Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Soundbar mit…

Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: iHeat 10.01.13 - 11:43

    Sounden soll er aber auf keinen Fall. Außerdem beweisen Blindtests, dass kein wirklicher Unterschied zwischen Analog und Digital wahrnehmbar ist. Aber schön sind sie schon, die Röhren. :)

  2. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: psychosonic 10.01.13 - 11:47

    danke. ging mir auch gerade durch den kopf.

  3. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: Nemo 10.01.13 - 12:09

    Bei normaler Wiedergabe ja. Beim Erzeugen in Instrumenten ein ganz anderes Thema, von wegen Sättigung, Anfetten etc. Da ist sogar zwischen Transe und Röhre (beides analog) ein Unterschied in Ansprechverhalten, Entwicklung bei Lautstärken und Gain etc etc etc und zwischen Digital eh...

    ________________________________
    Human... you've changed nothing...Your species has the attention of those infinitly your greater...

  4. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: Bigfoo29 10.01.13 - 12:09

    Wer schonmal einen brauchbaren Röhrenverstärker gehört hat, weiß, dass sie "anders" klingen. Allerdings klingt selbst jede Digital-Verstärker-"Marke" anders. Jeder Verstärker hat unterschiedliche Filter, (Vor-)Verstärkerstufen etc. pp.

    Und in der Realität spielen die meisten Digital-Verstärker eben hauptsächlich hart auf. Mit sehr steilen Signalflanken und oft genug falscher Wirkleistung dahinter. Das machen die Röhren halt anders. Und man hört es ihnen tatsächlich an.

    Regards, Bigfoot29

  5. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: fac3 10.01.13 - 12:17

    Röhren verzerren einfach nur das Signal, was im Allgemeinen als "warmer Klang" bezeichnet wird. Kann man mögen, muss man aber nicht.

  6. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: Bigfoo29 10.01.13 - 12:29

    Transistoren verzerren einfach nur das Signal, was im Allgemeinen als "harter Klang" bezeichnet wird. Kann man mögen, muss man aber nicht.

  7. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: IngFu 10.01.13 - 12:55

    Kannst du das irgendwie belegen?

  8. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: at666 10.01.13 - 13:28

    IngFu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du das irgendwie belegen?

    http://www.elektroniktutor.de/grundlg/verzerrt.html

    Edit: im Zusammenhang Transistor/Röhre ist der Abschnitt "Nichtlineare Verzerrungen" interessant.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.13 13:36 durch at666.

  9. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: EnTePe 10.01.13 - 13:39

    Ich lehne mich jetzt einfach mal aus dem Fenster und behaupte, dass die eine ECC83, die da vermutlich des Formfaktors wegen verbaut wurde ohnehin nur eine Alibiröhre ist. So für das gute Bauchgefühl.

    Gibt es ja in den sogenannten "Hybrid"-Instrumentalverstärkern auch oft genug.

    Mediaproducer und Soundnerd
    http://www.nilsbutenschoen.de

  10. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: Me.MyBase 10.01.13 - 14:41

    EnTePe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lehne mich jetzt einfach mal aus dem Fenster und behaupte, dass die
    > eine ECC83, die da vermutlich des Formfaktors wegen verbaut wurde ohnehin
    > nur eine Alibiröhre ist. So für das gute Bauchgefühl.

    Auch viele Vollröhren-Amps haben die als Preamp (12AX7) verbaut. Alibiröhre würde ich sie deshalb nicht nennen.
    Ob die Röhre das Signal anwärmt/verzerrt ist bei diesem Produkt mE auch irrelevant. Es handelt sich hier schließlich nicht um eine highend HiFi-Anlage für Audiophile sondern um eine TV-Lautsprechersystem. Da kann das durchaus völlig OK sein, auch wenn ich bezweifel, daß man grad bei Filmen wirklich einen Unterschied hören kann.

    Dieses Sound-Share-Dingens von Samsung halte ich dagegen für eine reine Alibifunktion, die den Verkauf anregen soll. Ich bin stolzer Besitzer eines Samsung DA-E750 (der mit Röhre) und hab zufällig entdeckt, daß mein LG-TV Blutooth kann. Damit steuer ich das Gerät nun immer an und es läuft ausgezeichnet auch ohne den proprietären Mist.
    Der einzige echte Mehrwert ist, daß TV und Soundbar mit der selben Fernbedienung geschaltet werden. Aber nur dafür geb nich nicht nochmal so viel Geld aus. ;)

  11. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: Bigfoo29 10.01.13 - 15:25

    Danke. :-)

    Regards, Bigfoot29

  12. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: DebianFan 10.01.13 - 15:28

    Am besten wäre es, nur den Heizfaden der Röhre anzuklemmen, damit die Kathode schön glüht.

    Das Signal sollte aber wegen des Rauschens und der bei Röhren unvermeidlichen Verzerrungen nicht drüber laufen. Einige Hersteller von Hybrid-Röhren-Equipment halten das so und installieren die Röhren wirklich nur zum Show-Effekt.

