1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » PC-Hardware
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Routeranbieter Viprinet: "Telekom…

Routeranbieter Viprinet: "Telekom lügt bei Begründung für Flatrate-Abschaffung"

Der deutsche Routerhersteller Viprinet setzt sich kritisch mit den Behauptungen der Telekom zu den Kosten durch hohes Datenvolumen beim Nutzer auseinander. "In Deutschland gibt es gigantische Backbone-Überkapazitäten", der Datenverkehr sei dort zu Spottpreisen zu realisieren.

Anzeige
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...   (Seiten: 1 2 3 4 5 ) 99

    jayjay | 25.04.13 11:46 12.06.13 21:04

  2. Routerzwang 3

    RFox | 27.04.13 10:24 27.04.13 21:56

  3. Endlich kommt die Liberalisierung des Telekommunikations-Markets mal in Gang! 1

    NeoTiger | 26.04.13 21:06 26.04.13 21:06

  4. Ich finde es gut,   (Seiten: 1 2 ) 23

    Endwickler | 25.04.13 12:07 26.04.13 15:53

  5. Naja was solls, alles wird eben irgendwo gedrosselt 2

    tezmanian | 26.04.13 14:50 26.04.13 15:15

  6. Es geht um ein neues Geschäftskonzept 1

    cicero | 26.04.13 14:23 26.04.13 14:23

  7. Geht doch einfach alle von der Telekom weg, gibt genug Anbieter   (Seiten: 1 2 ) 21

    Andre S | 25.04.13 15:41 26.04.13 14:08

  8. Drosselung? Routerzwang? 6

    Leo94 | 25.04.13 23:15 26.04.13 12:01

  9. Die Router der Telekom 4

    lisgoem8 | 26.04.13 02:20 26.04.13 11:58

  10. Hässliche Fratze des Kapitalismus 11

    Ekelpack | 25.04.13 16:52 26.04.13 11:18

  11. Vor kurzem sendete ich dem Vorstand der Telekom eine Mail... 6

    Anonymer Nutzer | 25.04.13 19:44 26.04.13 10:52

  12. Die Drosselung der Telekom muss gestoppt werden   (Seiten: 1 2 3 ) 43

    4x | 25.04.13 11:28 26.04.13 10:38

  13. Soll sie doch drosseln... 8

    Lokalpatriot | 25.04.13 13:23 26.04.13 08:39

  14. Verschickt den Artikel an andere Medien! 3

    Komischer_Phreak | 25.04.13 14:45 26.04.13 01:32

  15. Ach... 10

    Himmerlarschundzwirn | 25.04.13 11:24 25.04.13 22:47

  16. Sollen sie halt die Preise erhöhen 1

    /mecki78 | 25.04.13 22:28 25.04.13 22:28

  17. Die DTAG lügt - Das weiß jeder. Aber was tut man dagegen? 1

    spambox | 25.04.13 18:50 25.04.13 18:50

  18. Einziges westliches Industrieland? 4

    xrmb | 25.04.13 17:33 25.04.13 18:34

  19. seltsam... 6

    tibbitoo | 25.04.13 12:27 25.04.13 16:23

  20. Kündigung 15

    elS1NOZc | 25.04.13 11:51 25.04.13 15:27

  21. ByeBye Netzneutralität 1

    FloWipeOut | 25.04.13 15:03 25.04.13 15:03

  22. Der Grund könnte... 3

    Ruo | 25.04.13 12:34 25.04.13 14:55

  23. Leitungen in die Hände des Staates 4

    Kernschmelze | 25.04.13 12:34 25.04.13 14:55

  24. Bodenlose Frechheit der Telekom 10

    Flexor | 25.04.13 11:37 25.04.13 14:41

  25. Für Telekomkunden sieht das dann so aus (link inside): 2

    Nebukadneza | 25.04.13 13:39 25.04.13 13:55

  26. Telekom... 1

    ChowYunFat | 25.04.13 13:27 25.04.13 13:27

  27. @golem Typo 2

    nobs | 25.04.13 13:06 25.04.13 13:13

  28. Lasst euch nicht von egoistischen Stimmungsmachern... 3

    nasowas | 25.04.13 12:18 25.04.13 13:08

  29. höhere Bandbreiten lassen sich nicht mit niedrigeren Preisen finanzieren 10

    caldeum | 25.04.13 11:52 25.04.13 13:02

  30. telekom.. 1

    altavista | 25.04.13 12:33 25.04.13 12:33

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

  1. MPAA und RIAA: Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv
    MPAA und RIAA
    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

    Rund 500 Nutzerkonten des geschlossenen Sharehosters Megaupload gehörten zur Film- und Musikindustrie MPAA und RIAA. Beschäftigte von Mitgliedsunternehmen luden 16.455 Dateien mit insgesamt 2.097 GByte hoch, andere wollten bei Megaupload werben oder Filmclips anbieten.

  2. F-Secure: David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin
    F-Secure
    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

    Der Song "Looking for freedom" passt zu einem Panel von F-Secure auf der Re:publica im Mai in Berlin. David Hasselhoff wird dort eine Rede für den Antivirenhersteller halten. Markus Beckedahl vom Gründungsteam der Re:publica äußerte sich wenig begeistert über den Redner.

  3. "Leicht zu verdauen": SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an
    "Leicht zu verdauen"
    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

    SAP will ein neues Ratenkauf-Modell anbieten und die Benutzeroberfläche einfacher bedienbar machen. Rund 80 Prozent der Kunden von SAP sind kleine und mittelgroße Unternehmen.


  1. 16:17

  2. 15:00

  3. 12:36

  4. 12:00

  5. 05:16

  6. 18:28

  7. 16:31

  8. 12:00