1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teardown-Analyse: Chips der Wii U…

Ouya?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ouya?

    Autor razer 22.11.12 - 19:21

    Leistungstechnisch wird hier ja dann sogar die Ouya mithalten können, wenn mich nicht alles täuscht? Wenn sie da nicht zig exklusivverträge holen, wird die wiiU bei hardcoregamern ein weiteres mal nicht punkten können, schade drum..
    Eine 4 Jahre alte GPU einzubauen ist jetzt wirklich nicht sonderlich erfreulich. Ich weiß schon, es geht nicht immer um die beste Grafik, aber vom Start weg 4 Jahre zurück gehen, und dann auch noch die CPU verkrüppeln? ich weiß ja nicht.. :/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ouya?

    Autor Der schwarze Ritter 22.11.12 - 19:43

    Abwarten. Noch steht in den Sternen, wann Microsoft und Sony da überhaupt mitziehen, mehr als Gerüchte gibt es bisher nicht. Die WiiU steht da im Gegensatz dazu schon im Laden und es sind einige Spiele angekündigt, die ziemliche Knaller werden dürften oder schon sind (Ports). Von der Ouya halte ich nicht viel, da es davon bisher auch nichts als Datenblätter gibt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ouya?

    Autor irgendwersonst 22.11.12 - 19:43

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leistungstechnisch wird hier ja dann sogar die Ouya mithalten können, wenn
    > mich nicht alles täuscht? Wenn sie da nicht zig exklusivverträge holen,
    > wird die wiiU bei hardcoregamern ein weiteres mal nicht punkten können,
    > schade drum..
    Ich denke die modernen Hardcoregamer, d.h. Egoshooterspieler, sind weiterhin eher nicht die Zielgruppe von Nintendo. Vielleicht ein bischen schade, aber so kann sich Nintendo wohl auf die anderen Spieler konzentrieren.

    > Eine 4 Jahre alte GPU einzubauen ist jetzt wirklich nicht sonderlich
    > erfreulich. Ich weiß schon, es geht nicht immer um die beste Grafik, aber
    > vom Start weg 4 Jahre zurück gehen, und dann auch noch die CPU verkrüppeln?
    > ich weiß ja nicht.. :/
    Allerdings ist in dem Artikel sehr sehr viel geraten, d.h. man weiß nicht mit Bestimmtheit wie Leistungsfähig CPU und GPU wirklich sind. Das was allerdings klar ist, ist daß es sich hier nicht um Monsterhardware handelt.

    Der Browserbenchmark sagt für Spiele herzlich wenig aus es sei denn diese laufen ohne GPU Unterstützung im Browser. Dann ist auch nicht klar wie stark die Software jeweils auf ARM vs. PPC optimiert ist.
    Was die GPU angeht, so könnte man hier ziemlich weit daneben liegen, die Einschätzung basiert dem Artikel nach nur nach Größe und Aufnahmeleistung.
    Klar bildet das zwar eine Schranke nach oben, aber ich halte es eher für unwahrscheinlich daß die RV770-GPU überhaupt noch produziert wird. Es wäre für AMD wohl sehr viel einfacher und günstiger ein abgespecktes Derivat einer aktuell in Produktion befindlichen GPU zu verwenden, welche die Vorgabe der Leistungsaufnahme von Nintendo erfüllt.

    https://ssl.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ouya?

    Autor Anonymer Nutzer 22.11.12 - 20:21

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abwarten. Noch steht in den Sternen, wann Microsoft und Sony da überhaupt
    > mitziehen, mehr als Gerüchte gibt es bisher nicht. Die WiiU steht da im
    > Gegensatz dazu schon im Laden und es sind einige Spiele angekündigt, die
    > ziemliche Knaller werden dürften oder schon sind (Ports). Von der Ouya
    > halte ich nicht viel, da es davon bisher auch nichts als Datenblätter gibt.

    Öhhhh wat? "Mitziehen"? Die CPU der Wii U wird im selben Prozess wie die der Xbox 360 gefertigt (45nm), hat aber nur 1/3 der Die-Größe, ist also höchstwahrscheinlich deutlich langsamer. Der Arbeitsspeicher der Wii U ist 43% langsamer als bei der Konkurrenz, und die GPU hat zwar ein erweitertes Feature-Set, aber das wars dann auch schon. Sony und Microsoft werden nicht mitziehen, die werden mit 1,5+ TFLOPS an der WiiU vorbeirasen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ouya?

