1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Soundbar mit…

Frage zu Soundbars

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage zu Soundbars

    Autor: Smoffte 10.01.13 - 14:13

    Blöde Frage, aber gibt es eigentlich vernünftige Soundbars, die man einwandfrei mit einem AV-Receiver (im konkreten Fall einen Denon AVR 1912) verbinden kann?
    Der Receiver soll halt die Soundbar befeuern und es sollen alle möglichen Geräte an den Receiver, z. B. Blu-ray Player, Apple TV, Kabel-Tuner, etc. pp.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Frage zu Soundbars

    Autor: hansi-wurst 10.01.13 - 14:38

    Smoffte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blöde Frage, aber gibt es eigentlich vernünftige Soundbars, die man
    > einwandfrei mit einem AV-Receiver (im konkreten Fall einen Denon AVR 1912)
    > verbinden kann?
    > Der Receiver soll halt die Soundbar befeuern und es sollen alle möglichen
    > Geräte an den Receiver, z. B. Blu-ray Player, Apple TV, Kabel-Tuner, etc.
    > pp.

    Finde die Frage nicht Blöd:
    Habe einen passive Harman Kardon Röhre unterm Fernseher hängen mit Sub in der Ecke.....
    Haut hin! Also für mich.....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Frage zu Soundbars

    Autor: Me.MyBase 10.01.13 - 15:27

    Passiv ist hier das Zauberwort. Dann wird ein Verstärker wie der genannte von Denon sogar benötigt. Die meisten Soundbars die ich kenne sind aber aktiv - also mit eingebautem Verstärker. Da wäre das schlecht, den nochmal an einen solchen receiver zu hängen.

    Aber es bleibt die Frage, warum überhaupt eine Soundbar? Wenn man den Platz für ein nicht grade kleines Gerät wie diesen Receiver hat, sollte es doch kein Problem sein, auch für ordentliche Boxen ein wenig Platz erübrigen zu können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Frage zu Soundbars

    Autor: Phreeze 10.01.13 - 15:50

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Passiv ist hier das Zauberwort. Dann wird ein Verstärker wie der genannte
    > von Denon sogar benötigt. Die meisten Soundbars die ich kenne sind aber
    > aktiv - also mit eingebautem Verstärker. Da wäre das schlecht, den nochmal
    > an einen solchen receiver zu hängen.
    >
    > Aber es bleibt die Frage, warum überhaupt eine Soundbar? Wenn man den Platz
    > für ein nicht grade kleines Gerät wie diesen Receiver hat, sollte es doch
    > kein Problem sein, auch für ordentliche Boxen ein wenig Platz erübrigen zu
    > können.

    Es geht auch um Estethik, und ob man sich 2/3/4/5/6/7 Türme in den Raum oder neben die TV stellen will. Ich würde es nicht machen, ich hab die fuschneue Bose-Soundbar im Auge. Die hat auch ohne Sub schon genug Wums

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Frage zu Soundbars

    Autor: KleinerWolf 10.01.13 - 16:36

    Bekommt man mit den Soundbars überhaupt ein vernünftigen 5.1 Soundklang hin?
    Ich denke nicht. Wem natürlich bei der Boxenauswahl es um die Optik geht ... nun ja. Irgendwie den Sinn der Boxen nicht erkannt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Frage zu Soundbars

    Autor: Smoffte 11.01.13 - 07:53

    hansi-wurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Finde die Frage nicht Blöd:
    > Habe einen passive Harman Kardon Röhre unterm Fernseher hängen mit Sub in
    > der Ecke.....
    > Haut hin! Also für mich.....


    Ist das dieses SB 10 Teil?
    Das ist leider nirgendwo mehr verfügbar...
    Gibt es was vergleichbare?
    Habt ihr Tipps für so ein passives Teil, was nicht so teuer ist?
    Ich brauche jetzt kein Highend (wie auch mit dem kleinen Denon), sondern einfach nur etwas mehr Bums beim Filmeschauen.

    Der Grund ist, dass die Soundbar unter den TV in den Hifi/TV Schrank passt (mal vom Subwoofer abgesehen) und ich nicht so ein System habe, wo ich überall im Zimmer Boxen und Kabellage habe (die drahtlosen Systeme, die man an einen Receiver anschließen kann, da sie nicht den Verstärker im Subwoofer haben, übersteigen dann schon wieder meine Preisvorstellungen).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

  1. ODST: Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs
    ODST
    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

    Die Kampagne namens ODST aus Halo 3 gibt es demnächst in überarbeiteter Fassung für alle, die die Master Chief Collection bereits gekauft haben. Die Chefin des Studios 343 Industries plant auch weitere Gratis-Angebote, weil die Sammlung etliche Startprobleme hatte.

  2. Medienbericht: Axel Springer will T-Online.de übernehmen
    Medienbericht
    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

    Der Wirtschaftswoche zufolge will sich die Deutsche Telekom von Teilen ihres Onlinegeschäfts trennen. Dabei soll die Axel-Springer-Gruppe vor allem das Portal T-Online.de übernehmen, was aber die Kartellwächter noch beschäftigen könnte.

  3. Directory Authorities: Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme
    Directory Authorities
    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

    Noch im Dezember 2014 könnte das Tor-Netzwerk vielleicht nicht mehr nutzbar sein. Die Macher des Projekts haben einen anonymen Tipp erhalten, der auf einen Angriff auf zentrale Komponenten des Netzes hindeutet.


  1. 16:02

  2. 13:11

  3. 11:50

  4. 11:06

  5. 09:01

  6. 20:17

  7. 18:56

  8. 18:12