Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonys Minidisc: Das letzte…

Sonys Minidisc: Das letzte Speichersystem seiner Art

Das letzte noch verbreitete magneto-optische Datenträgersystem nähert sich seinem kommerziellen Ende. Sony will im März 2013 das letzte System mit der Minidisc auf den Markt bringen. Ein Nachruf mit Bildern längst vergessener Datenträgersysteme, die für viel zu kurz geratene Ewigkeiten gebaut wurden.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Alles seit der CD wurde durch Kopierschutz-Dummheiten geschädigt. 12

    Charles Marlow | 23.02.13 03:22 12.04.14 19:34

  2. Bild 20 17

    Niriel | 22.02.13 12:57 06.02.14 18:25

  3. MD ist noch lange nicht tot 2

    doodie | 27.02.13 10:17 01.03.13 18:40

  4. Die M-Disc hätte was werden können... 5

    bla | 22.02.13 19:56 27.02.13 01:16

  5. Ich liebe MDs 14

    mawa | 22.02.13 13:10 25.02.13 15:54

  6. Sony ist selbst schuld am mäßigen Erfolg 5

    Muad'Dib | 22.02.13 14:07 25.02.13 11:40

  7. Ich glaube, ... 10

    lostname | 22.02.13 12:17 25.02.13 09:25

  8. Es gab 2 entscheidende Nachteile gegenüber CD-Rs 15

    deefens | 22.02.13 13:45 25.02.13 09:11

  9. guter Artikel... Danke! 13

    da_huawa | 22.02.13 12:47 25.02.13 09:11

  10. Dass Sony damals CBS, den große Musikkonzern kaufte 1

    DY | 25.02.13 08:39 25.02.13 08:39

  11. Frau Sebayang 5

    LibertaS | 22.02.13 22:54 24.02.13 15:22

  12. Ich mag Medien. 2

    Keridalspidialose | 22.02.13 15:32 24.02.13 12:02

  13. heute noch doll zum Aufzeichnen 1

    borg | 24.02.13 11:11 24.02.13 11:11

  14. Dabei war die MD-Technik der CD deutlich überlegen... (Seiten: 1 2 ) 25

    thecrew | 22.02.13 12:36 23.02.13 14:09

  15. Mediengeschichte 1

    MichaelKraemer | 23.02.13 12:07 23.02.13 12:07

  16. LS120 Superdisk 6

    gnom2 | 22.02.13 12:35 23.02.13 11:59

  17. guter artikel 1

    SamFlynn | 23.02.13 03:02 23.02.13 03:02

  18. Produkt durch propietären Ansatz ruiniert 8

    Crass Spektakel | 22.02.13 17:25 22.02.13 22:08

  19. DAT wurde nicht von Sony erfunden. 3

    Atraides | 22.02.13 14:13 22.02.13 15:56

Neues Thema Ansicht wechseln



The Vanishing of Ethan Carter im Test: Mysteriöse Wunderwelt
The Vanishing of Ethan Carter im Test
Mysteriöse Wunderwelt
  1. Shenmue 3 Crowdfunding soll trotz Rekord weiterlaufen
  2. Anna's Quest im Test Mit Telekinese gegen die böse Hexe
  3. Test Toren Turmbau zu Babel plus Drache

Intel Compute Stick im Test: Unter Linux nur mit gemächlicher Geschwindigkeit
Intel Compute Stick im Test
Unter Linux nur mit gemächlicher Geschwindigkeit
  1. Quartalszahlen Intel verkauft ein Fünftel weniger Desktop-Prozessoren
  2. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  3. Intel Compute Stick im Test Der mit dem Lüfter streamt

Meizu MX4 mit Ubuntu im Test: Knapp daneben ist wieder vorbei
Meizu MX4 mit Ubuntu im Test
Knapp daneben ist wieder vorbei
  1. Meizu MX4 Ubuntu-Smartphone kommt noch diese Woche nach Europa
  2. Canonical Ubuntu-Phone mit Konvergenz kommt im Oktober
  3. Unity8 Ubuntu-Phone mit konvergentem Desktop kommt dieses Jahr

  1. 3D Xpoint: Revolutionärer Speicher vereint DRAM und NAND
    3D Xpoint
    Revolutionärer Speicher vereint DRAM und NAND

    Schneller als nichtflüchtiger NAND-Speicher und mehr Kapazität als flüchtiger DRAM: 3D Xpoint soll eine Lücke zwischen beiden heutigen Technologien besetzen und neue Anwendungen möglich machen.

  2. Honeynet des TÜV Süd: Simuliertes Wasserwerk wurde sofort angegriffen
    Honeynet des TÜV Süd
    Simuliertes Wasserwerk wurde sofort angegriffen

    Kaum online kamen schon die ersten Zugriffe: Das Sicherheitsunternehmen TÜV Süd hat eine Wasserwerkssimulation als Honeynet aufgesetzt und acht Monate lang ins Internet gestellt. Auch Betreiber von kleinen und unbedeutenden Anlagen mit Internetanschluss seien unmittelbar gefährdet, folgern die Sicherheitsexperten.

  3. Codecs: Konsortium will Lizenzgebühren für H.265 erheben
    Codecs
    Konsortium will Lizenzgebühren für H.265 erheben

    HEVC Advance will künftig Lizenzgebühren für die Nutzung des Codecs H.265 verlangen. Das könnte besonders Streamingdienste wie Netflix und Open-Source-Software hart treffen.


  1. 19:18

  2. 18:54

  3. 18:16

  4. 18:07

  5. 17:54

  6. 17:38

  7. 17:02

  8. 16:39