    Autor PMedia 22.11.12 - 20:29

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine 4 Jahre alte GPU einzubauen ist jetzt wirklich nicht sonderlich
    > erfreulich. Ich weiß schon, es geht nicht immer um die beste Grafik, aber
    > vom Start weg 4 Jahre zurück gehen, und dann auch noch die CPU verkrüppeln?
    > ich weiß ja nicht.. :/
    Abgesehen davon, dass es gängige Praxis ist:

    Das N64 basierte 1996 auf SGI-Workstations mit MIPS R4400i@93.7 MHz und 4 / 8 MB RAM Ende der 80er/Anfang der 90er.

    Die Dreamcast verwendete 1999/2000 nen 32-Bit-Mikroprozessor mit 64-Bit-Erweiterungen und 128-Bit-FPU (SH4) bei etwa 200 MHz und 16 MB RAM und ner separaten GPU bei 100 MHz, während seinerzeit der Pentium 3 gerade die GHz-Marke knackte und die GeForce 3 gerade im Kommen war. An Shader war da nur am PC zu denken, auf der Konsole zog man es bis dahin vor, in eine Textur zu rendern und diese durch den gemeinsamen Bus auf der CPU zu modifizieren.

    Die PlayStation 2 im Jahr 2000 kommt mit MIPS daher und taktet auf 300 MHz und wird durch Vektor-Einheiten erweitert, dazu gesellt sich die GPU mit 147 MHz und 32 MB RAM. Leistung definitiv auch unterhalb der jeweiligen High-End-PC-Region.

    Der GameCube, die erste Konsole von Nintendo auf PowerPC-Basis @ 485 MHz (Ja, Nintendo taktete zu der Zeit höher als Sony!) und GPU auf 162 MHz und insgesamt 40 MB verschiedene RAMs (u.a. GCD-Cache) im Jahre 2001 konnte natürlich auch nicht mit dem Pentium 4 mit NetBurst mithalten.

    Nur Microsoft verbaute in der ersten XBOX Hardware, die einen direkten Vergleich zur PC-Welt zuließ - und Ende 2001 einen Mobile Celeron @ 733 MHz und eine GeForce 3 @ 233 MHz. Ein wenig outdated, findest du nicht auch?

    3x3.2 GHz auf PowerPC-Basis bot die XBox 360 im Jahre 2005, mit einer Spitzenleistung von maximal 115 GFlops - Das sollte auf jeden Fall eine Weile reichen. Dazu die 500 MHz GPU und 512 MB RAM, das war definitiv noch im Bereich des gängigen, auch wenn die GPU schon etwas... naja nicht mehr HighEnd war.
    Bis heute, wie man zuletzt sah, inklusive Kinect (trotz eigener Logiken) und co. Selten hat sich das Addon-Geschäft wirklich rentiert.

    Wie war das egtl mit der PlayStation 3? 2006 IBM Cell-Broadband auf PowerPC-Basis mit 3.2 GHz ist natürlich schon ordentlich fett mit 230 GFlops bei Matrizenmultiplikation (wichtig für 3D!) und dass das Teil dann noch 7 Co-Prozessoren hatte, brachte natürlich dann auch mehr, sich solche Kisten in den Rechencluster zu stellen.
    Auch wenn die reale Anwendungsleistung (Spiele bestehen nicht nur aus Matrizenmultiplikation, was ohnehin eher der Graka zufallen sollte und bestehen viel mehr aus I/O-Operationen, Schleifen und Abzweigungen) sich wohl eher mit einem Pentium 4@3.6 GHz vergleichen ließ, der da langsam seine letzten Tage hatte und allmählich durch Pentium M und Athlon64 an der Spitze abgelöst wurde.

    Die Wii dagegen mit ihrem Broadway-PowerPC bei 729 MHz, also nur etwa doppelt soviel Takt wie beim GameCube und dem Hollywood getauften ATi-Grafikprozessor bei 243 MHz bot tatsächlich weder im Vergleich zur aktuellen Konsolengeneration noch zur aktuellen PC-Generation im Jahre 2006 irgendetwas, was jemanden von den Socken gehauen hätte. Dennoch verkaufte sie sich bislang 97,18 Millionen Mal und damit mehr als jeweils PS3 oder XBox 360.