  13. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: Dorsai! 10.01.13 - 22:45

    Eine gute Transistor Endstufe hat in der Regel einen Klirrfaktor von weit unter 0,1%. Das ist ebenso weit Jensets von hörbar. Das heißt, sie verzerrt einfach nicht (oder nur sehr, sehr wenig).

    Das selbe wäre auch mit Röhren möglich, hätte dann aber nur sehr wenig Sinn, da man dann auch keinen "warmen" Klang mehr hätte und aber die ganzen prinzipiellen Nachteile der Röhren in Kauf nehmen muss (höhere Verlustleistung, nötiger Ausgangstrafo bei Endstufen, komplizierteres Design wegen Heizung und größerer Bauform, höhere Materialkosten etc.). Darum baut man, wenn man einen Verstärker mit Röhren aufbaut eben einen der verzerrt, weil manche Leute einen verzerrenden Verstärker als "Effektgerät" wollen.

    Fazit: Röhrenverstärker verzerren (fast immer), Transistorverstärker meistens kaum bis garnicht. Letztendlich ist es Geschmackssache, aber wer der Philosophie angehört, dass Verstärker einfach das Signal möglichst originalgetreu weitergeben sollten, der lässt besser die Finger von Röhren.

  14. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: S4bre 11.01.13 - 08:42

    Röhre ist eh nicht gleich Röhre..da gibts gewaltige Qualitätsunterschiede.

    Mein Gitarrist in den 80ern schwor z.b auf Marshall Amp mit GrooveTubes gepimped^^.

  15. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: Subsessor 11.01.13 - 09:23

    thumbs up, Dorsai!

    So isses nämlich. Es sind die Röhren die verzerren und nicht die Transistoren.

    Und soetwas wie "warmer klang" klingt für mich genauso nach Audiovodoo wie die zum Teil sehr esoterischen Produktbeschreibungen von/für HiFi-enthusiasten, die sich ne Menge einzureden vermögen und/oder auf jeden Quatsch der Verkäufer reinfallen...

  16. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: DebianFan 11.01.13 - 09:47

    > Und soetwas wie "warmer klang" klingt für mich genauso nach Audiovodoo

    Das stimmt so nicht ganz. Die quadratische Kennlinie einer Vakuumröhre, genaugenommen gilt das nur für Trioden, erzeugt geradzahlige Harmonische, welche tatsächlich zu einem wärmeren Klangbild führen.

    Weil dem Originalsignal aber so absichtlich etwas hinzugefügt wird, handelt es sich bei so einem Verstärker strenggenommen um einen Effektprozessor. Mit hoher Wiedergabegüte ("High Fidelity") hat das aber nichts zu tun.

  17. Re: Ein Verstärker soll im Idealfall das Signal einfach verstärken

    Autor: Crogge 26.09.13 - 20:59

    DebianFan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und soetwas wie "warmer klang" klingt für mich genauso nach Audiovodoo
    >
    > Das stimmt so nicht ganz. Die quadratische Kennlinie einer Vakuumröhre,
    > genaugenommen gilt das nur für Trioden, erzeugt geradzahlige Harmonische,
    > welche tatsächlich zu einem wärmeren Klangbild führen.
    >
    > Weil dem Originalsignal aber so absichtlich etwas hinzugefügt wird, handelt
    > es sich bei so einem Verstärker strenggenommen um einen Effektprozessor.
    > Mit hoher Wiedergabegüte ("High Fidelity") hat das aber nichts zu tun.

    Genau so ist es :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. 127,90€
  3. 699,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt
  2. Facebook 64 Die iOS-App wird über 150 MByte groß
  3. Datenschutz bei Facebook EuGH soll Recht auf Sammelklage prüfen

AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
AGL-Meeting in München
Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
  1. Nouveau Nvidias Verhalten gefährdet freien Linux-Treiber
  2. 25 Jahre Linux Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
  3. Hans de Goede Red-Hat-Entwickler soll Hybridgrafik unter Linux verbessern

iOS 10 im Test: Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
iOS 10 im Test
Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
  1. Betaversion iOS 10.1 Beta enthält Porträt-Modus für iPhone 7 Plus
  2. Apple Nutzer berichten über verschiedene Probleme mit dem iPhone 7
  3. Apple Startprobleme beim Update auf iOS 10

  1. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.

  2. MacOS 10.12: Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
    MacOS 10.12
    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

    Wer auf seinem Mac Fujitsus Scansnap-Software benutzt und auf MacOS 10.12 alias Sierra aktualisiert hat, der sollte schleunigst sicherstellen, dass er ein Backup seiner PDF-Dokumente hat. Die Software zerstört unter Umständen damit bearbeitete Dokumente. Betroffen sind alle Scansnap-Modelle.

  3. IOS 10.0.2: Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
    IOS 10.0.2
    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

    In einigen Fällen kann die Bedienung des iPhones über Lightning-Ohrhörer ausfallen. Mit iOS 10.0.2 beseitigt Apple dieses und weitere kleine Probleme.


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54