Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sharp: 20 Zoll großes Multitouch…

Kaufpreis

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kaufpreis

    Autor: Holy Comment Bomb 04.12.12 - 08:44

    höchstens 250 Euro, sonst können sie das Ding behalten

  2. Re: Kaufpreis

    Autor: JTR 04.12.12 - 09:01

    Vor allem stört mich das 16:9 Format, das in der IT unüblich ist. Wenn es wenigstens 16:10 Variante gäbe. Damit scheidet es aus als 2. Monitor, weil so die Graka dank verschiedenen Auflösungen nie komplett in den 2D Modus schaltet.

  3. Re: Kaufpreis

    Autor: QDOS 04.12.12 - 09:18

    16:9 unüblich? Die Industrie hat 16:10 doch schon längst durch 16:9 ersetzt...

  4. Re: Kaufpreis

    Autor: JensM 04.12.12 - 09:23

    Holy Comment Bomb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > höchstens 250 Euro, sonst können sie das Ding behalten

    Leider wird er mindestens das doppelte Kosten. 10 Point Multitouch Dispalys sind derzeit noch "etwas" teurer als ähnliche no-Touch Displays.

  5. Re: Kaufpreis

    Autor: Herr Lich 04.12.12 - 09:46

    Die Industrie ja. Aber als IT-ler, der sich schon früh an an 16:10 gewöhnt hat würde ich diese 120 Pixel einfach zu sehr vermissen.

  6. Re: Kaufpreis

    Autor: Glumanda 04.12.12 - 10:02

    Holy Comment Bomb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > höchstens 250 Euro, sonst können sie das Ding behalten


    wtf 250 ¤? Denk doch mal nach... Das Nexus ist ein 7 Zoll und kostet 250 Euro. Wie soll dann ein 20 Zoll Tablet 250 Euro kosten können? Das Ding wird denk ich teurer werden als die 10 Zoll Apple iPad's. Schätze mindestens 800 Euro für das Ding

    so far
    Glumanda

  7. Re: Kaufpreis

    Autor: Poison Nuke 04.12.12 - 10:03

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16:9 unüblich? Die Industrie hat 16:10 doch schon längst durch 16:9
    > ersetzt...


    16:9 ist keine Auflösung mit der man ARBEITEN kann... die 120px in der Höhe sind sehr störend, wenn sie fehlen. Und die meisten Displays an Office-Arbeitsplätzen haben noch Bildseitenverhältnisse die deutlich über 16:9 liegen. Das ist ausschließlich eine Kino-auflösung.

    Die Hersteller sparen nur die 120px ein, weil es für sie günstiger ist und sie nicht zwei Panels produzieren möchten und viele Home-User nicht darauf achten was sie kaufen.


    professionelle Panels von Eizo oder NEC hingegen haben auch heute noch 16:10 Auflösung.

    Greetz

    Poison Nuke

  8. Re: Kaufpreis

    Autor: androidfanboy1882 04.12.12 - 10:08

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > 16:9 ist keine Auflösung mit der man ARBEITEN kann... die 120px in der Höhe
    > sind sehr störend, wenn sie fehlen. Und die meisten Displays an
    > Office-Arbeitsplätzen haben noch Bildseitenverhältnisse die deutlich über
    > 16:9 liegen. Das ist ausschließlich eine Kino-auflösung.


    Komisch, bei mir gehts mit dem arbeiten. Vlt ist deine Firmware nicht mehr up to date? *schmunzel*

  9. Re: Kaufpreis

    Autor: Endwickler 04.12.12 - 10:12

    Genau. Immer diese Arbeitsverweigerer, die sich nicht den neuen Zeiten anpassen wollen, weil das Alte sowieso immer besser ist. :-)

  10. Re: Kaufpreis

    Autor: Phreeze 04.12.12 - 10:58

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16:9 unüblich? Die Industrie hat 16:10 doch schon längst durch 16:9
    > ersetzt...


    Nein, der Pöbel, der auf "jetzt mit FULL HD" reinfällt, kennt 16:9, und weiss gar nicht dass 16:10 eigentlich viel besser ist.

  11. Re: Kaufpreis

    Autor: Poison Nuke 04.12.12 - 11:02

    > Komisch, bei mir gehts mit dem arbeiten. Vlt ist deine Firmware nicht mehr
    > up to date? *schmunzel*


    arbeite mal mit 1200 linien in einem Word-Dokument oder einer Verwaltungssoftware oder Photoshop oder After Effects usw und dann mit 1080px. Auch wenn es nur ein paar px sind, das merkt man schon sehr deutlich.

    Greetz

    Poison Nuke

  12. Re: Kaufpreis

    Autor: QDOS 04.12.12 - 11:18

    Hatte ich auch. Heute vermisse ich aber auch da schon Pixel in der Höhe (hab derzeit 1440 und das könnten gerne noch mehr werden...)

  13. Re: Kaufpreis

    Autor: QDOS 04.12.12 - 11:19

    Nö die Industrie baut einfach kein 16:10 mehr...

  14. Re: Kaufpreis

    Autor: Poison Nuke 04.12.12 - 11:32

    komisch nur, dass es von den Herstellern für professionelle Monitore kein einziges 16:9 Modell gibt.
    EIZO, NEC ...
    und bei den Herstellern die beide Segmente bedienen findet man im oberen Preisbereich auch fast ausschließlich nur 16:10 Displays.