    Die ersten Wii's konnten dabei ab Werk underclocken, und Features wie BlueTooth (zur Kommunikation mit den WiiMotes verwendet) abschalten und sich in einen vollwertigen GameCube transformen, während Sony hierfür in allen Generationen dedizierte Hardware oder bei der PS3 wie Microsoft Emulatoren einsetzte, die zwar auf hohem Niveau liefen, allerdings auch zu Problemen führte. Die Wii dagegen war nur ein verbesserter GameCube, quasi GameCube 2.0 und dementsprechend von vornherein eigentlich nicht mal ein richtiger Nachfolger. Eigentlich sollte die Wii nur ein Add-On werden, da das allerdings schon in der Videospielfrühzeit kommerziell stets gescheitert ist (NES Disk Drive, SEGA 32x, SNES SatellaView, Nintendo 64DD), hat man sich für die Vermarktung als neue Konsole entschieden.
    Nintendo hat es also mit fast der selben Technik aus dem Jahr 2001 geschafft, gleich 2 Generationen zu überleben. Das sollte bedacht werden, wenn man über die Wii urteilt, denn das ist in der Tat eine große Leistung.

    Dazu kommt hervorragende Entwicklerunterstützung im WarioWorld Entwicklernetz (das heißt wirklich so), wovon sich manch anderer Konsolero noch eine Scheibe von abschneiden kann.

    DENNOCH, und das sollte die Ursprüngliche Zahlenherumreiterei: Es war lange Zeit lang Praxis, der PC-Hardware hinterherzuhinken und auch PS3 und XBox 360 sind auf Basis ihrer PowerPCs nicht mit einem Core i7 gleichzusetzen. Es gibt Disziplinen, in denen sie besser sind - aber man darf nicht vergessen, dass es sich um CPUs handelt, und diese wichtigeres zu tun haben, als Matrizen herumzurechen, wodurch sie nicht selten wieder schlechter abschneiden.
    ABER der Vergleich mit der PC-Welt hinkt ohnehin, DENN: als Software-Entwickler muss man am PC eine riesige Hardwarelandschaft unterstützen. nVidia hätte Matrizenblöcke lieber als 32-Byte-Chunks, ATi hat hier Befindlichkeiten, Intel OnBoard hat da Befindlichkeiten. Klar, wenn man Crytek heißt oder die Wing Commander-Serie fabriziert hat, kann man sich auf die aktuelle HighEnd-Hardware fokussieren.
    Aber ein gewaltiger Vorteil, den man auf der Konsole hat: Man hat eine feste Hardwareplattform. An der man gnadenlos optimieren kann, ohne Angst haben zu müssen, dass die nVidia-GPU wegen non-32-Bit-Chunks performancetechnisch auf die Nase fällt. An der man auch mal Assembler anlegen kann oder sich drauf verlassen kann, dass die GPU die Texturendekompression parallel übernimmt.
    Und deshalb denke ich, wird Nintendo auch mit der Wii U, dem zweiten Aufguss der alten GameCube-Hardware, eine Weile hinkommen. Und damit gut fahren. Denn auf der Konsole programmiert man nicht in Java oder JavaScript und muss mit völlig veralteten Webkits leben; da darf man noch an die Hardware heran, auch wenn dies bereits seit PSX- / N64-Zeiten durch die Firmware / SDKs großzügig abstrahiert wird.
    Die reine Leistung in einer bestimmten Disziplin durch die Konsole zählt in der Praxis garnichts, wenn die Anwendungsleistung in der CPU (wofür sie da ist) nichts herausreißt und der Entwickler basteln muss, um die KI dann halt durch die Shaderprozessoren zu jagen, die dann auch wieder zu einer Verknappung der Texture Pipeline führen. Und was die Kollegen von Studio A4 Games meinen... die sollten vielleicht einfach mal über ein wenig Performance Optimierung nachdenken. Ist ja nicht so, dass Nintendo da nicht mithelfen würde... und einem Geschenkten Barsch schaut man nicht in den... und so...

