Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videoarchiv inklusive: Intel plant…

Es wird wohl auf einen Gerätepark neben dem Fernseher hinauslaufen.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird wohl auf einen Gerätepark neben dem Fernseher hinauslaufen.

    Autor: Spaghetticode 01.01.13 - 23:33

    Ich stelle mal ein fiktives Szenario vor.
    Am Anfang war der Fernseher. Inzwischen ersetzt durch einen Flachbildfernseher. Dazu kommen:
    1. Ein guter alter Videorekorder. Schließlich hat man ja nach wie vor alte Videokassetten zu Hause oder werden von Freunden mitgebracht.
    2. Noch ein Videorekorder, um Kassetten kopieren zu können.
    3. Ein Blu-Ray-Player (PS3). Schließlich möchte man ja auch HD-Filme anschauen. Der alte DVD-Player ist dafür rausgeflogen.
    4. Ein DVD-Rekorder. Man geht ja mit der Zeit. Außerdem kann man nun seine kopiergeschützten DVDs kopieren.
    5. Ein Festplattenrekorder. Man möchte ja schließlich nicht für jede kleine Sendung eine DVD verbrauchen.
    6. Ein Satellitenreceiver für den Fernseher.
    7. Ein Satellitenreceiver für den ersten Videorekorder, damit man auch eine andere Sendung anschauen kann, als die, die man aufnimmt.
    8. Ein Satellitenreceiver für den zweiten Videorekorder.
    9. Ein Satellitenreceiver für den DVD-Rekorder.
    10. Ein Satellitenreceiver für den Festplattenrekorder.
    11. Ein DVB-T-Receiver für den Fernseher. Da kommen ja auch die lokalen Fernsehsender (zwar nicht in der Region, in der ich lebe, aber in der fiktiven, die wir uns vorstellen).
    12. Ein DVB-T-Receiver für den ersten Videorekorder.
    13. Ein DVB-T-Receiver für den zweiten Videorekorder.
    14. Ein DVB-T-Receiver für den DVD-Rekorder.
    15. Ein DVB-T-Receiver für den Festplattenrekorder.
    16. Eine Set-Top-Box von Google.
    17. Eine Set-Top-Box von Apple.
    18. Eine Set-Top-Box von einem weiteren Internetfilmanbieter.
    19. Eine Wii.
    20. Eine XBox 360.

    So. Die fiktive Schrankwand ist vollgestellt.

  2. Re: Es wird wohl auf einen Gerätepark neben dem Fernseher hinauslaufen.

    Autor: paradigmshift 01.01.13 - 23:54

    Szenario "geistig normal:"

    Samsung Smart-TV (integrierte Tuner für digitale Kabel/Satellit/DVB-T)
    Samsung BluRay-Disc Player mit integrierter Aufnahmefunktion für Kabel digital
    TV kann auch natürlich aufnehmen
    Xbox für Spiele
    PS3 wird als Player ja nicht benötigt, es sei denn man braucht unbedingt Exklusivtitel.
    NAS im Büro für Streaming des Videoarchivs
    Netflix-Box für Streaming on-demand

    Wer noch VHS-Kasetten hat der ist zu arm für die selben Filme auf DVD (Wühltisch teilweise schon unter 5¤ Stück).

    War das so schwierig?

  3. Re: Es wird wohl auf einen Gerätepark neben dem Fernseher hinauslaufen.

    Autor: Spaghetticode 02.01.13 - 00:07

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netflix-Box für Streaming on-demand
    Kann das der Smart-TV etwa nicht?

  4. Re: Es wird wohl auf einen Gerätepark neben dem Fernseher hinauslaufen.

    Autor: Crass Spektakel 02.01.13 - 06:10

    Ich hab da einen Medien-PC stehen. Ganz unstylisch in einem Miditower der aber ganz hübsch aussieht (Lian Li PC-8N). Der kann das ALLES und noch mehr:

    > 1. Ein guter alter Videorekorder. Schließlich hat man ja nach wie vor alte

    Habe ich mit dem MPC alles digitalisiert bevor der letzte VCR kaputt gegangen ist.

    > 2. Noch ein Videorekorder, um Kassetten kopieren zu können.

