Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seagate: 4-TByte-Festplatte als…

2400 Power-On Hours

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2400 Power-On Hours

    Autor: Snarley 07.02.13 - 13:50

    äh ja... und dann?

  2. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: Drag_and_Drop 07.02.13 - 14:08

    gibt es halt eine SMART Warnung^^ die wird sicher nicht einfach ausgehen xD

  3. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: dahana 07.02.13 - 14:48

    Snarley schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > äh ja... und dann?

    Nicht viel.
    Dann bekommt man eventuell einen Lesefehler oder einen schreibfehler.
    Das heißt aber nicht, dass die Platte dann defekt ist.

  4. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: dreske 07.02.13 - 14:58

    Die Power-on-hours ist nicht die Lebensdauer.
    Das ist die Basis der Berechnung für MTBF oder AFR.

    Soll heißen: die angegebene Lebensdauer gild bei 2400 Stunden Laufzeit pro Jahr. Bei Dauerbetrieb steigt die Ausfallwahrscheinlichkeit.

    VG

  5. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: dreske 07.02.13 - 15:09

    Daher sicher auch der neue name "Desktop HDD" ....
    Sicher wollen sie damit nochmals darauf hinweisen, dass die Platten vom Hersteller nicht für den Dauerbetrieb vorgesehen sind.
    2400h sind ja ca. 9h pro Wochentag...also ein typischer Arbeitstag.

    VG

  6. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: Vradash 08.02.13 - 07:43

    dreske schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daher sicher auch der neue name "Desktop HDD" ....
    > Sicher wollen sie damit nochmals darauf hinweisen, dass die Platten vom
    > Hersteller nicht für den Dauerbetrieb vorgesehen sind.
    > 2400h sind ja ca. 9h pro Wochentag...also ein typischer Arbeitstag.
    >
    > VG

    Was auch für den Durschnittsverbraucher (?) reichen dürfte. Bei mir daheim ist der Rechner Wochentags auch nur zwei, vielleicht drei Stunden pro Tag an.

  7. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: volkskamera 09.02.13 - 07:01

    Vradash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dreske schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Daher sicher auch der neue name "Desktop HDD" ....
    > > Sicher wollen sie damit nochmals darauf hinweisen, dass die Platten vom
    > > Hersteller nicht für den Dauerbetrieb vorgesehen sind.
    > > 2400h sind ja ca. 9h pro Wochentag...also ein typischer Arbeitstag.
    > >
    > > VG
    >
    > Was auch für den Durschnittsverbraucher (?) reichen dürfte. Bei mir daheim
    > ist der Rechner Wochentags auch nur zwei, vielleicht drei Stunden pro Tag
    > an.

    Bei "dir daheim" ist aber nicht bei anderen daheim )

    Es gibt genügend, bei denen der Rechner mehrere Stunden am Tag betrieben wird, weil sie es privat machen möchten, oder freiberuflich arbeiten oder was auch immer.

    Nimm 5 Stunden pro Tag, dann haben wir nach bereits weniger als 500 Tagen das Lebensende der Platte erreicht und die Gefahr eines Totalausfalls steigt exponentiell.

    Mal so nebenbei bemerkt: Mein Notebook wurde im Oktober 2012 gekauft. Aktuelle Laufzeit der Platte liegt ei 40 Tagen und 19 Stunden (oder umgeerechnet 859 Stunden)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 07:02 durch volkskamera.

  8. Re: 2400 Power-On Hours

    Autor: amp amp nico 11.02.13 - 04:42

    Wenn man die Ausfallrate von Neuware so betrachtet möchte man meinen, daß die Kennlinie an Tag 1 sich auf einem ähnlichen Nievau befindet wie an Tag 500.

    Gibt es überhaupt noch Platten die einen hohen Power-On-Wert haben und gleichzeitig viele Start/Stop-Zyklen überleben? Ich sitze zwar nicht 9 Stunden am Tag vor der Kiste, aber die Uptime dürfte stimmen. Was wiederum bedeutet, daß die Platten auch mindestens einen Start/Stop-Zyklus zu spüren bekommen.
    Quasi eine Belastung die weder einem durchschnittlichen Desktop noch der eines Servers entspricht.
    Vielleicht wäre eine SSD hier angebracht. Und die Dateien, die auf der Platte in diesem Artikel landen würden auf eine Serverplatte in einem NAS.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  4. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

  1. USA: Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln
    USA
    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

    Wer sein Galaxy Note 7 immer noch nicht zurückgegeben hat, soll in den USA mit einer drastischen Maßnahme dazu gewungen werden: Samsung will das Laden des Akkus komplett unterbinden. Ein Netzbetreiber will dabei aber nicht mitmachen.

  2. Hackerangriffe: Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen
    Hackerangriffe
    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

    Hat Russland die US-Präsidentschaftswahl gehackt? Präsident Obama will untersuchen, ob fremde Nachrichtendienste zur Wahl von Donald Trump beigetragen haben. Der kommuniziert derweil weiter unverschlüsselt.

  3. Free 2 Play: US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War
    Free 2 Play
    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

    Ein US-Amerikaner war von dem Free-2-Play-Spiel Game of War offenbar derart begeistert, dass er rund eine Million US-Dollar in das Spiel investierte. Das Problem: Er spielte nicht mit seinem Geld, sondern mit dem seines Arbeitgebers, den er um fast 5 Millionen US-Dollar betrog.


  1. 12:53

  2. 12:14

  3. 11:07

  4. 09:01

  5. 18:40

  6. 17:30

  7. 17:13

  8. 16:03