    Imho die Wahl eines Dreikernprozessors, der sich ansonsten um so gut wie gar nichts kümmern muss, kombiniert mit einer bewährten, allerdings marginal aufgemotzten GPU-Architektur, genau das richtige für die jetzige Zeit. Und so freue ich mich auf die nächsten Jahre mit Nintendo. Als Spieler, wie auch als Entwickler.

    --
    Ich bin keine Signatur, ich putz' hier nur.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ouya?

    Autor Paykz0r 22.11.12 - 20:35

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leistungstechnisch wird hier ja dann sogar die Ouya mithalten können, wenn
    > mich nicht alles täuscht? Wenn sie da nicht zig exklusivverträge holen,
    > wird die wiiU bei hardcoregamern ein weiteres mal nicht punkten können,
    > schade drum..
    > Eine 4 Jahre alte GPU einzubauen ist jetzt wirklich nicht sonderlich
    > erfreulich. Ich weiß schon, es geht nicht immer um die beste Grafik, aber
    > vom Start weg 4 Jahre zurück gehen, und dann auch noch die CPU verkrüppeln?
    > ich weiß ja nicht.. :/

    Ich denke nicht das die Ouya besser ist.
    Aus mehreren Gründen.

    1) ist Nvidia Tegra 3 als CPU im Mobilen bereich mittelding,
    und witzigerweise ist die GPU schlecter als die anderen aktuellen GPUs.

    2) wie wir wissen kostet die wii u der produktion fast mehr als der verkaufspreis ist,
    für 300 geht echt nicht mehr. Die Ouya soll 99 USD kosten, und wird sicherlich in der produktion auch ca. das kosten...

    3) für die wii u entwickelt man native, für android mit java

    4) Wii U spiele werden speziell für die wii u entwickelt,
    man wird schon versuchen alles auszureizen.

    5) Ouya wird eher Indy Entwickler anziehen,
    spiele in Gamecube! Qualität wird man am Ende an einer Hand abzählen können.



    Und eines noch:
    Nintendo handhabt das immer so.
    Die Wii war ca. 1,5 Gamecubes,
    der Nintendo DS hatte chips vom Gameboy Advanced usw.
    Das hindert die nicht da dran erfolg zu haben...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ouya?

    Autor PMedia 22.11.12 - 20:42

    Paykz0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3) für die wii u entwickelt man native, für android mit java

    Ich stimme dir in allen Punkten bis auf 3 zu; deckt sich ja auch alles mit meinem langen Posting, nur in kurz. ABER:

    Mit den Android NDK (Native Developer Kit, http://developer.android.com/tools/sdk/ndk/index.html ) kann auch auf Android nativ entwickelt werden, ab Android 2.3 ist dafür kein Schnipsel Java mehr erforderlich (sehr wohl allerdings JNI-Calls, wenn man auf Funktionen zugreifen will, für die es noch keine stable native APIs gibt, wie zB Vibrations-Funktionalitäten, oder Interaktion mit dem Android-UI wie Notifications etc pp).

    Das NDK bringt dabei Crosscompiling für die 4 Binary Plattformen von Android mit, was natürlich auch den Binärcode in vierfacher Ausführung dann bedeutet. Allerdings sind bei solchen Projekten idR die Assets (Texturen, Sounds, ...) deutlich größer :)

    --
    Ich bin keine Signatur, ich putz' hier nur.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ouya?

    Autor Paykz0r 22.11.12 - 20:48

    Jo, kenn das NDK.

    Stimmt schon, hätte ich erwähnen können.
    Ich kann dein Beitrag auch nur unterstreichen.

    war mit warioworld auch immer zufrieden,
    den dokumentationen usw.

    fands nur schade das sie nie zugelassen haben auf dem DS den co-cpu
    frei programmierbar zu machen.
    Gerade als decoder für Musik wäre das sehr praktisch gewesen.
    so haben die meisten mit pcm gearbeitet... :/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ouya?

    Autor violator 22.11.12 - 21:00

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wird die wiiU bei hardcoregamern ein weiteres mal nicht punkten können,

    Ein weiteres Mal? O_o
    Und ich bezweifel dass Hardcoregamer überhaupt die Zielgruppe sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ouya?