    Das kann ich nicht aber wer braucht das? Ich schick den Mist halt per Oneclickhoster ans Ziel.

    >3. Ein Blu-Ray-Player (PS3). Schließlich möchte man ja auch HD-Filme anschauen.

    Kann der MPC.

    > 4. Ein DVD-Rekorder. Man geht ja mit der Zeit. Außerdem kann man nun seine

    Kann der MPC.

    > 5. Ein Festplattenrekorder. Man möchte ja schließlich nicht für jede kleine Sendung

    Kann der MPC.

    > 6. Ein Satellitenreceiver für den Fernseher.
    > 7. Ein Satellitenreceiver für den ersten Videorekorder, damit man auch eine
    > 8. Ein Satellitenreceiver für den zweiten Videorekorder.
    > 9. Ein Satellitenreceiver für den DVD-Rekorder.
    > 10. Ein Satellitenreceiver für den Festplattenrekorder.
    > 11. Ein DVB-T-Receiver für den Fernseher. Da kommen ja auch die lokalen
    > 12. Ein DVB-T-Receiver für den ersten Videorekorder.
    > 13. Ein DVB-T-Receiver für den zweiten Videorekorder.
    > 14. Ein DVB-T-Receiver für den DVD-Rekorder.
    > 15. Ein DVB-T-Receiver für den Festplattenrekorder.

    In meinem MPC stecken 1x DVB-T, 1x DVB-C und 2xDVB-S, es ginge aber problemlos mehr. Damit kann ich gleichzeitig T, C und S guggen und nochmal S aufzeichnen. Oder andere Kombis.

    > 16. Eine Set-Top-Box von Google.

    Android läuft bei mir im Emulator.

    > 17. Eine Set-Top-Box von Apple.

    Apple würde ich in einer VM emulieren. Wenn ich wollte.

    > 18. Eine Set-Top-Box von einem weiteren Internetfilmanbieter.

    Wird per Software emuliert bzw. ist dank XBMC komplett überflüssig.

    > 19. Eine Wii.

    Wird in Software emuliert und erreicht dabei dreimal höhere Framerates und Full-HD. Ne ernst, die Wii ist die am einfachsten zu emulierende aktuelle Konsole.

    > 20. Eine XBox 360.

    Die simuliert man auch schon in Echtzeit. Wenngleich noch nicht stabil.

    Wichtiger ist mir daß ich auf meine Steambibliothek zugriff habe. Als Spieleplattform stellt dieser eigentlich ältere MPC alles in den Schatten was Konsolen bieten.

    Ausserdem kann mein MPC: Surfen, Bilder anzeigen, Drucken, Videokonferenz, Office-Dokumente anzeigen, Videos bearbeiten uswusf. und sämtliche Funktionen lassen sich auch fernsteuern, es ist kein Problem mal eben von unterwegs mittels Möbültölöfön die Videoaufnahme zu starten.

  5. Re: Es wird wohl auf einen Gerätepark neben dem Fernseher hinauslaufen.

    Autor: thorben 02.01.13 - 21:04

    szenario hier:
    samsung smart tv
    daran hängen 2 HDDs, die man aber nicht sieht zum aufnehmen und abspielen von filem/serien etc.
    ps3 ist komplett hinterm fernseher, sieht man also nicht... rechts unterm tv steht dann noch der sky receiver mit HDD
    letztlich kann ich total viel machen und man sieht nur den TV und die schmale front vom sky receiver.. alles halb so wild...


    für den fall aller fälle hängt noch der pc via 5m hdmi kabel am tv...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über access KellyOCG GmbH, Köln
  2. Klinikum Stuttgart über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  2. 142,44€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.

  2. Dating-Portal: Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt
    Dating-Portal
    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

    Gegen die Zahlung einer recht hohen Geldauflage wird nicht weiter gegen den Dating-Dienst Lovoo ermittelt. Vorgeworfen wurde dem Dresdner Unternehmen, dass mit weiblichen Fake-Profilen Nutzer abgezockt worden seien.

  3. Huawei: Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen
    Huawei
    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

    Kaum einen begeistert GBit/s im Mobilfunk, weil die Netzbetreiber mit hohen Preisaufschlägen die Nutzer von der Technik ausschließen. Diese Gier hat Huawei heute kritisiert.


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20