1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seagate: 4-TByte-Festplatte als…

2400 Power-On Hours

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2400 Power-On Hours

    Autor: Snarley 07.02.13 - 13:50

    äh ja... und dann?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: Drag_and_Drop 07.02.13 - 14:08

    gibt es halt eine SMART Warnung^^ die wird sicher nicht einfach ausgehen xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: dahana 07.02.13 - 14:48

    Snarley schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > äh ja... und dann?

    Nicht viel.
    Dann bekommt man eventuell einen Lesefehler oder einen schreibfehler.
    Das heißt aber nicht, dass die Platte dann defekt ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: dreske 07.02.13 - 14:58

    Die Power-on-hours ist nicht die Lebensdauer.
    Das ist die Basis der Berechnung für MTBF oder AFR.

    Soll heißen: die angegebene Lebensdauer gild bei 2400 Stunden Laufzeit pro Jahr. Bei Dauerbetrieb steigt die Ausfallwahrscheinlichkeit.

    VG

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: dreske 07.02.13 - 15:09

    Daher sicher auch der neue name "Desktop HDD" ....
    Sicher wollen sie damit nochmals darauf hinweisen, dass die Platten vom Hersteller nicht für den Dauerbetrieb vorgesehen sind.
    2400h sind ja ca. 9h pro Wochentag...also ein typischer Arbeitstag.

    VG

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: Vradash 08.02.13 - 07:43

    dreske schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daher sicher auch der neue name "Desktop HDD" ....
    > Sicher wollen sie damit nochmals darauf hinweisen, dass die Platten vom
    > Hersteller nicht für den Dauerbetrieb vorgesehen sind.
    > 2400h sind ja ca. 9h pro Wochentag...also ein typischer Arbeitstag.
    >
    > VG

    Was auch für den Durschnittsverbraucher (?) reichen dürfte. Bei mir daheim ist der Rechner Wochentags auch nur zwei, vielleicht drei Stunden pro Tag an.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: volkskamera 09.02.13 - 07:01

    Vradash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dreske schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Daher sicher auch der neue name "Desktop HDD" ....
    > > Sicher wollen sie damit nochmals darauf hinweisen, dass die Platten vom
    > > Hersteller nicht für den Dauerbetrieb vorgesehen sind.
    > > 2400h sind ja ca. 9h pro Wochentag...also ein typischer Arbeitstag.
    > >
    > > VG
    >
    > Was auch für den Durschnittsverbraucher (?) reichen dürfte. Bei mir daheim
    > ist der Rechner Wochentags auch nur zwei, vielleicht drei Stunden pro Tag
    > an.

    Bei "dir daheim" ist aber nicht bei anderen daheim )

    Es gibt genügend, bei denen der Rechner mehrere Stunden am Tag betrieben wird, weil sie es privat machen möchten, oder freiberuflich arbeiten oder was auch immer.

    Nimm 5 Stunden pro Tag, dann haben wir nach bereits weniger als 500 Tagen das Lebensende der Platte erreicht und die Gefahr eines Totalausfalls steigt exponentiell.

    Mal so nebenbei bemerkt: Mein Notebook wurde im Oktober 2012 gekauft. Aktuelle Laufzeit der Platte liegt ei 40 Tagen und 19 Stunden (oder umgeerechnet 859 Stunden)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 07:02 durch volkskamera.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: amp amp nico 11.02.13 - 04:42

    Wenn man die Ausfallrate von Neuware so betrachtet möchte man meinen, daß die Kennlinie an Tag 1 sich auf einem ähnlichen Nievau befindet wie an Tag 500.

    Gibt es überhaupt noch Platten die einen hohen Power-On-Wert haben und gleichzeitig viele Start/Stop-Zyklen überleben? Ich sitze zwar nicht 9 Stunden am Tag vor der Kiste, aber die Uptime dürfte stimmen. Was wiederum bedeutet, daß die Platten auch mindestens einen Start/Stop-Zyklus zu spüren bekommen.
    Quasi eine Belastung die weder einem durchschnittlichen Desktop noch der eines Servers entspricht.
    Vielleicht wäre eine SSD hier angebracht. Und die Dateien, die auf der Platte in diesem Artikel landen würden auf eine Serverplatte in einem NAS.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

  1. VDSL2-Nachfolgestandard: Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest
    VDSL2-Nachfolgestandard
    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

    Nach der Telekom starten jetzt auch die Konkurrenten G.fast-Tests. Es soll noch in diesem Jahr losgehen.

  2. Ego-Shooter: Bethesda hat Prey 2 eingestellt
    Ego-Shooter
    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

    Vizepräsident Pete Hines hat bestätigt, dass Publisher Bethesda die Arbeit an Prey 2 beendet hat - der Shooter wird nicht erscheinen. Die Entscheidung sei nicht leichtgefallen, sagte Hines.

  3. Keine Bußgelder: Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen
    Keine Bußgelder
    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

    Wenn Unternehmen Sicherheitslücken nicht rechtzeitig melden, darf die Bundesnetzagentur Bußgelder verhängen. Gemacht hat sie das noch nicht, obwohl die Zahl der Datenpannen gestiegen ist.


  1. 13:38

  2. 13:14

  3. 12:04

  4. 11:56

  5. 11:00

  6. 10:35

  7. 10:10

  8. 09:48