    Autor PMedia 22.11.12 - 21:08

    Das mit der Co-CPU gehört zwar nicht in diesen Thread und ich war mit den Mobilkonsolen auch noch nie fest betraut, mir war aber so, als ob man die Option offen halten wollte, den GBA-Support später komplett zu streichen und den ARM7 zu entfernen.
    Wie man ja dann auch am DSi sah, als zumindest der Slot wegfiel.

    Irgendwas war da aber... ich weiß es nicht mehr, ist schon zu lange her, sorry, genau kann ich das nicht sagen. Ich meine aber, dass (softwareseitig) Systemkomponenten den ARM7 ebenfalls genutzt hatten.

    --
    Ich bin keine Signatur, ich putz' hier nur.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ouya?

    Autor Paykz0r 22.11.12 - 21:25

    Ja,
    netzwerk, touchscreenverarbeitung und die zusatzknöpfe (x+y)
    wurden witzigerweise davon ausgewertet. (damit konnte man im gba mode einfach
    den co-cpu abstellen und den hauptcpu runtertakten)

    Das teil hatte aber 16Mhz und hätte echt ogg decoden können
    (ich hatte im homebrew bereich dadrauf ein für arm optimierten ogg player drauf gehauen)

    Aber mit dem Nitro-SDK war das nicht möglich.
    Shinen jedoch hat eine eigene Sound Engine dafür Entwickelt,
    die von Nintendo zugelassen wurde.

    Ansonsten musste man halt zu pcm greifen,
    oder auf den main cpu ein mod-tracker laufen lassen oder der gleichen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ouya?

    Autor Falkentavio 22.11.12 - 21:28

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > razer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wird die wiiU bei hardcoregamern ein weiteres mal nicht punkten können,
    >
    > Ein weiteres Mal? O_o
    > Und ich bezweifel dass Hardcoregamer überhaupt die Zielgruppe sind.

    Hardcore ist auch so eine Definitionssache. Für Ego-Shooter-Baller-Blut-Explosions-Fans bedeutet (Hard)Core (wie auch Pro)-Gaming doch der 10 Aufguß der selben Explosion, diesmal mit 3 Pixel höher aufgelösten Texturen und die Arme und Beine fliegen weiter vom Körper weg weil die Blutfontäne 3 Pixel breiter ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Ouya?

    Autor Trolltreter 22.11.12 - 21:37

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > razer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wird die wiiU bei hardcoregamern ein weiteres mal nicht punkten können,
    >
    > Ein weiteres Mal? O_o
    > Und ich bezweifel dass Hardcoregamer überhaupt die Zielgruppe sind.

    Naja, es hieß von Nintendo, man wolle den Markt der Core Gamer wieder zurückerobern.
    Damals mit dem Gamecube hatte man sogar mit Resident Evil 4 (wenn auch nur kurze Zeit) einen Exklusivtitel, der auch für erwachsene Spieler ein Grund war, sind einen Gamecube zuzulegen. So ganz egal ist Nintendo dieser Markt nicht. Aber ob sie diesen Markt mit der Wii U wieder erreichen können ist fraglich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Ouya?

    Autor Paykz0r 22.11.12 - 21:40

    Naja, ich würde da eher Resident Evil 0 und 1
    herbeiziehen. Resident Evil 4 war
    das massentauglichere Erwachsenen Spiel
    (meine mutter zockt das bis heute, ein spass)

    Naja,
    aber ich finde mit Batman und Zombie U sieht man schon
    das Nintendo das vor hat...
    wobei das 2th Party Games sind...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Ouya?

    Autor hroessler 22.11.12 - 22:43

    > Hardcore ist auch so eine Definitionssache. Für
    > Ego-Shooter-Baller-Blut-Explosions-Fans bedeutet (Hard)Core (wie auch
    > Pro)-Gaming doch der 10 Aufguß der selben Explosion, diesmal mit 3 Pixel
    > höher aufgelösten Texturen und die Arme und Beine fliegen weiter vom Körper
    > weg weil die Blutfontäne 3 Pixel breiter ist.
    Na, da unterstellst du aber mal richtig fies. Dann sag mir doch bitte mal, welches erfolgreiche Spiel nicht schon x-mal neu Aufgegossen wurde? Auch auf den Nintendo Konsolen: Mario, Zelda, Dr. Kawashima, Tetris usw.

