1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tactile Pro 4: Matias lässt Apple…

zu teuer

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zu teuer

    Autor: KleinerWolf 10.01.13 - 09:47

    $130-150 ist einfach zu teuer für so eine Tastatur.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: zu teuer

    Autor: SIDESTRE4M 10.01.13 - 10:05

    Kommt drauf an. Wenn man sie auch die 20 Jahre nutzt wofür sie gebaut ist und sich am Tippgefühl erfreuen kann, ist das sicher ökonomischer als alle paar Jahre ne neue zu kaufen. Apple Tastaturen kosten vielleicht im Vergleich weniger, aber die Scissor Technik darin hält auch nur einen Bruchteil an Anschlägen aus im Vergleich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: zu teuer

    Autor: FaLLoC 10.01.13 - 10:59

    Für ein Gerät, an dem man die direkteste Schnittstelle zum Computer hat, an dem man 8-12 h am Tag arbeitet, zu dem man so zahlreichen und andauernden Körperkontakt hat wie zu sonst keinem Gerät (vieleicht abgesehen von einer Maus oder einer Armbanduhr), das bei mieser Qualität dazu geeignet ist dauerhafte Gesundheitsschäden zu verursachen und das bei entsprechender Qualität auch mal 20 Jahre hält, sollen 150$ zu teuer sein?

    Gut, das sehe ich anders.
    Aber ich war ja auch bereit für meine Tastatur vor acht Jahren 300 Euro hinzublättern (und davon bereue ich bisher keinen einzigen).

    --
    FaLLoC

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: zu teuer

    Autor: peterbarker 10.01.13 - 11:14

    sehe ich genauso ... mechanische Tastaturen sind extrem langlebig und sehr komfortabel zu benutzen. Gerade wenn man beruflich viel mit dem PC arbeitet sollte man weder an Ergonomie (Bürostuhl) noch an Peripherie (Maus, monitor, Tastatur) sparen .. ich selber habe auch zwei Filco Tastaturen die jenseits der 100 Euro liegen und habe es nie bereut...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: zu teuer

    Autor: SIDESTRE4M 10.01.13 - 11:39

    Da treffen zwei Welten aufeinander. Viele Menschen wollen sich ja auch gar nicht mehr so lange an ein Produkt binden.

    Viele Chefs in Firmen sehen auch nur ¤¤¤¤ und damit hat sich die Sache erledigt. Hab abgesprochen, dass ich mein eigenes Zeug mitbringen darf. Wurde zwar komisch angeschaut, aber warum sollte ich als Heavy-User mit dem Gammelzeug arbeiten? xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Flex Shape Gripper: Zuschnappen wie ein Chamäleon
Flex Shape Gripper
Zuschnappen wie ein Chamäleon
  1. Windkraftwerke Kletterroboter überprüft Windräder
  2. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  3. Roboter Festos Falter fliegen fleißig

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

  1. Amtsgericht Hamburg: Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen
    Amtsgericht Hamburg
    Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen

    Laut einem Gesetz von 1900 darf Heiratsvermittlung nichts kosten - darauf beruft sich nun ein Urteil des Amtsgerichts Hamburg, und eine Nutzerin eines Vermittlungsportals muss ihre Beiträge nicht zahlen. Eine Berufung ist nicht möglich.

  2. Elite Dangerous: Powerplay im All
    Elite Dangerous
    Powerplay im All

    Die dritte große Erweiterung für Elite Dangerous heißt Powerplay und soll Weltraumspieler in strategisch angehauchte Schlachten um die Macht im Universum schicken. Dazu kommen Änderungen an der Benutzeroberfläche.

  3. Martin Gräßlin: KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland
    Martin Gräßlin
    KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland

    Der Plasma-Desktop von KDE lässt sich nun auch unter Wayland benutzen, was Maintainer Martin Gräßlin als "wichtigen Schritt" bezeichnet. Zur vollen Wayland-Unterstützung braucht es aber noch Zeit.


  1. 18:41

  2. 16:27

  3. 16:04

  4. 15:06

  5. 14:42

  6. 14:09

  7. 13:27

  8. 13:02