1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sharp: 20 Zoll großes Multitouch…

wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: zonk 04.12.12 - 08:47

    kT.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: Ockermonn 04.12.12 - 08:53

    Sharp

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: JTR 04.12.12 - 09:00

    Evt. kommt OSX und Linux Unterstützung schon noch, einfach etwas später.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: Leynad 04.12.12 - 09:20

    Sharp ist zum Hauptlieferanten für Apples Displays geworden, daher dürften die Gründe eher in fehlenden OS X APIs zu suchen sein. Man kann sehr vieles nicht in OS X, weil Apple es nicht für nötig hält APIs dafür anzubieten. Ein konfigurierbares GUI wäre auch so ein Wunsch, den Software-Anbieter nicht befriedigen können. X ist halt ein bisschen wie iOS geworden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: zettifour 04.12.12 - 09:30

    Leynad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharp ist zum Hauptlieferanten für Apples Displays geworden, daher dürften
    > die Gründe eher in fehlenden OS X APIs zu suchen sein. Man kann sehr vieles
    > nicht in OS X, weil Apple es nicht für nötig hält APIs dafür anzubieten.
    > Ein konfigurierbares GUI wäre auch so ein Wunsch, den Software-Anbieter
    > nicht befriedigen können. X ist halt ein bisschen wie iOS geworden.

    Und welche APIs sollen das für dieses Sharp Display sein? Und warum kann man ein Wacom mit ähnlichen Funktionen problemlos am Mac betreiben? Und was hat eien konfigurierbare GUI damit zu tun? Und wieso "schaffen" es Entwickler trozzdem, die GUIs auf Mac OS und iOS anzupassen (Beispiel: http://www.zdnet.de/41561996/fenstermanager-fuer-ipads-mit-jailbreak-verfuegbar/)?

    Fragen über Fragen....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: Horsty 04.12.12 - 10:09

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kT.

    Ca. 90%. Der Marktanteil könnte mittlerweile ein paar Punkte gefallen sein aber Linux und Apple Kunden spielen im Monitor Segment keine Rolle.

    Man darf nicht immer von seinem Schreibtisch auf andere schliessen!

    Btw wäre mit eine native, sprich plug and play, Unterstützung von Multitouch in OSX neu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: Endwickler 04.12.12 - 10:14

    Horsty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zonk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kT.
    >
    > Ca. 90%. Der Marktanteil könnte mittlerweile ein paar Punkte gefallen sein
    > aber Linux und Apple Kunden spielen im Monitor Segment keine Rolle.
    >
    > Man darf nicht immer von seinem Schreibtisch auf andere schliessen!
    >
    > Btw wäre mit eine native, sprich plug and play, Unterstützung von
    > Multitouch in OSX neu.

    Ja, da war XP schon viel weiter. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: QDOS 04.12.12 - 11:15

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum kann man ein Wacom mit ähnlichen Funktionen problemlos am Mac betreiben?
    Moment, das hier ist doch ein Touch Screen und kein Digitizer...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: zonk 04.12.12 - 14:33

    Aber gerade die Bilder von Sharps werbeagentur lassen eine solche Verwendung vermuten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: QDOS 04.12.12 - 16:01

    Nur weil man es so verwenden kann, heißt das nicht, dass es wirklich was bringt (siehe Stifte für kapazitive Touchscreens...)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  2. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück
  3. Urheberrecht Abmahnung wegen Nutzung des Facebook-Buttons bei Bild.de

  1. Qualitätsprobleme: Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr
    Qualitätsprobleme
    Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr

    Die Analoguhr Withings Activité mit eingebautem Fitnesstracker leidet unter deutlichen Qualitätsproblemen. Anwender berichten von häufigen Brüchen des Deckglases. In mindestens einem Fall führte das wohl zu Verletzungen. Der Hersteller hat Verbesserungen vorgenommen.

  2. Apple-Patent: Smartphone-Kamera mit drei Sensoren
    Apple-Patent
    Smartphone-Kamera mit drei Sensoren

    Apple hat in den USA ein Patent erhalten, das eine Smartphone-Kamera beschreibt, bei der nicht ein Bildsensor verbaut ist, sondern gleich drei. Zentrales Element ist ein Prisma, mit dem das Licht in seine Grundfarben aufgeteilt und auf die einzelnen Sensoren gelenkt wird.

  3. Taxi-Dienst: Uber plant neuen Dienst für Deutschland
    Taxi-Dienst
    Uber plant neuen Dienst für Deutschland

    Uberx könnte der kommende Uber-Dienst in Deutschland heißen. Dabei will Uber seinen Fahrern einen Bruchteil der Kosten für einen Personenbeförderungsschein zahlen. Der neue Dienst soll spätestens im Sommer starten.


  1. 16:09

  2. 15:29

  3. 12:41

  4. 11:51

  5. 09:43

  6. 17:19

  7. 15:57

  8. 15:45