    Beispiel: Das kommenden Super Mario. Es ist der xte Aufguss eines 2D Jump and runs in der von links nach rechts gehüpft und gesprungen wird, man Münzen und Pilze einsammelt. Das gleiche Prinzip wie auf dem NES. Nur dass es diesmal 3 Pixel höher aufgelöst ist. Achja, und geschossen wird bei Mario ja auch. Schon auf dem NES ;-)

    Greetz
    hroessler

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Ouya?

    Autor Z101 23.11.12 - 02:11

    Paykz0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja,
    > aber ich finde mit Batman und Zombie U sieht man schon
    > das Nintendo das vor hat...
    > wobei das 2th Party Games sind...

    ZombiU und Batman sind reine Third-Party Spiele. Second-Party wären sie wenn Nintendo die Produktion in Auftrag gegeben und bezahlt hätte.

    Davon mal abgesehen gibt es selbst zum Start der Wii U schon mehr "grosse" Third-Party Spiele als die Wii in ihren sechs Jahren insgesamt vorweisen konnte, z.B. ZombiU, Assassins Creed 3, Black Ops 2, Tekken, Darksiders 2, 007 Legends, Batman, Mass Effect 3 usw. und für die nächsten Monate sind noch einige mehr angekündigt, z.B. Aliens, Ninja Gaiden, Monster Hunter usw. (http://www.zimmer101.de/wiiu-spiele/wiiu-spiele-2012.html)

    Bislang kennt man aber nur die Spiele die bis Ende März 2013 erscheinen, alles weitere ist geheim, so wie Black Ops 2 Wii U es bis vor wenigen Wochen auch noch war, tatsächlich hat Activision noch bis kurz vor der Bekanntgabe durch Nintendo die Existenz des Wii U Black Ops bestritten, da Nintendo es so wollte. Nintendo möchte die Wii U Spiele möglichst kurzfristig ankündigen, warum auch immer.

    Man weiss aber das natürlich auch die Nintendo Studios an neuen Spielen arbeiten, Retro (die Metroid Prime Macher) angeblich an einem aufwendigen Actionspiel, Monolith (Xenoblade Chronicles) an einem grossen Rollenspiel. Weitere Nintendo Studios arbeiten natürlich am neuen Zelda und dem nächsten 3D-Mario. Viele Nintendo Studios haben sich in den letzten 2 Jahren stark vergrössert. So warb Retro sogar Entwickler von Naughty Dogs (Uncharted) ab.

    Und Platinum Games arbeitet für Nintendo an Bayonetta 2 und The Wonderful 101, angeblich arbeiten noch weitere externe Studios als Second-Party-Entwickler an Wii U und 3DS Spielen. Also alles in allem scheint Nintendo es sehr ernst damit zu meinen diesmal auch die Action- und Ballerspieler mit ins Boot zu holen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.12 02:16 durch Z101.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Ouya?

    Autor niw8 23.11.12 - 02:53

    +1

    Ich habe eine Signatur!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Ouya?

    Autor EqPO 23.11.12 - 06:21

    Du meinst so wie eine Kühltasche eben nix für Hardcoregerfriertruhennutzer ist? Ja ist bekannt. Den Krieg um Lärm und Hitze führen Sony und Microsoft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Ouya?

    Autor Falkentavio 23.11.12 - 08:05

    hroessler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hardcore ist auch so eine Definitionssache. Für
    > > Ego-Shooter-Baller-Blut-Explosions-Fans bedeutet (Hard)Core (wie auch
    > > Pro)-Gaming doch der 10 Aufguß der selben Explosion, diesmal mit 3 Pixel
    > > höher aufgelösten Texturen und die Arme und Beine fliegen weiter vom
    > Körper
    > > weg weil die Blutfontäne 3 Pixel breiter ist.
    > Na, da unterstellst du aber mal richtig fies. Dann sag mir doch bitte mal,
    > welches erfolgreiche Spiel nicht schon x-mal neu Aufgegossen wurde? Auch
    > auf den Nintendo Konsolen: Mario, Zelda, Dr. Kawashima, Tetris usw.
    >
    > Beispiel: Das kommenden Super Mario. Es ist der xte Aufguss eines 2D Jump
    > and runs in der von links nach rechts gehüpft und gesprungen wird, man
    > Münzen und Pilze einsammelt. Das gleiche Prinzip wie auf dem NES. Nur dass
    > es diesmal 3 Pixel höher aufgelöst ist. Achja, und geschossen wird bei
    > Mario ja auch. Schon auf dem NES ;-)
    >
    > Greetz
    > hroessler

