor: GITNE 10.03.13 - 07:44

    bimini schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er spricht ja wirklich gut und fehlerfrei Englisch aber irgendwie schlägt

    Nur damit niemand auf falsche Gedanken kommt; Er spricht leider tatsächlich weder gut noch fehlerfrei. Er spricht nämlich deutsche Sätze und Redewendungen auf Englisch. Bitte nicht zum Vorbild nehmen oder nachmachen. Vor diesem internationen Publikum wäre ein/e Dolmetscher/in oder ein/e ebenso kompetente/r Kollege/in besser gewesen... :-\

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Exakt!

    Autor: pool 10.03.13 - 10:59

    +1 !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: immer wieder lustig...

    Autor: Mett 10.03.13 - 13:23

    Und wer spricht schon perfektes Englisch, wenn man nicht gerade aus Englang kommt und auf einer englischen Uni war? Ich glaube, das es nur Deutschen peinlich ist, wenn Landsleute nicht perfekt Englisch sprechen. Dem Rest der Welt, der Englisch auch nur als Zweitsprache gelernt hat, dürfte es ziemlich wurscht sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: immer wieder lustig...

    Autor: pool 10.03.13 - 16:30

    Mett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer spricht schon perfektes Englisch [...]?

    Die Frage sollte nicht lauten, wer das spricht, sondern was perfektes Englisch überhaupt sein soll. Aus deiner Erläuterung entnehme ich, dass für dich Amerikaner, Südafrikaner, Neuseeländer und Leute aus Singapur kein perfektes Englisch sprechen, da sie allesamt normalerweise nicht in England aufgewachsen sind und/oder studiert haben.

    Wenn ein US-Amerikanisches Großunternehmen jedenfalls einen teure Messestand auf der CeBit finanziert, sollte auch im Budget eine professionelle Verdolmetschen drin sein, damit die arme deutsche Wurst sich nicht sprachlich so sehr verrenken muss, dass das Publikum so viel Kognitionskapazität auf das Verstehen der Satzstrukturen und Aussprachefehler verschwenden muss.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: immer wieder lustig...

    Autor: hubie 10.03.13 - 19:49

    Zu sehen, dass beruflich erfolgreiche Personen schlechteres Englisch sprechen als ich macht mir Mut. Klar - was die Vokabeln angeht kann ich noch etwas zulegen, aber das kommt mit der Zeit, Aussprache dagegen ist nicht so leicht zu erlangen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: immer wieder lustig...

    Autor: GITNE 15.03.13 - 16:33

    Mett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer spricht schon perfektes Englisch, wenn man nicht gerade aus England
    > kommt und auf einer englischen Uni war? Ich glaube, das es nur Deutschen
    > peinlich ist, wenn Landsleute nicht perfekt Englisch sprechen. Dem Rest der
    > Welt, der Englisch auch nur als Zweitsprache gelernt hat, dürfte es
    > ziemlich wurscht sein.

    Es geht gar nicht darum von jedem zu verlangen perfektes Englisch zu sprechen, denn das kann niemand, selbst einheimische Engländer nicht. Allein festzulegen was perfektes Englisch ist, ist nicht möglich.
    Es geht darum, dass man vor einem internationalem Publikum, und als internationaler Konzern einen mittelmäßig komplizierten technischen Sachverhalt verdeutlichen oder bewerben will, einen Sprecher oder eine Sprecherin anheuern sollte, der oder die auch eine hinreichende sprachliche Kompetenz aufweist. Die Zuhörer sollten ihre geschätzte Aufmerksamkeit nicht auf die Dechiffrierung des Gestammelten aufwenden, sondern auf den Sachverhalt, der schon möglicherweise sowieso schwierig genug zu erfassen ist. Und, wenn man zwar das technische Verständnis hat, aber nicht die sprachliche Kompetenz, dann kann man sich immernoch Hilfe holen. Niemand würde ein Zacken aus der Krone fallen, wenn man sich eines Dolmetschers oder einer Dolmetscherin bedienen würde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe und Bad Nauheim
  3. Domus Software AG, Ottobrunn bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. 99,90€ statt 204,80€
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Innovation Train: Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop
    Innovation Train
    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

    Mehr sehen, als draußen zu sehen ist: Die Deutsche Bahn will in einem Zug transparente Bildschirme ins Fenster einbauen, auf denen sich der Fahrgast digitale Informationen anzeigen lassen kann. Partner in dem Projekt ist Hyperloop Transportation Technologies.

  2. International E-Sport Federation: Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport
    International E-Sport Federation
    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

    Teilnahme an den Olympischen Spielen, spezielle Stadien und neue Turniere: Der chinesische Handelskonzern Alibaba investiert mehr als 150 Millionen US-Dollar in den E-Sport.

  3. Kartendienst: Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here
    Kartendienst
    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

    Der Kartendienst Here hat für seinen Automotive-Bereich einen renommierten Chef gefunden. Dieser will "das vollständigste virtuelle Abbild unserer Welt in Echtzeit erschaffen".


  1. 18:45

  2. 17:23

  3. 15:58

  4. 15:42

  5. 15:31

  6. 14:42

  7. 14:00

  8. 12:37