Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tippen auf dem Arm: Google Glass…

Augmented Reality

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Augmented Reality

    Autor: pucojazu 18.01.13 - 08:29

    Wozu braucht man eine Laserprojektion, wenn man eine AR-Brille auf hat?

  2. Re: Augmented Reality

    Autor: doex 18.01.13 - 08:39

    Vielleicht damit man den Kopf beim Schreiben nicht neigen muss und somit auch außerhalb des Sichtfeldes der Brille sehen kann was man da tippt.

  3. Re: Augmented Reality

    Autor: misterunknown 18.01.13 - 08:44

    Ich glaube, dass der Typ in dem Promotionvideo auch nichts eingetippt hat, sondern nur mit der Brille gequatscht. Aber bis Siri oder Ableger/Nachahmer soweit sind, ist es IMHO noch einige Zeit hin.

  4. Re: Augmented Reality

    Autor: ichbinhierzumflamen 18.01.13 - 08:49

    ja stimmt , theoretisch könnte man die tastatur ja in der augemented reality darstellen, denk ich zumindest :)

  5. Re: Augmented Reality

    Autor: Factum 18.01.13 - 09:11

    ichbinhierzumflamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja stimmt , theoretisch könnte man die tastatur ja in der augemented
    > reality darstellen, denk ich zumindest :)

    stell ich mir beim momentanen stand der technik verdaaaamt uncool vor ^^
    Google glasses hat ja nur einen kleinen bildschrim auf einem auge,

    wenn du versucht via AR da ne tastatur darzustellen das ist der effekt vermutlich verdammt mies.
    eine Lasertastatur hingegen kannst du ja Physisch sehen, auch mit dem auge wo kein bildschirm davor hängt

  6. Kalibrierung

    Autor: Bouncy 18.01.13 - 09:50

    Ich schätze mal es ist schlicht schwierig das zu kalibrieren: man tippt bei AR dort, wo man einen Buchstaben sieht, aber woher soll das Gerät wissen, was du siehst? Hängt vom Blickwinkel sowie Entfernung und Winkel des Objekts ab, und das würde sich ständig ändern und da Gerät hat keinen Bezugspunkt. Projeziert man aber was, dann kann man diese Linien aufnehmen und zur Kalibrierung nutzen, vergleichsweise einfach.
    Wenn das aber wirklich der Grund ist könnten später auch projezierte Punkte im nicht-sichtbaren Spektrum als "Skelett" ausreichen, den Rest kann man über AR machen und damit flexibel sein, und der Laser muß weniger genau gesteuert werden, ergo kleiner. Ich denke am Ende wird daher tatsächlich AR das sein, was genutzt werden wird, aber im Moment muß man kleine Schritte gehen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.13 09:51 durch Bouncy.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  3. GIGATRONIK Köln GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. 114,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. DJI Osmo+ Drohnenkamera am Selfie-Stick
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Sicherheitsrisiko Baustellenampeln: Grüne Welle auf Knopfdruck
    Sicherheitsrisiko Baustellenampeln
    Grüne Welle auf Knopfdruck

    Es klingt wie ein Computerspiel oder ein Hackerfilm, ist aber leider Realität: Die Ampelanlagen eines deutschen Herstellers lassen sich fernsteuern. Obwohl das Unternehmen seit Monaten Kenntnis davon hat, ist bislang nichts geschehen.

  2. Altiscale: SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar
    Altiscale
    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

    SAP hat Altiscale gekauft, um bei Big Data mehr Möglichkeiten zu haben. Das Startup könnte in dem deutschen Konzern auch eine neue Strategie in dem Bereich schaffen.

  3. Stiftung Warentest: Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest
    Stiftung Warentest
    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

    Mailbox und Posteo top, Gmail flop - so lässt sich der Mailprovidertest der Stiftung Warentest zusammenfassen. Nachdem der letzte Test zurückgezogen worden war, sollte dieses Mal alles besser laufen. Kritik gibt es trotzdem.


  1. 07:00

  2. 19:10

  3. 18:10

  4. 16:36

  5. 15:04

  6. 14:38

  7. 14:31

  8. 14:14