    Soviel zum Thema die Industrie hat 16:10 verdrängt. Es ist einfach nur im unteren Preisbereich kaum noch vorhanden, dass ist wirklich wahr und nervig. Weil nicht für alle Anwendungen braucht man hochwertige Displays.

    Greetz

    Poison Nuke

  15. Re: Kaufpreis

    Autor: Nomis est 04.12.12 - 12:05

    Glumanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Holy Comment Bomb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > höchstens 250 Euro, sonst können sie das Ding behalten
    >
    > wtf 250 ¤? Denk doch mal nach... Das Nexus ist ein 7 Zoll und kostet 250
    > Euro. Wie soll dann ein 20 Zoll Tablet 250 Euro kosten können? Das Ding
    > wird denk ich teurer werden als die 10 Zoll Apple iPad's. Schätze
    > mindestens 800 Euro für das Ding
    >
    > so far
    > Glumanda


    Obgleich Du mit Sicherheit recht hast und es bestimmt >400 Euro kosten wird, hast Du den Artikel dennoch nicht begriffen. Es ist nur ein Display. Keine SoC, CPU, Ram, HD, LTE Modul, IOS/Android...etc.pp.

    16:9 geht mir jedoch auch gehörig auf den Zeiger. Egal ob ich gerade in 3DsMax, 3DCoat, Sketchup, Photoshop, o.Ä. arbeite, 120 Pixel können wirklich mehr sein als man glauben mag. :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.12 12:08 durch Nomis est.

  16. Re: Kaufpreis

    Autor: JTR 04.12.12 - 12:39

    Ich spreche von Monitore und nicht Spielzeug mit billigen Panels und Glare Dreck auf der Oberfläche.

  17. Re: Kaufpreis

    Autor: JTR 04.12.12 - 12:41

    Also im Monitorbereich sehe ich nur 16:10 Monitore, bei Spielzeugkategorie massig 16:9 mit Glare Müll etc.

  18. Re: Kaufpreis

    Autor: ZeroSama 04.12.12 - 12:55

    Habe auch einen alten 16:10-Monitor von ViewSonic und, auch wenn er nicht das beste Modell ist, will ich die "paar Pixel" nicht missen!
    Besonders für Photoshop, inDesign, Illustrator und den Browser sehr nützlich. Insbesondere, wenn man eine komplette Internetseite im Fenster haben will und trotzdem noch Platz für Bedienelemente (z.B. Fireworks).

  19. Re: Kaufpreis

    Autor: motzerator 04.12.12 - 13:05

    Poison Nuke schrieb:
    ------------------------------
    > arbeite mal mit 1200 linien in einem Word-Dokument
    > oder einer Verwaltungssoftware oder Photoshop oder
    > After Effects usw und dann mit 1080px. Auch wenn es
    > nur ein paar px sind, das merkt man schon sehr
    > deutlich.

    Dazu fallen mir viele Sachen ein:

    1. Habe ich Word schon auf 640x480 genutzt, selbst
    damit konnte man schon arbeiten.

    2. Fehlen die 120 Linien trotzdem, da hast Du schon
    Recht. Was vor allem daran liegt das die Fläche oft
    nicht sinnvoll genutzt wird. Wenn ich der UI Designer
    von Word währe, würde ich oben wieder das Menü
    und die Klickleisten einführen und die Ribbons links
    und senkrecht anordnen.

    3. Kann man das Ding sicher auch hochkant stellen,
    dann hast Du 1920 Zeilen, 1080 reicht für eine Seite
    quer völlig aus!

  20. Re: Kaufpreis

    Autor: androidfanboy1882 04.12.12 - 13:34

    Hatte auch erst 1200 pixel, aber die Umgewöhnung auf 1080 Pixel leichter als erwartet.
    Gibt ja mittlerweile zum glück größere Auflösungen als Alternative.

    Wichtiger als Pixel sind die Panelqualitäten, Farbdarstellung und Ausleuchtung.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Hanseatisches Personalkontor Köln, Wissen im Westerwald
  3. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und Gears of War 4 gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Virtual Reality Developer: Udacity gibt Weiterbildungen zum VR-Entwickler
    Virtual Reality Developer
    Udacity gibt Weiterbildungen zum VR-Entwickler

    Die Lernplattform Udacity bietet ab Oktober 2016 ein neues Nanodegree-Programm an, in dem Nutzer Kurse zum Entwickeln von VR-Inhalten belegen können. Verwendet wird die Unity-Engine.

  2. Gewährleistungsfristen: Verbraucherschützer wollen EU-Plan verhindern
    Gewährleistungsfristen
    Verbraucherschützer wollen EU-Plan verhindern

    Die EU-Kommission erwägt, die bisherigen Gewährleistungsfristen zu deckeln. Verbraucherschützer wollen das mit einer Studie verhindern. Das soll belegen, dass eine längere Gewährleistung keinesfalls zu höheren Preisen führt, wie es vielfach behauptet wird.

  3. UBBF2016: Wo 83 Prozent der Haushalte Glasfaser haben
    UBBF2016
    Wo 83 Prozent der Haushalte Glasfaser haben

    In Hongkong zeigt PCCW-HKT, wie es möglich ist, eine dicht besiedelte Stadt gut mit Glasfaser zu versorgen. Deutschland hat 1,5 Prozent Haushalte, die direkt Glasfaser erhalten, und 277.000 Nutzerhaushalte.


  1. 13:00

  2. 12:46

  3. 12:27

  4. 11:59

  5. 11:35

  6. 11:20

  7. 11:03

  8. 10:46