    Also von Tetris gibt es so viele andere Ableger, dass man sie garnicht alle aufzählen kann. TetrisSphere auf dem N64 z.B., Tertis Attack, PuzzleLeauge ist auch eine Abwandlung von Tetris.
    Mario hat auch genug Erfrischungen erhalten. Mario 64, Mario Galaxy, Mario 3D Land. Paper Mario ist auch eine tolle frische Idee gewesen, aus der sich eine eigene Ablegerserie entwickelt hat. Also wenn eine Figur für Neuerung und Fortschritt steht, dann wohl Mario. New Super Mario Bros. ist wohl eher so eine Art neben-Serie wie auch Paper Mario. Innerhalb der eigenen Reihe sehr ähnlich.
    bei Zelda gibt es auch regelmäßig großartige Neuerungen, da ist eigentlich fast kein Spiel wie das andere, mal abgesehen von "Der Böse entführt Mädchen, Held muss Mädchen retten" was sich aber in 90% aller Storys wiederfindet, in Film, Buch und TV.
    Metroid ist auch so eine tolle Serie, die mit Metroid Prime 3D wurde und mit OtherM 2D und 3D mischte.
    Nur weil der selbe Name verwendet wird ist das Spiel noch lange nicht ein Aufguss, was man bei Mario und Zelda sehr gut beobachten kann, wenn man die Teile auch alle spielt.

    Ich finde übrigens die alten Call of Duty ganz interessant, in denen noch die Weltkriege aus verschiedenen Perspektiven dargestellt wurden. Während die Modern Warfare Teile wohl alle gleich zu seien scheinen, außer dass neue Maps hinzugefügt wurden. Die Story soll ja generell sehr dünn sein. Need for Speed hat auch solche Teile die nichts neues bringen außer neuer Strecken die man auch als DLC anbieten könnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Ouya?

    Autor silentburn 23.11.12 - 09:00

    EqPO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst so wie eine Kühltasche eben nix für Hardcoregerfriertruhennutzer
    > ist? Ja ist bekannt. Den Krieg um Lärm und Hitze führen Sony und Microsoft.


    also meine Wii wird lauter als meine PS3 und die Xbox360 meines Bruders höre ich bei geschlossener Türe alles erste Generation der Konsolen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

  1. Libreoffice 4.3: 3D-Modelle, besseres OOXML und Monster-Absätze
    Libreoffice 4.3
    3D-Modelle, besseres OOXML und Monster-Absätze

    Mit der Veröffentlichung von Libreoffice 4.3 unterstützt die freie Office-Suite besser verschiedene Dateiformate, erlaubt 3D-Modelle in Präsentationen und beseitigt viele Fehler.

  2. Arbeitsspeicher: Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015
    Arbeitsspeicher
    Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015

    Ab 2015 werden nicht nur Computer und Notebooks mit DDR4-Speicher ausgeliefert, sondern auch Smartphones und Tablets: Erste Geräte sollen im zweiten Halbjahr auf LPDDR4-RAM setzen, um genug Bandbreite für 4K und Spiele zu liefern.

  3. Wearables: Samsung lässt sich runde Smartwatch-Designs patentieren
    Wearables
    Samsung lässt sich runde Smartwatch-Designs patentieren

    Die US-Patentbehörde hat Samsung drei Design-Patente auf runde Smartwatches zugesprochen. Der Verschluss des Armbands ist bei den Modellen gleichzeitig der Ladeanschluss, zudem haben die Geräte offenbar eine Kamera im Armband.


  1. 13:11

  2. 12:40

  3. 12:28

  4. 12:05

  5. 12:01

  6. 11:59

  7. 11:55

  8. 11:53