1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Viprinet: Mehr Bandbreite durch…

Software Alternative für Linux?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Software Alternative für Linux?

    Autor janpi3 06.03.13 - 10:16

    Bandbreiten bündeln...

    So etwas soll ja theoretisch auch an einem Linux-Server mit 2 Internetverbindungen gehen.

    Ich habe zu hause einmal über WLan und einmal über Ethernet Internetzugang (natürlich 2 getrennte Zugänge ;-) )
    Hat einer eine gute Softwarelösung dafür?
    Hab schon versucht das ganze über Bonding zu klären, aber das scheint bei meiner Konfig nicht wirklich gut zu funktionieren... (Ich nehme an, das WLan ist ein größeres Problem)

    über einen Tipp würde ich mich freuen :-)

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Software Alternative für Linux?

    Autor SoniX 06.03.13 - 10:41

    Ich wollte das auch mal, aber so einfach ist das leider nicht.

    Das Linuxsystem könnte theoretisch die Bandbreite aufteilen, aber ohne Gegenstück bringt das nichts. Dein Linuxsystem kann der Gegenstelle ja nicht sagen "Schicke mir hier Paket 1, 3 und 5" und auf der anderen Leitung "Hier bitte Pakete 2, 4 und 6".

    Du kannst maximal Load Balancing machen. Also das eine wird hier geladen, das andere dort.

    Aber um einen Download auf zwei Leitungen gleichzeitig und damit schneller als jede Leitung für sich zu laden braucht man eine Gegenstelle die den Datenstrom aufteilt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Software Alternative für Linux?

    Autor janpi3 06.03.13 - 10:58

    Aber nehmen wir mal an mein Usent Client baut 10 Verbindungen auf, da sollte sich doch eine Teilung der Verbindung auf jede der Leitungen lohnen, oder?

    Ich habe leider nur so gar keinen Plan wie ich meinem Server beibringe, dass er bitte LAN und WLan dafür nutzen soll.

    Hast du vielleicht eine Programm/Paket Empfehlung für mich?

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Software Alternative für Linux?

    Autor ZyRa 06.03.13 - 11:16

    schau dir mal Connectify an ;)
    Wenn es um Paralleledownloads geht bringt es etwas nur eine echte Bündelung ist es halt nicht

    und unter Linux zur Bündelung empfiehlt sich folgender Link:

    http://www.howtoforge.de/anleitung/bundelung-mehrerer-internet-zugange-zur-steigerung-der-geschwindigkeit/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Software Alternative für Linux?

    Autor Casandro 06.03.13 - 11:18

    Naja, entweder Du kannst dem Programm selber sagen, welches Interface es nutzen soll, oder Du gibst dem Rechner auf dem das läuft unterschiedliche IP-Adressen und legst dann für jede eine andere Routing-Tabelle an mit einem anderen Router zu Deinem Server, oder Du schaust in Netfilter und machst das Port-basierend. Sprich Du markierst irgendwie die Pakete, und nimmst dann für jede Markierung eine andere Routing-Tabelle.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Software Alternative für Linux?

    Autor janpi3 06.03.13 - 12:14

    ZyRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schau dir mal Connectify an ;)
    hm leider WIndows Only :-( sieht aber sonst sehr interessant aus.

    >
    > und unter Linux zur Bündelung empfiehlt sich folgender Link:
    >
    > www.howtoforge.de

    Wohaw was für eine Anleitung :D
    Aber ausführlich und besser als alle anderen die ich bisher gelesen habe!
    Werde ich mir mal heute Abend zu hause rein ziehen, sieht aber auch nicht ganz ungefährlich aus ^^

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Software Alternative für Linux?

    Autor mawa 06.03.13 - 12:24

    Im Grunde ist dafür unter LINUX keine spezielle alle Software notwendig.

    1.) Bounding über das PPPoE Interface. Die Bandbreiten addieren sich muss aber vom Provider unterstützt werden und klappt nur bei Anschlüssen vom gleichen Provider.
    2.) Über das Paket lProute2 mit den Konsolenwerkzeugen das Traficshaping konfigurieren. Dabei werden dann bestehende Verbindung an ein Interface gebunden und die Verbindungen beim Aufbau über alle Schnittstellen verteilt Bringt nur etwas bei vielen Verbindungen, die Zu unterschiedlichen Ziel - IPs führen.
    3.) Den Trafic mit Shaping und GRE - Tunnels über die Schnittstellen zu einem Verbindungsserver im Internet schicken, der dem Datenstrom wieder zusammenbaut und die Antwort über die Tunnels wieder zurückschickt.

    Ich denke, dass 1 und 3 ausscheidet. Bleibt also noch die 2. Schaue dir dafür mal das Paket shorewall an, das kann nicht nur IP - Tablesregeln erstellen, sondern auch NAT und TC konfigurieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  1. ARD.connect: HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern
    ARD.connect
    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

    Wer die ARD-Mediathek auf dem Fernseher nutzen will, kann das mit ARD.connect vom Smartphone oder Tablet aus steuern. Die Entwicklung des Instituts für Rundfunktechnik kann nach dem Abscannen eines QR-Codes TV-Gerät und Smartphone/Tablet miteinander verbinden.

  2. Administrationswerkzeug: HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert
    Administrationswerkzeug
    HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert

    Das für die Verwaltung von IT-Equipment vorgesehene Werkzeug Oneview wird von HP auf andere Produkte erweitert. Bis die neuen Gerätetypen integriert werden, kann es aber noch einige Zeit dauern, da sich HP zunächst auf Rackserver konzentriert.

  3. Ortsnetze: Telekom startet Vectoring für 200.000 Haushalte
    Ortsnetze
    Telekom startet Vectoring für 200.000 Haushalte

    Die Telekom hat heute in den ersten 20 deutschen Ortsnetzen die Verfügbarkeit der Vectoring-Technologie für 200.000 Haushalte angekündigt.


  1. 20:05

  2. 19:11

  3. 19:00

  4. 18:35

  5. 18:33

  6. 18:22

  7. 18:06

  8. 17:16