1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sharp: 20 Zoll großes Multitouch…

wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: zonk 04.12.12 - 08:47

    kT.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: Ockermonn 04.12.12 - 08:53

    Sharp

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: JTR 04.12.12 - 09:00

    Evt. kommt OSX und Linux Unterstützung schon noch, einfach etwas später.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: Leynad 04.12.12 - 09:20

    Sharp ist zum Hauptlieferanten für Apples Displays geworden, daher dürften die Gründe eher in fehlenden OS X APIs zu suchen sein. Man kann sehr vieles nicht in OS X, weil Apple es nicht für nötig hält APIs dafür anzubieten. Ein konfigurierbares GUI wäre auch so ein Wunsch, den Software-Anbieter nicht befriedigen können. X ist halt ein bisschen wie iOS geworden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: zettifour 04.12.12 - 09:30

    Leynad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharp ist zum Hauptlieferanten für Apples Displays geworden, daher dürften
    > die Gründe eher in fehlenden OS X APIs zu suchen sein. Man kann sehr vieles
    > nicht in OS X, weil Apple es nicht für nötig hält APIs dafür anzubieten.
    > Ein konfigurierbares GUI wäre auch so ein Wunsch, den Software-Anbieter
    > nicht befriedigen können. X ist halt ein bisschen wie iOS geworden.

    Und welche APIs sollen das für dieses Sharp Display sein? Und warum kann man ein Wacom mit ähnlichen Funktionen problemlos am Mac betreiben? Und was hat eien konfigurierbare GUI damit zu tun? Und wieso "schaffen" es Entwickler trozzdem, die GUIs auf Mac OS und iOS anzupassen (Beispiel: http://www.zdnet.de/41561996/fenstermanager-fuer-ipads-mit-jailbreak-verfuegbar/)?

    Fragen über Fragen....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: Horsty 04.12.12 - 10:09

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kT.

    Ca. 90%. Der Marktanteil könnte mittlerweile ein paar Punkte gefallen sein aber Linux und Apple Kunden spielen im Monitor Segment keine Rolle.

    Man darf nicht immer von seinem Schreibtisch auf andere schliessen!

    Btw wäre mit eine native, sprich plug and play, Unterstützung von Multitouch in OSX neu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: Endwickler 04.12.12 - 10:14

    Horsty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zonk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kT.
    >
    > Ca. 90%. Der Marktanteil könnte mittlerweile ein paar Punkte gefallen sein
    > aber Linux und Apple Kunden spielen im Monitor Segment keine Rolle.
    >
    > Man darf nicht immer von seinem Schreibtisch auf andere schliessen!
    >
    > Btw wäre mit eine native, sprich plug and play, Unterstützung von
    > Multitouch in OSX neu.

    Ja, da war XP schon viel weiter. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: QDOS 04.12.12 - 11:15

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum kann man ein Wacom mit ähnlichen Funktionen problemlos am Mac betreiben?
    Moment, das hier ist doch ein Touch Screen und kein Digitizer...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: zonk 04.12.12 - 14:33

    Aber gerade die Bilder von Sharps werbeagentur lassen eine solche Verwendung vermuten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: wer setzt jetzt nocht auf exklusive Nutzung mit Windows?

    Autor: QDOS 04.12.12 - 16:01

    Nur weil man es so verwenden kann, heißt das nicht, dass es wirklich was bringt (siehe Stifte für kapazitive Touchscreens...)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  2. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  3. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

  1. MotionX: Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple
    MotionX
    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

    Schweizer Uhrenhersteller wollen nicht tatenlos zusehen, wie der Smartwatch-Markt ohne sie wächst: Mit der Plattform MotionX lassen sich ihre klassischen Uhrengehäuse nutzen. Drei Hersteller haben bereits Modelle angekündigt, doch Displays sucht man vergebens.

  2. Grafikfehler: Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland
    Grafikfehler
    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

    Apple hat nun auch in Deutschland sein kostenloses Reparaturprogramm für Besitzer des Macbook Pro mit Grafikproblemen gestartet. Wer sein Notebook schon früher auf eigene Rechnung reparieren ließ, wird entschädigt.

  3. Uber: Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter
    Uber
    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

    Uber will seine Mitfahrdienste nicht in weiteren deutschen Städten anbieten. Der Taxikonkurrent zieht auch andere Konsequenzen aus dem Streit mit Behörden und Taxiunternehmen.


  1. 15:24

  2. 14:40

  3. 14:33

  4. 13:41

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 09:01

  8. 19:46