Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tactile Pro 4: Matias lässt Apple…

zu teuer

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zu teuer

    Autor: KleinerWolf 10.01.13 - 09:47

    $130-150 ist einfach zu teuer für so eine Tastatur.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: zu teuer

    Autor: SIDESTRE4M 10.01.13 - 10:05

    Kommt drauf an. Wenn man sie auch die 20 Jahre nutzt wofür sie gebaut ist und sich am Tippgefühl erfreuen kann, ist das sicher ökonomischer als alle paar Jahre ne neue zu kaufen. Apple Tastaturen kosten vielleicht im Vergleich weniger, aber die Scissor Technik darin hält auch nur einen Bruchteil an Anschlägen aus im Vergleich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: zu teuer

    Autor: FaLLoC 10.01.13 - 10:59

    Für ein Gerät, an dem man die direkteste Schnittstelle zum Computer hat, an dem man 8-12 h am Tag arbeitet, zu dem man so zahlreichen und andauernden Körperkontakt hat wie zu sonst keinem Gerät (vieleicht abgesehen von einer Maus oder einer Armbanduhr), das bei mieser Qualität dazu geeignet ist dauerhafte Gesundheitsschäden zu verursachen und das bei entsprechender Qualität auch mal 20 Jahre hält, sollen 150$ zu teuer sein?

    Gut, das sehe ich anders.
    Aber ich war ja auch bereit für meine Tastatur vor acht Jahren 300 Euro hinzublättern (und davon bereue ich bisher keinen einzigen).

    --
    FaLLoC

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: zu teuer

    Autor: peterbarker 10.01.13 - 11:14

    sehe ich genauso ... mechanische Tastaturen sind extrem langlebig und sehr komfortabel zu benutzen. Gerade wenn man beruflich viel mit dem PC arbeitet sollte man weder an Ergonomie (Bürostuhl) noch an Peripherie (Maus, monitor, Tastatur) sparen .. ich selber habe auch zwei Filco Tastaturen die jenseits der 100 Euro liegen und habe es nie bereut...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: zu teuer

    Autor: SIDESTRE4M 10.01.13 - 11:39

    Da treffen zwei Welten aufeinander. Viele Menschen wollen sich ja auch gar nicht mehr so lange an ein Produkt binden.

    Viele Chefs in Firmen sehen auch nur ¤¤¤¤ und damit hat sich die Sache erledigt. Hab abgesprochen, dass ich mein eigenes Zeug mitbringen darf. Wurde zwar komisch angeschaut, aber warum sollte ich als Heavy-User mit dem Gammelzeug arbeiten? xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Freiburg, Heilbronn, Heidelberg
  2. CLARIANT SE, Sulzbach/Taunus bei Frankfurt am Main
  3. birkle IT GmbH, München
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€
  2. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

  1. Layer-2-Bitstrom: Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro
    Layer-2-Bitstrom
    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

    Beim Layer-2-Bitstromzugang soll die Telekom ihren Konkurrenten einen 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro anbieten, schlägt die Bundesnetzagentur vor. Die Anbindung eines Kabelverzweigers mit unbeschalteter Glasfaser kostet künftig 46,76 Euro.

  2. Thomson Reuters: Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden
    Thomson Reuters
    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

    Eine umstrittene Datenbank mit Informationen über die Geldgeschäfte terrorverdächtiger Personen ist offenbar im Netz zugänglich. Der Betreiber, eine Nachrichtenagentur, hat das mittlerweile bestätigt. Auf der Liste sollen zahlreiche unschuldige Personen stehen.

  3. Linux-Distribution: Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
    Linux-Distribution
    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

    Dass die Linux-Distribution die Unterstützung des 32-Bit-Befehlssatzes für x86-Chips einstellt, ist aus Sicht der Ubuntu-Entwickler nur noch eine Frage der Zeit. Um den richtigen Zeitpunkt zu wählen, werden nun auch die Nutzer befragt.


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11