1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teardown-Analyse: Chips der Wii U…

Wenn man keine Ahnung hat ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn man keine Ahnung hat ...

    Autor: caldeum 23.11.12 - 13:01

    ... sollte man auch keine Meinung haben. Der Großteil der Wii-U-Kritiker wird wohl keinen blassen Dunst haben was RISC und CISC bedeutet, worin die Unterschiede der CPU-Architekturen liegen und eine Befehls-Pipeline ist übrigens keine Aneinanderreihung von Armee-Generälen.

    Die "workarounds" wurden doch im Artikel schon beschrieben: ein Controller verbindet On-the-Chip CPU und GPU miteinander, wird mit Sicherheit auch schnell Addressieren können und der Shared-RAM ist pfeilschnell (Rambus).

    Ich kenn die Architektur der Wii-U ja auch nicht aber eine vernichtende Kritik zu verfassen nur weil man glaubt, die Chips richtig geraten zu haben, ist ein wenig ... unverschämt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. 1080i

    Autor: ubuntu_user 23.11.12 - 13:08

    war das nicht so, dass nativ nur 720p/i unterstützt wird und 1080i/p hochskaliert/emuliert wird? was immer das auch heißen soll.
    wenn die wii u 1080i/p einigermaßen gut hinbekommt dann sehe ich keinerlei probleme bei der grafik.
    dann noch den controller
    + günstiger preis, bzw nochmal die option 100 euro runterzugehen bis xbox720, ps4 rauskommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wenn man keine Ahnung hat ...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.11.12 - 19:13

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sollte man auch keine Meinung haben. Der Großteil der Wii-U-Kritiker
    > wird wohl keinen blassen Dunst haben was RISC und CISC bedeutet, worin die
    > Unterschiede der CPU-Architekturen liegen und eine Befehls-Pipeline ist
    > übrigens keine Aneinanderreihung von Armee-Generälen.
    >
    > Die "workarounds" wurden doch im Artikel schon beschrieben: ein Controller
    > verbindet On-the-Chip CPU und GPU miteinander, wird mit Sicherheit auch
    > schnell Addressieren können und der Shared-RAM ist pfeilschnell (Rambus).
    >
    > Ich kenn die Architektur der Wii-U ja auch nicht aber eine vernichtende
    > Kritik zu verfassen nur weil man glaubt, die Chips richtig geraten zu
    > haben, ist ein wenig ... unverschämt.

    Sagt derjenige, der glaubt, eine x86-CPU hat 86bit. Dafür dass du hier so der Überchecker bist und groß rumtönst, ist das schon ziemlich peinlich. Der "Shared-RAM" ist übrigens stinknormaler DDR3-RAM, der auf lächerliche 12,8 Gb/s kommt. Wie du jetzt plötzlich auf Rambus-Speicher kommst, weißt auch nur du - der spielt heutzutage gar keine Rolle mehr, und die PS3 wird wohl die letzte Konsole mit diesem Speicher gewesen sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wenn man keine Ahnung hat ...

    Autor: caldeum 25.11.12 - 11:19

    Gemüsepizza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... sollte man auch keine Meinung haben. Der Großteil der Wii-U-Kritiker
    > > wird wohl keinen blassen Dunst haben was RISC und CISC bedeutet, worin
    > die
    > > Unterschiede der CPU-Architekturen liegen und eine Befehls-Pipeline ist
    > > übrigens keine Aneinanderreihung von Armee-Generälen.
    > >
    > > Die "workarounds" wurden doch im Artikel schon beschrieben: ein
    > Controller
    > > verbindet On-the-Chip CPU und GPU miteinander, wird mit Sicherheit auch
    > > schnell Addressieren können und der Shared-RAM ist pfeilschnell
    > (Rambus).
    > >
    > > Ich kenn die Architektur der Wii-U ja auch nicht aber eine vernichtende
    > > Kritik zu verfassen nur weil man glaubt, die Chips richtig geraten zu
    > > haben, ist ein wenig ... unverschämt.
    >
    > Sagt derjenige, der glaubt, eine x86-CPU hat 86bit. Dafür dass du hier so
    > der Überchecker bist und groß rumtönst, ist das schon ziemlich peinlich.
    Na DIE Stelle zitier doch mal bitte ...

    Nochmal zum Rambus:
    >Die einzigen Bausteine, zu denen sich anhand ihrer Modellnummern sichere Aussagen treffen lassen, sind die DRAMs. In vier Chips sind insgesamt 2 GByte RAM von Hynix untergebracht, der Speicher ist nach DDR3-1600 für eine Konsole recht schnell. Das ist auch nötig, da sich CPU und GPU das DRAM teilen (shared memory), und ein alter Konsolentrick: Auch die Playstation 3 arbeitet bis heute mit dem sonst kaum verwendeten Rambus-Speicher, der in solchen Umgebungen noch Vorteile bringen kann.
    Ist jetzt nicht eindeutig aber durch das kleine Wörtchen "auch" hab ich jetzt angenommen, dass in der Wii-U auch Rambus verbaut ist. Deckt sich zwar nicht ganz mit den 33 Watt Stromverbrauch im avg. aber schlechte Artikel sind irgendwie nicht meine Schuld.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.12 11:30 durch caldeum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  2. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda
  3. Space Engineers Minecraft im Weltraum

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  2. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  3. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden

  1. Outcast 1.1: Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG
    Outcast 1.1
    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

    Noch nicht das HD-Remake: Die 1.1-Version von Outcast nutzt weiterhin Voxel, beherrscht aber CPU-Multithreading, bietet schickere Texturen und unterstützt Gamepad. Auch höhere Auflösungen sind möglich - aber nicht alle.

  2. Microsoft: Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft
    Microsoft
    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

    Die Auflagen der EU-Kommission zur Anzeige alternativer Browser statt dem Internet Explorer in Windows sind ausgelaufen. Microsoft hat die Anzeige deshalb wieder abgeschafft.

  3. Streaming: Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus
    Streaming
    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

    "Es wird niemals passieren" - mit drastischen Worten schließt ein Netflix-Manager die Möglichkeit aus, Netflix-Videos irgendwann einmal auch offline zu betrachten. Über die Erklärung darf die Stirn gerunzelt werden.


  1. 16:44

  2. 16:34

  3. 15:41

  4. 15:34

  5. 15:22

  6. 15:02

  7. 14:39

  8. 14:24