Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tippen auf dem Arm: Google Glass…

So schlecht ist die Idee gar nicht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So schlecht ist die Idee gar nicht

    Autor: cyro 18.01.13 - 13:43

    Da das ganze auf Android basiert hoffe ich, dass ich einfach mein Smartphone verwenden kann, wenn ich mal ne Tastatur brauche. Noch ein weiteres Touchpad oder ähnliches nur für die Brille fände ich störend.

    Aber das Tippen auf dem Arm oder der Hand ist in vielen Fällen sicherlich die bessere Alternative. Auch besser als Augensteuerung.

    Ein Beispiel: Wenn man irgendeine Information mit Tonausgabe abruft und die Lautstärke anpassen möchte. Jeder kann blind die Hand heben und mit dem Zeigefinger wie auf einem Regler die Lautstärke ändern. Dazu muss man überhaupt nicht auf die Hand blicken, da jeder seine Hand perfekt kennt und die Berührung fühlt. Wenn man das ganze mit dem Handy macht, muss man trotzdem hinschauen, ob man es richtig rum hält. Zudem muss man es erst in die Hand nehmen und anschalten. Bei der Augensteuerung müsste man den Blick von der eigentlichen Information abwenden. Zudem könnte das störend sein, wenn man sich zB in einem Gespräch befindet oder bereits eine Anwendung mit Augensteuerung laufen hat.

    ////\\\\ - Indie-, Retro-, Hobbygames. Der Blog auf www.asamakabino.de - ////\\\\

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: So schlecht ist die Idee gar nicht

    Autor: Himpelhuber 18.01.13 - 13:51

    > Bei der Augensteuerung [...] könnte das störend sein,
    > wenn man sich zB in einem Gespräch befindet

    Wenn ich mich in einem Gespräch befinde werde ich mir keine Information mit Tonausgabe anguckern. Zumindest nicht, wenn mein Gegenüber redet. Das wäre recht unhöflich... ;)

    > oder bereits eine Anwendung mit Augensteuerung laufen hat.

    In Deinem Beispiel ist die Zeigefingersteuerung ein zusätzliches Eingabegerät.
    Es spricht nichts dagegen, neben den dynamischen Inhalten (Dein Film) auch quasi-statische Bedienelemente abzubilden/anzubieten wie z.B. das, was unter Windows rechts unten auch immer dargestellt wird, also eine Uhr, oder aber auch ein Lautstärkeregler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: So schlecht ist die Idee gar nicht

    Autor: cyro 18.01.13 - 14:31

    > Wenn ich mich in einem Gespräch befinde werde ich mir keine Information mit
    > Tonausgabe anguckern. Zumindest nicht, wenn mein Gegenüber redet. Das wäre
    > recht unhöflich... ;)

    Eventuell handelt es sich ja um ein Telefonat mit Bildübertragung, bei dem man seinem Gesprächspartner in die Augen sieht. ich schätze mal, dass man dann auf die Brille auchverzichten kann aber es wird in Zukunft sicherlich viel mehr ähnliche Szenarien geben. Z.B. könnte man in einer Telefonkonferenz den eingeblendeten Gesprächspartner mit dem Antippen eines Fingers wechseln.

    > > oder bereits eine Anwendung mit Augensteuerung laufen hat.
    > In Deinem Beispiel ist die Zeigefingersteuerung ein zusätzliches
    > Eingabegerät.

    Es steht nirgendwo, dass es die einzige oder primäre Eingabe für die Google Brille werden soll. Also geh ich davon aus, dass es als Ergänzung durchaus Sinn ergibt.

    > Es spricht nichts dagegen, neben den dynamischen Inhalten (Dein Film) auch
    > quasi-statische Bedienelemente abzubilden/anzubieten wie z.B. das, was
    > unter Windows rechts unten auch immer dargestellt wird, also eine Uhr, oder
    > aber auch ein Lautstärkeregler.

