1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teardown-Analyse: Chips der Wii U…

Wenn man keine Ahnung hat ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn man keine Ahnung hat ...

    Autor: caldeum 23.11.12 - 13:01

    ... sollte man auch keine Meinung haben. Der Großteil der Wii-U-Kritiker wird wohl keinen blassen Dunst haben was RISC und CISC bedeutet, worin die Unterschiede der CPU-Architekturen liegen und eine Befehls-Pipeline ist übrigens keine Aneinanderreihung von Armee-Generälen.

    Die "workarounds" wurden doch im Artikel schon beschrieben: ein Controller verbindet On-the-Chip CPU und GPU miteinander, wird mit Sicherheit auch schnell Addressieren können und der Shared-RAM ist pfeilschnell (Rambus).

    Ich kenn die Architektur der Wii-U ja auch nicht aber eine vernichtende Kritik zu verfassen nur weil man glaubt, die Chips richtig geraten zu haben, ist ein wenig ... unverschämt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. 1080i

    Autor: ubuntu_user 23.11.12 - 13:08

    war das nicht so, dass nativ nur 720p/i unterstützt wird und 1080i/p hochskaliert/emuliert wird? was immer das auch heißen soll.
    wenn die wii u 1080i/p einigermaßen gut hinbekommt dann sehe ich keinerlei probleme bei der grafik.
    dann noch den controller
    + günstiger preis, bzw nochmal die option 100 euro runterzugehen bis xbox720, ps4 rauskommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wenn man keine Ahnung hat ...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.11.12 - 19:13

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sollte man auch keine Meinung haben. Der Großteil der Wii-U-Kritiker
    > wird wohl keinen blassen Dunst haben was RISC und CISC bedeutet, worin die
    > Unterschiede der CPU-Architekturen liegen und eine Befehls-Pipeline ist
    > übrigens keine Aneinanderreihung von Armee-Generälen.
    >
    > Die "workarounds" wurden doch im Artikel schon beschrieben: ein Controller
    > verbindet On-the-Chip CPU und GPU miteinander, wird mit Sicherheit auch
    > schnell Addressieren können und der Shared-RAM ist pfeilschnell (Rambus).
    >
    > Ich kenn die Architektur der Wii-U ja auch nicht aber eine vernichtende
    > Kritik zu verfassen nur weil man glaubt, die Chips richtig geraten zu
    > haben, ist ein wenig ... unverschämt.

    Sagt derjenige, der glaubt, eine x86-CPU hat 86bit. Dafür dass du hier so der Überchecker bist und groß rumtönst, ist das schon ziemlich peinlich. Der "Shared-RAM" ist übrigens stinknormaler DDR3-RAM, der auf lächerliche 12,8 Gb/s kommt. Wie du jetzt plötzlich auf Rambus-Speicher kommst, weißt auch nur du - der spielt heutzutage gar keine Rolle mehr, und die PS3 wird wohl die letzte Konsole mit diesem Speicher gewesen sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wenn man keine Ahnung hat ...

    Autor: caldeum 25.11.12 - 11:19

    Gemüsepizza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... sollte man auch keine Meinung haben. Der Großteil der Wii-U-Kritiker
    > > wird wohl keinen blassen Dunst haben was RISC und CISC bedeutet, worin
    > die
    > > Unterschiede der CPU-Architekturen liegen und eine Befehls-Pipeline ist
    > > übrigens keine Aneinanderreihung von Armee-Generälen.
    > >
    > > Die "workarounds" wurden doch im Artikel schon beschrieben: ein
    > Controller
    > > verbindet On-the-Chip CPU und GPU miteinander, wird mit Sicherheit auch
    > > schnell Addressieren können und der Shared-RAM ist pfeilschnell
    > (Rambus).
    > >
    > > Ich kenn die Architektur der Wii-U ja auch nicht aber eine vernichtende
    > > Kritik zu verfassen nur weil man glaubt, die Chips richtig geraten zu
    > > haben, ist ein wenig ... unverschämt.
    >
    > Sagt derjenige, der glaubt, eine x86-CPU hat 86bit. Dafür dass du hier so
    > der Überchecker bist und groß rumtönst, ist das schon ziemlich peinlich.
    Na DIE Stelle zitier doch mal bitte ...

    Nochmal zum Rambus:
    >Die einzigen Bausteine, zu denen sich anhand ihrer Modellnummern sichere Aussagen treffen lassen, sind die DRAMs. In vier Chips sind insgesamt 2 GByte RAM von Hynix untergebracht, der Speicher ist nach DDR3-1600 für eine Konsole recht schnell. Das ist auch nötig, da sich CPU und GPU das DRAM teilen (shared memory), und ein alter Konsolentrick: Auch die Playstation 3 arbeitet bis heute mit dem sonst kaum verwendeten Rambus-Speicher, der in solchen Umgebungen noch Vorteile bringen kann.
    Ist jetzt nicht eindeutig aber durch das kleine Wörtchen "auch" hab ich jetzt angenommen, dass in der Wii-U auch Rambus verbaut ist. Deckt sich zwar nicht ganz mit den 33 Watt Stromverbrauch im avg. aber schlechte Artikel sind irgendwie nicht meine Schuld.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.12 11:30 durch caldeum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

  1. Ministerpräsident: Viktor Orban zieht Internetsteuer für Ungarn zurück
    Ministerpräsident
    Viktor Orban zieht Internetsteuer für Ungarn zurück

    Am Morgen des 31. Oktober 2014 hat Viktor Orban bekanntgegeben, dass die umstrittene Steuer pro übertragenem Gigabyte nicht eingeführt werden soll. Der ungarische Ministerpräsident gibt damit dem Druck der Bürger nach, wie er auch anerkennt.

  2. Spielentwickung: Engine-Trends jenseits der Grafik
    Spielentwickung
    Engine-Trends jenseits der Grafik

    Game Connection 2014 Die technische Entwicklung schreitet auch bei Spiel-Engines immer schneller voran. Julien Merceron, der Worldwide Technology Director bei Konami, hat die wichtigen Neuerungen vorgestellt. Um Grafik ging es dabei nur am Rande.

  3. Gesetz über geistiges Eigentum: Spanien erlässt eine Google-Gebühr
    Gesetz über geistiges Eigentum
    Spanien erlässt eine Google-Gebühr

    Ein umstrittenes Gesetz wird in Spanien Google-Gebühr genannt, es tritt am 1. Januar 2015 in Kraft. Die Abgabe muss an Verlage und Autoren gezahlt werden.


  1. 09:48

  2. 09:30

  3. 09:07

  4. 08:30

  5. 08:06

  6. 07:34

  7. 07:21

  8. 00:15