    Kann man natürlich machen. Auf dem kleinen Display, dass zudem auch nur den oberen Sichtbereich abdeckt wird aber kaum viel Platz für viele statische Bedienelemente vorhanden sein. Auch das Einblenden nach Bedarf durch bestimmte Augenbewegungen könnte ich mir recht nervig vorstellen. Mich stört es ja sogar, wenn der Mauszeiger im Bildrand (eines Filmes) sichtbar ist. Ein Icon im direkten Sichtfeld stell ich mir noch störender vor.

    ////\\\\ - Indie-, Retro-, Hobbygames. Der Blog auf www.asamakabino.de - ////\\\\

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: So schlecht ist die Idee gar nicht

    Autor: __destruct() 18.01.13 - 15:05

    Du weißt offensichtlich, dass nur in einer Ecke Informationen eingeblendet werden können. Wie kommst du dann darauf, man könne seinem Gesprächspartner dadurch in die Augen sehen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT Anwendungsentwickler / Supporter (m/w) MES Umfeld
    Endress+Hauser Wetzer GmbH + Co. KG, Nesselwang
  2. Softwareentwickler/in
    Landeshauptstadt München, München
  3. Softwareentwickler mit Händchen für's UI (m/w)
    Jobware Online-Service GmbH, Paderborn, Köln
  4. Inhouse Sharepoint Consultant (m/w)
    ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Detailsuche



Top-Angebote
  1. TIPP: Kingsman - The Secret Service [Blu-ray]
    11,99€
  2. TIPP: Fast & Furious 7 - Extended Version (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
    14,99€
  3. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wer hat die besten Karten?
Autonomes Fahren
Wer hat die besten Karten?
  1. Nokia Ozo nimmt 360-Grad-Videos in Echtzeit auf
  2. Nokia Here Daimler will eigene Karten aus Angst vor Hackerattacken
  3. Kartendienst Nokia Here geht für 2,5 Milliarden an deutsche Autobauer

Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

Ideapad Miix 700 im Hands On: Lenovo baut ein Surface
Ideapad Miix 700 im Hands On
Lenovo baut ein Surface
  1. Smartphones, Tablets und eine Smartwatch Asus' Zen-Armada
  2. Smartwatches Motorola stellt neue Moto 360 und Moto 360 Sport vor
  3. Notebooks mit neuem Intel-Prozessor Mit Skylake kommt meist USB-Typ-C

  1. Mobilfunk: Deutsche Telekom wertet Datentarife auf
    Mobilfunk
    Deutsche Telekom wertet Datentarife auf

    Ifa 2015 Die Deutsche Telekom stellt verbesserte mobile Datentarife sowohl für Neu- als auch Bestandskunden vor. In vielen Tarifen wird die Datenrate erhöht, in einigen auch das ungedrosselte Datenvolumen aufgestockt.

  2. Medion Akoya S3401 ausprobiert: Inspiriert vom Macbook
    Medion Akoya S3401 ausprobiert
    Inspiriert vom Macbook

    Ifa 2015 Skylake-Prozessor, ein hochauflösendes Display und USB-Typ-C - das sind die wichtigsten Eckdaten des neuen Medion Akoya S3401. Wir haben das Ultrabook ausprobiert und uns oft an Apples Macbooks erinnert gefühlt.

  3. Sony Xperia Z5 Premium: Ein 4K-Display macht noch längst kein 4K-Smartphone
    Sony Xperia Z5 Premium
    Ein 4K-Display macht noch längst kein 4K-Smartphone

    IMHO Das Xperia Z5 Premium ist das laut Sony erste 4K-Smartphone. Das gilt jedoch einzig für das Display und Videos, denn Apps gibt der verbaute Snapdragon-Chip mit einem Viertel der Auflösung wieder.


  1. 09:23

  2. 09:18

  3. 07:00

  4. 22:52

  5. 19:00

  6. 18:14

  7. 18:09

  8. 17:34